Sport-Touring-Bereifung für die VFR800F RC79 Erfahrungsaustausch

    Andy odd one schrieb:

    ich habe den Tyreboy der mir anzeigt was für Temperaturen der Reifen hat.Also bei 30 Grad plus Aussentemperatur vielen Weserberglandkurven bekommst du ihn höchstens auf 55 Grad.und klebt wie Sau.
    Wenn du bei normalen Temperaturen über 40 bis 47 kommst ist das viel.Meist bewegst du den Reifen um 35-36 Grad. Bei diesem Fenster hat er auch super Grip.Ich habe den Metzeler Roadtec jetzt nach fast 8500 km vorne runtergeschmissen und das bei dem 1200 Dickschiff.Dann hält der bei der 800er ewig.Auf der 750 er hab ich immer Metzeler gefahren und fühlte mich je 9000 km vorne und hinten wohl.


    Bei dir vielleicht! Mein CRA hat vorne nur 4Tkm überlebt danach war er an der Flanke glatt! In der mitte war er noch fast neuwertig. Hinten hat er es ganze 9Tkm mitgemacht. Die M7 und MPP sind nach 6Tkm fertig aber dafür gleichmäßig abgefahren und Günstiger

    Das Luft isoliert wusstest du schon? Die Lufttemperatur im Reifen zu messen ist schon eher Quatsch. Ich persönlich kann meine Reifen nach ein paar Kurvenreichen km nicht mehr wirklich anfassen, somit sind die Temperaturen des Gummis jenseits der 50 Grad.
    ja Conti hat auch nur 5600 gehalten vorne Der Bridgestone Battleax 6800 km
    tourer.de/viewtopic.php?f=3&t=8696

    Hier die Erklärung von Tyreboy warum das mit der Temperatur geht.Hmm ab wieviel Grad verbrennst du dir den Arsch in der Wanne? Bei 50 oder früher?:-) Die Messung mit der Hand ist da eher subjektiv. Ich weiß jetzt auch das der Luftdruck hinten bis 0.6 bar steigt wenn er warm ist.
    Konzentriere dich auf was du willst.Nicht was du nicht willst.Denn das ziehst du in dein Leben.Bob Lemon
    die Luft im Reifen ist gleichmäßig verteilt. Somit haben bei Stillstand alle Luftmoleküle die gleiche Größe. Mit zunehmender Erwärmung expandieren diese Moleküle, daher auch der Anstieg des Luftdrucks bei Erwärmung. Nun ist es so, dass die Diffusion -Luftdurchdringung des Reifens selbst, aber auch die größte Luftaustrittsstelle, das Ventil- immer dort zuerst vor sich geht, wo es am schnellsten geht -geringster Widerstand--; mithin hier das Ventil. Somit ist der Ansatz klar. Messe ich diese kleinsten Moleküle, habe ich die im und am Reifen niedrigsten Temperaturen. Aus diesem Grunde habe ich in den Reifen-Sensor einen Micro-IR-Sensor verbaut, der dieseTemperatur misst und nicht errechnet oder sonst was. Das ist momentan die zuverlässigste Methode. Außer Du misst direkt mit einer Wärmebildkamera etc. Man könnte nun denken, dass sich linear die Temperatur mit dem Luftdruck ändert und somit berechnet werden kann. Das geht nicht, weil die Druckänderung vornehmlich durch die Erwärmung des Reifens auf der Mittellauffläche entsteht; mithin nicht dem Wert an der Flanke entspricht, der ja nun das wichtigere ist.

    oder so
    Konzentriere dich auf was du willst.Nicht was du nicht willst.Denn das ziehst du in dein Leben.Bob Lemon
    Moin,
    hier mal meine Erfahrungen mit dem CRA3. Nach 2500 Km kann ich sagen das es der beste Reifen ist den ich bis jetzt auf der VFR gefahren bin. Der erste war der Serienmäßige T30... ein guter Reifen der alles kann wenn man "gemütlich " unterwegs ist. Danach der T30Evo... ein wirklich guter Reifen auch zum "angasen" der in jeder Situation ein gutes Gefühl hinterlassen hat. Dann der Roadtec 01... ist wahrscheinlich auch ein sehr guter Reifen... allerdings nicht für mich. Ich möchte den 01 auf keinenFall schlecht reden... Ich bin halt mit ihm nicht klargekommen ;)
    Und nun mal zum Conti: Zuerst mal ein wenig Kritik... Das fahren in oberem Geschwindigkeitsbereich ab 200 da wird er ein wenig leicht vorne rum. Es ist kein pendeln aber eine leichte Unruhe zu spüren nix wildes ist aber da (ist mir aber nicht so wichtig da meine Wohlfühlgeschwindigkeit bei ca. 180 liegt) das war bei denn anderen Reifen nicht der Fall.
    Jetzt zum netten Teil: Die Einfahrtzeit war sehr kurz bis nicht vorhanden. Ich bin nach ca. 10 km normal gefahren... auch in den Kurven alles wie immer. Dazu muß man wissen das ich von meinem Händler in Hameln direkt ins Weser Bergland starten kann :)
    Einen großen Teil dazu beigetragen hat sicher die überragende Handlichkeit des Conti. Ohne Übertreibung kann ich sagen das ich auf einem anderen Möpp saß... ner CB 500 oder so... ich bin Schräglagen gefahren... hätte nie gedacht das ich jemals so weit runterkomme :thumbsup:
    Regenfahrten war auch wieder reichlich dabei, wobei ich bei Regen immer sehr vorsichtig unterwegs bin. Auch hier gab es keinerlei Unsicherheiten das war aber bei den anderen Reifen auch nicht der Fall. Wie gesagt... bei Regen immer mit dem nötigen Respekt.
    Was ich abschließend sagen kann ist das der CRA3 in allen Belangen noch eine Schippe drauflegen kann. Ich bin sogar letzte Woche bei 8° eine 400 km Tour gefahren... einfach weil der Conti so handlich ist und ich Bock auf Kurven hatte... :love: Wenn der Conti noch keine Freigabe gehabt hätte wäre es wieder der T30Evo geworden :)

    Mein ganz Persönliches Ranking: CRA3, T30Evo, Roadtec 01, T30

    Gruß aus Hannover
    Andreas
    "Schlechtes Benehmen halten die Leute doch nur deswegen für eine Art Vorrecht, weil keiner ihnen aufs Maul haut." Klaus Kinski
    Hallo Andreas,
    eine sehr schöne Auswertung/Bewertung von Dir. :thumbsup:
    Auf meiner CBF habe ich auch zwei Sätze T30 Evo gefahren und war sehr angetan von dem Reifen. Jetzt fahre ich den CRA3 und kann deine Einschätzung nur bestätigen.
    Auf der SC 63 hat mich der DRS III überzeugt. Ist ein Tourensportreifen wobei a.m.S das Sport deutlich überwiegt. Er vermittelt mir einfach ein tolles Fahrgefühl!
    Wie sagt mein HH immer "Ein guter Reifen funktioniert auf jedem Motorrad" :D

    LG
    Harald
    VFR1200F - Die wohl krasseste Kombination zwischen Klassik und Hardrock
    "Spontanität will gut überlegt sein ..."




Template-, Style- und Codeveränderungen © 2009-2018 Rainer Friedmann 'Kraftrad'
powered by Fireblade-Forum®

gratis Counter by GOWEB width=