Probleme mit DCT-Getriebe

    Probleme mit DCT-Getriebe

    Hallo an alle, die ein DCT-Getriebe fahren.

    mir ist vor 10 Tagen ein schwerer Fehler mit meinem DCT-Getriebe (VFR1200F DCT) passiert. Fahre ausschließlich im manuellen Modus und das von
    Anfang an. Das DCT-Getriebe hat bei scharfer Gangart und sehr kurvigem Terrain urplötzlich selbständig die Gänge hochgeschaltet.
    Also z. Bsp. war der 2. Gang eingelegt und plötzlich schaltet das DCT innerhalb von einer Sekunde bis in den 5. Gang durch. Auf gerader
    Strecke und ohne gerade eingeleiteten Überholvorgang ist das wahrscheinlich kein großes Problem, doch in Schräglage bei zügiger Gangart,
    wäre es fast das Letzte gewesen, was ich vor 10 Tagen erlebt hätte. Der Fehler ist an diesem Tag insgesamt 5x innerhalb von ca. 10-15km
    aufgetaucht. Die Maschine ging danach natürlich sofort zum Händler (Werkstatt) doch wie erwartet, konnte hier kein Fehler ausgelesen
    werden. Zum Glück filme ich alle meine Fahrten und habe somit einen echten Beweis in Bild und Ton. Man erkennt ganz klar dass ich im
    manuellen Modus fahre, da zu keiner Zeit ein D oder S im Display auftaucht. Ebenso erkennt man, dass kein Warnhinweis o. dgl. erscheint.
    Es war sehr heiß an diesem Tag, bis zu 35°C und meine persönliche Diagnose ist, dass es sich hier um einen Softwarefehler handeln könnte.
    Denn es fühlte sich an, als wäre der automatische D-Modus gewählt. Da ich diesen Modus nicht fahre, ihn ganz zu Anfang aber mal kurz
    ausprobiert habe, weiß ich, dass hier die Gänge deutlich früher hochschalten. Doch bei Tempo 70 im 2. Gang, leicht bergab und in Schräg-
    lage bis in den 5. Gang hochzuschalten ist einfach nur fatal. Meine Maschine hat ca. 5800 km auf der Uhr und ist Baujahr 2013.

    Hat irgendwer von euch diesen Fehler auch schon mal gehabt und falls ja, was habt ihr dagegen gemacht. Es sind auch unter meiner Fahr-
    gestellnummer keinerlei Rückrufe o. dgl. notiert. Bin um jeden Tipp hierzu suuuper dankbar. Denn mein Vertrauen in das DCT-Getriebe ist
    natürlich momentan "etwas" eingeschränkt. Vielen Dank im Voraus für euer Feedback. Ich bin 48 Jahre alt und vor der VFR fuhr ich eine
    Aprilia V4.

    Gruß
    Andreas ?(

    <MOD> verschoben nach Technik>VFR1200F-SC63
    VFR ( Verdammt - Flotter - Rentner) und auch noch zu faul zum Schalten :thumbsup:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Meikel“ ()

    hallo Andi

    wenn du in manuellen modus schaltest, bist du dan zuerst im "D" oder im "S" ?

    Ich habe mal Kontaktprobleme mit dem Umschalter gehabt, und er hat vom Manuellen Modus direkt zurück in den "Automatischen" Modus geschaltet.

    Den Umschalter [Manuel<>Programm] ertränken mit Kontakt Spray und vorher immer in den "S" Modus schalten, hilft garantiert.

    Gruss Oliver

    :thumbsup:
    ich grüsse jeden Motorradfahrer, und wenn er nicht zurück grüsst, hat er halt kein DCT :rolleyes:
    Servus Andreas,

    Software Fehler ?( würde ich mal ausschliessen da dieses noch bei keiner anderen DCT aufgetreten ist.
    Wie Oli würde ich auch ein Kontaktproblem im Schalter für die möglichste Ursache halten, allerdings da ja kein D oder S im Display angezeigt wurde, eher auf der linken Seite im Hochschalt Paddel. Sozusagen Schalter überbrückt.
    Sind die Gänge denn korrekt im Display angezeigt worden?

    Gruß
    Micha

    PS. gerade noch gesehen das Du Dich erst heute angemeldet hast.
    Also herzlich Willkommen hier im Forum und mit der Dicken noch viele schöne Kilometer :D
    Hallo Oliver, hallo Micha!

    Stimmt, das es an einem Kontaktfehler beim Schalter liegen könnte, daran habe ich noch gar nicht gedacht.
    Also, wenn ich die VFR starte, dauert es ja immer eine gute Sekunde, bis man den Modus D oder S wählen kann.
    Ich drücke also einmal für D, ein zweites mal für S und danach den hinteren kleinen Hebel für Manuellen Modus.
    Ja, die Gänge sind auf dem Display zu sehen. Manchmal, wenn ich Abends noch eine Runde drehe und die Maschine
    im heißen Zustand abstelle, schmeiße ich die Schutzhülle nicht darüber. Wenn es dann in der Nacht regnet, wird
    sie natürlich auch einmal nass. Das mit dem Kontaktspray ist auf jeden Fall ein guter Tipp. Ja, oft sind es nur
    Kleinigkeiten, die eine große Wirkung hervorrufen. Vielen Dank für eure schnelle Antwort.

    Gruß
    Andreas
    VFR ( Verdammt - Flotter - Rentner) und auch noch zu faul zum Schalten :thumbsup:
    Servus Andreas,

    also ein wenig Feuchtigkeit sollte eigentlich nichts ausmachen :P und tut es im Normalfall auch nicht.
    Also ruhig mal Kontaktspray nutzen aber die Sache im Auge behalten. Wenn das noch öfter auftreten sollte, mal mit Deinem HH sprechen wg. Austausch Schaltereinheit.
    Wenn die Schuld ist dann gibt es natürlich auch keinen Fehler der ausgelesen werden könnte, da schalten ja ein ganz normaler Vorgang ist der auch funktioniert hat, nur nicht so wie es sollte.

    Gruß
    Micha
    Hallo Micha,

    nach längerem Überlegen bin ich nun fast davon überzeugt, dass es eigentlich nur etwas mit dem Schalthebel zu tun haben kann, da ja
    auch beim selbständigen Hochschalten keine Anzeige wie D, oder S im Display zu sehen war. Das würde auch zu einem schlechten Kontakt
    passen. Noch dazu ging das so dermaßen schnell, dass ich das selbst mit manuellem schalten nicht geschafft hätte. Wenn ich die Maschine
    diesen Samstag abhole, lass ich vor meinen Augen Kontaktspray an den Schalter machen. Dann schauen wir mal, ob sich der Fehler nochmals zeigt.
    Ansonsten bin ich mit der VFR super zufrieden. Lasse mir gerade einen Michelin Power 3 aufziehen. Hätte vielleicht vorher mal hier nachlesen sollen,
    ob der Reifen was taugt. Wenn ich heute heimkomme werde ich das nachholen.

    Gruß und vielen Dank
    Andreas
    VFR ( Verdammt - Flotter - Rentner) und auch noch zu faul zum Schalten :thumbsup:
    Schalterprobleme sind am wahrscheinlichsten. Bei mir reagiert das
    "hochschalt" Paddle auch sehr sensibel. Da ist es mir auch schon
    passiert, dass ich ungewollt hochschalte wenn ich den Finger auf dem
    Paddle lasse.
    • Ansonsten hatte mit dem DCT noch nie ein technisches Problem, nur menschliche...sehr selten bin ich schon auf die Maschine gesessen und wollte mit dem linken Fuss nach einem Hebel tasten... das ist dann lustig und man denkt anschließend dass Alzheimer schon eingesetzt haben muss :whistling:
    • ein-zwei mal ist es mir schon passiert, dass ich beim abstellen nochmal ein wenig ans Gas gekommen bin aber zuvor kein N eingestellt hatte. Gottseidank war immer noch genug Platz. Abhilde schafft hier nur konsequent sich einen Ablauf anzutrainieren. Anhalten N rein!

    Des weiteren bin ich bei einer meiner ersten Ausfahrten dieses Jahr mal ins
    Notprogramm gekommen. Habe den Motor sofort gestartet nach Zündung an
    und erst nach dem Losfahren bemerkt, dass die Motor Kontrolleuchte an
    ist. Das Mopped fährt sich dann ganz besch....eiden. Ich kam kaum auf
    100km/h den Berg hoch. Aber das war bis jetzt ein einmaliges Erlebnis
    für das ich eine Begründung habe. Denke die ECU(s) waren noch nicht alle
    richtig wach.
    Bei mir gab es mal ein Problem mit dem Seitenständer,
    sie ging immer aus wenn der ausgeklappt wurde ?(
    Gang war nicht drin und immer das selbe. Kein Fehler auszulesen, rechte Schalteramatur die Schrauben etwas gelöst und alles war gut 8o
    Gab ne neue und alles funktioniert wieder wie es soll.
    Also Schalter ist, glaub ich ein guter Ansatz.

    Gruß Silvio.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „s288“ ()

    Das erste was mir beim Lesen dazu eingefallen ist. Notprogramm, weil zu heiß geworden. Du schreibst ja selber scharfe Gangart.
    Habe es vor etlichen Jahren mit einem Audi + Wohnwagen in den Kasseler Bergen gehabt. Mit Schwung und manuellem Schalten mit hohen Drehzahlen zum Teil 3. Spr die Berge hoch und plötzlich ging nichts mehr mit manuell.
    Das Getriebe hat automatisch hochgeschaltet das ich fast auf dem Berg verreckt wäre. Parkplatz angesteuert, neu gestartet und angefahren, Automatik hat sofort hochgeschaltet bis in den 5. Gang. Urlaubslaune vorbei und mit dickem Hals bis nach Schleswig-Holstein hochgefahren. In Kel funktionierte plötzlich wieder alles. Die Werkstatt meinte nach meiner Schilderung das das Öl zu heiß geworden ist und das so was dann passieren kann.
    Ob das beim DCT-Getriebe auch so passieren kann weiß ich nicht, da können andere vielleicht mehr zu sagen.

    Gruß
    Johannes
    Guckst Du blöd, fährst Du blöd!
    Hallo zusammen!
    ​Ein solches Problem mit plötzlich hohem Standgas hatte meiner Lebensgefährtin beinahe das Leben gekostet. Das ganze passierte im August 2015 bei einer Biketour in der Nähe vom Chiemsee. Sie hatte an den Unfall keinerlei Erinnerung, da Sie mit einer schweren Gerhirnerschütterung und einem Schlüsselbeinbruch bewusstlos in die Klinik kam. Das einzige was Sie sagte, war "Ich weis nicht wie das passiert ist - es ging alles so schnell".
    ​Wir hatten das Moped "NC700S DCT" im April 2015 gebraucht beim Honda-Händler in Holzkirchen mit KM-Stand 2.600 gekauft. Baujahr März 2013. Seit dem Unfalltag wurde die Maschine nicht mehr bewegt und wurde von Ihr nicht mal 300 KM bewegt. ​Die Maschine stand seit jeher mit Hoffnung, dass Sie vielleicht wieder aufsteigt und ne Runde dreht in der Garage. Ich hatte damals die Maschine repariert und immer gedacht, Sie hätte einen persönlichen Fehler gemacht und ist beim Wendemanöver am Gasgriff hängengeblieben, doch vor knapp einer Woche wurde mir mit einem heftigen Schockmoment beinahe gleiches Problem zum Verhängnis.
    ​Hatte die Maschine geputzt da der Staub sich darauf breit gemacht und wollte eine kleine Runde drehen zum trocken fahren. Kurzes Stück die Straße von unserem Haus in Richtung Hauptstraße, Blinker nach Links, kurzes stehen bleiben und zum Abbiegen einlenken. Zum Anfahren leichtes Gas bewegen und plötzlich drehte das Gas wie von Geisterhand selbst hoch und die Maschine raste selbstständig davon. Überrascht machte ich das einzigst mögliche, nämlich am Bremshebel gewaltig ziehen. Wer meint, das dies reichen würde hat geirrt! Die Maschine ist gesprungen wie ein bockiges Pferd und hat gegen eine Hausmauer zugesteuert. Letzte Chance "NOTAUS-Schalter" betätigen. Ich war einen Moment total schockiert und hab versucht die Situation einzuordnen. Am Ende stand nur noch ein möglicher technischer Defekt für mich fest. Ich fahre seit über 20 Jahren nur Honda, begonnen mit der Varadero 1000, CBR1100XX und Fireblade aber sowas ist mir noch nie in meinem ganzen Bikerleben passiert!!!!
    ​Zurück zur Garage habe ich die Maschine dann geschoben und immer noch versucht zu verstehen was hier gerade abgegangen ist. Mit einer Größe von 1,90 meter und nem Gewicht von 100kg hatte ich wirklich Probleme diese kleine Kiste zu bändigen. Da wurde mir klar, wie es meiner Liebsten mit unter 1,60 und 55kg ergangen sein muss!!! UNGLAUBLICH!!!
    ​Ich stehe aktuell in Kontakt mit Honda Deutschland und warte auf Rückruf von einer kompetenten Stelle zu dem Thema.

    ​Natürlich würde mich sehr interessieren, ob vielleicht noch jemand eine ähnliche Situation erlebt hat und hierüber entsprechend Erfahrung austauschen zu können.

    ​Linke Hand zum Gruß.....
    Ich fahre aktuell eine 2015er SC63 DCT mit derzeit 33.000km auf der Uhr und kann so etwas wie Du es beschreibst nicht bestätigen ... hatte ich noch nie.

    Was ich hatte ... beim Fahrsicherheitstraining bisher 1mal die ECU zum Absturz gebracht ... hat dann einfach gar nichts mehr gemacht ... Maschine ist im dritten Gang geblieben und dann natürlich beim Anhalten abgewürgt ausgegangen ... Zündung aus ... kurz gewartet ... Zündung an ... ECU startet wieder normal und Stellmotor kuppelte automatisch wieder in neutral ... alles wieder ok.
    Das war allerdings unter extremen Bedingungen mit diversen Vollbremsungen kurz hintereinander und Fahrzuständen die man normal so nicht hat.

    Bei Deiner Herausforderung überlege ich ob die lange Standzeit, Deine Waschaktion und eventuell irgendwo eingedrungene Feuchtigkeit etwas damit zu tun haben könnte und der Sturz Deiner Liebsten vielleicht doch ein davon unabhängiger Vorfall gewesen ist ... Die NC ist ja relativ offen ... Hast Du mit einem Hochdruckstrahler irgendwo reingehalten ? Normaler Regen ist ja in der Regel kein Thema.
    Ich hätte an Deiner Stelle, so lange der Grund nicht feststeht, Probleme der Maschine zu vertrauen und mich damit weiter bewegen zu wollen ...
    Ich bin gespannt was Honda dazu sagt und ob da eine Diagnose gestellt werden kann ... bitte berichte uns !
    Ich liebe die Natur ! ... solange Sie asphaltiert ist :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Dr_Nice“ ()

    nur so zur Info

    ich lasse mein Motorrad eigentlich immer draussen stehen über Nacht, die anderen sind in der Werkstatt am dösen.

    Sie werden immer nass und es sollten eigentlich keine Elektronik Probleme bei Reiskochern auftreten...

    Gruss Oliver
    ich grüsse jeden Motorradfahrer, und wenn er nicht zurück grüsst, hat er halt kein DCT :rolleyes:
    Ich denke mal, dass es schon sehr wichtig ist, die genaue Ursache zu ergründen. Kann für uns DCT-Fahrer ja schon sehr gefährlich werden. Honda sollte da schon echt zeitnah etwas heraus finden. U.U. klingt das ja dann schon fast nach nem eventuellen neuen Rückruf. Aber so weit wollen wir mal nicht denken und hoffen, dass es ein Montagsfahrzeug war und es kein allgemeines Problem ist.

    @Torak
    Hake bitte regelmässig bei Honda nach und halt uns auf dem Laufenden. Danke dir.
    Liebe Grüße aus Sachsen,
    Olaf :thumbsup:

    evoline06 schrieb:

    Hallo an alle, die ein DCT-Getriebe fahren.

    mir ist vor 10 Tagen ein schwerer Fehler mit meinem DCT-Getriebe (VFR1200F DCT) passiert. Fahre ausschließlich im manuellen Modus und das von
    Anfang an. Das DCT-Getriebe hat bei scharfer Gangart und sehr kurvigem Terrain urplötzlich selbständig die Gänge hochgeschaltet.
    Also z. Bsp. war der 2. Gang eingelegt und plötzlich schaltet das DCT innerhalb von einer Sekunde bis in den 5. Gang durch. Auf gerader
    Strecke und ohne gerade eingeleiteten Überholvorgang ist das wahrscheinlich kein großes Problem, doch in Schräglage bei zügiger Gangart,
    wäre es fast das Letzte gewesen, was ich vor 10 Tagen erlebt hätte. Der Fehler ist an diesem Tag insgesamt 5x innerhalb von ca. 10-15km
    aufgetaucht. Die Maschine ging danach natürlich sofort zum Händler (Werkstatt) doch wie erwartet, konnte hier kein Fehler ausgelesen
    werden. Zum Glück filme ich alle meine Fahrten und habe somit einen echten Beweis in Bild und Ton. Man erkennt ganz klar dass ich im
    manuellen Modus fahre, da zu keiner Zeit ein D oder S im Display auftaucht. Ebenso erkennt man, dass kein Warnhinweis o. dgl. erscheint.
    Es war sehr heiß an diesem Tag, bis zu 35°C und meine persönliche Diagnose ist, dass es sich hier um einen Softwarefehler handeln könnte.
    Denn es fühlte sich an, als wäre der automatische D-Modus gewählt. Da ich diesen Modus nicht fahre, ihn ganz zu Anfang aber mal kurz
    ausprobiert habe, weiß ich, dass hier die Gänge deutlich früher hochschalten. Doch bei Tempo 70 im 2. Gang, leicht bergab und in Schräg-
    lage bis in den 5. Gang hochzuschalten ist einfach nur fatal. Meine Maschine hat ca. 5800 km auf der Uhr und ist Baujahr 2013.

    Hat irgendwer von euch diesen Fehler auch schon mal gehabt und falls ja, was habt ihr dagegen gemacht. Es sind auch unter meiner Fahr-
    gestellnummer keinerlei Rückrufe o. dgl. notiert. Bin um jeden Tipp hierzu suuuper dankbar. Denn mein Vertrauen in das DCT-Getriebe ist
    natürlich momentan "etwas" eingeschränkt. Vielen Dank im Voraus für euer Feedback. Ich bin 48 Jahre alt und vor der VFR fuhr ich eine
    Aprilia V4.

    Gruß
    Andreas ?(

    <MOD> verschoben nach Technik>VFR1200F-SC63


    Ich tippen stark an kontakt fehler , hab ich schon in 2014 gesehen , lenkershalter überprufen oder überprufen lassen

    Torak schrieb:

    Hallo zusammen!
    Ein solches Problem mit plötzlich hohem Standgas hatte meiner Lebensgefährtin beinahe das Leben gekostet. Das ganze passierte im August 2015 bei einer Biketour in der Nähe vom Chiemsee. Sie hatte an den Unfall keinerlei Erinnerung, da Sie mit einer schweren Gerhirnerschütterung und einem Schlüsselbeinbruch bewusstlos in die Klinik kam. Das einzige was Sie sagte, war "Ich weis nicht wie das passiert ist - es ging alles so schnell".
    Wir hatten das Moped "NC700S DCT" im April 2015 gebraucht beim Honda-Händler in Holzkirchen mit KM-Stand 2.600 gekauft. Baujahr März 2013. Seit dem Unfalltag wurde die Maschine nicht mehr bewegt und wurde von Ihr nicht mal 300 KM bewegt. Die Maschine stand seit jeher mit Hoffnung, dass Sie vielleicht wieder aufsteigt und ne Runde dreht in der Garage. Ich hatte damals die Maschine repariert und immer gedacht, Sie hätte einen persönlichen Fehler gemacht und ist beim Wendemanöver am Gasgriff hängengeblieben, doch vor knapp einer Woche wurde mir mit einem heftigen Schockmoment beinahe gleiches Problem zum Verhängnis.
    Hatte die Maschine geputzt da der Staub sich darauf breit gemacht und wollte eine kleine Runde drehen zum trocken fahren. Kurzes Stück die Straße von unserem Haus in Richtung Hauptstraße, Blinker nach Links, kurzes stehen bleiben und zum Abbiegen einlenken. Zum Anfahren leichtes Gas bewegen und plötzlich drehte das Gas wie von Geisterhand selbst hoch und die Maschine raste selbstständig davon. Überrascht machte ich das einzigst mögliche, nämlich am Bremshebel gewaltig ziehen. Wer meint, das dies reichen würde hat geirrt! Die Maschine ist gesprungen wie ein bockiges Pferd und hat gegen eine Hausmauer zugesteuert. Letzte Chance "NOTAUS-Schalter" betätigen. Ich war einen Moment total schockiert und hab versucht die Situation einzuordnen. Am Ende stand nur noch ein möglicher technischer Defekt für mich fest. Ich fahre seit über 20 Jahren nur Honda, begonnen mit der Varadero 1000, CBR1100XX und Fireblade aber sowas ist mir noch nie in meinem ganzen Bikerleben passiert!!!!
    Zurück zur Garage habe ich die Maschine dann geschoben und immer noch versucht zu verstehen was hier gerade abgegangen ist. Mit einer Größe von 1,90 meter und nem Gewicht von 100kg hatte ich wirklich Probleme diese kleine Kiste zu bändigen. Da wurde mir klar, wie es meiner Liebsten mit unter 1,60 und 55kg ergangen sein muss!!! UNGLAUBLICH!!!
    Ich stehe aktuell in Kontakt mit Honda Deutschland und warte auf Rückruf von einer kompetenten Stelle zu dem Thema.

    Natürlich würde mich sehr interessieren, ob vielleicht noch jemand eine ähnliche Situation erlebt hat und hierüber entsprechend Erfahrung austauschen zu können.

    Linke Hand zum Gruß.....


    Nc700 ist aber kein "drive by wire" :wacko:
    @Dr_Nice

    Hallo Micha,
    Motorrad habe ich mit Kübel und Schwamm gewaschen. Maschine selbst habe ich in den gut 2 Jahren alle 3-4 Wochen kurz bewegt, ca. 2-3 Kilometer, sodass sie ein wenig in Bewegung bleibt. Wie gesagt, dieses Problem soll und darf nicht vorkommen.
    Habe aktuell mit meiner Rechtschutz Kontakt aufgenommen. Die haben mir geraten, das Motorrad zu einem unabhängigen Gutachter zur Prüfung zu geben. Wenn sich hier herausstellt, dass ein technischer Defekt vorliegt, übernimmt die Rechtschutz alles weitere...
    Von Honda warte ich noch immer auf telefonischen oder schriftlichen Kontakt.
    Auf der Suche in anderen Foren wurde von DCT-Fahrern gleiches berichtet. Auch dort hatte die Maschine sich plötzlich selbstständig gemacht und war nur schwer zu kontrollieren.
    Mal sehen was hier rauskommt. Ich melde mich wieder bei Euch...

    Linke Hand zum Gruß.....

Template-, Style- und Codeveränderungen © 2009-2018 Rainer Friedmann 'Kraftrad'
powered by Fireblade-Forum®

gratis Counter by GOWEB width=