Fußschalthebel für DCT Maschine

    Fußschalthebel für DCT Maschine

    Hallo Forum!

    Kann mir vlt. jemand Input geben? Es geht um den Fußschalthebel für die 1200 F DCT (Baujahr 2014).
    Es gibt ja unter der Artikelnummer 08U70-MGE-D50 für ca. 370 € einen Fußschalthebel, dieser ist
    mir durch den 1000PS Bericht ins Gedächtnis gekommen.

    Ich finde die Automatik bisher gut, nur wenn ich manuell eingreifen will, gefallen mir die Knöpfe am Lenker
    nicht so sehr. Da könnt ich mir das Eingreifen über den Fußschalthebel schöner (gewohnter) vorstellen.

    Was gibt es da zu beachten? Irgendwelche Tipps? Wie schaut das mit dem Einbau aus, brauch ich da den
    freundlichen HH zu? Muss ich vlt. irgendwas in der Software anmelden.

    Gibts das irgendwo günstiger als 370 €? Hat wer noch nen "gebrauchten"?

    Gruß Hannington
    Ein Leben ohne Motorrad?
    Möglich! Aber sinnlos. :thumbsup:
    Servus,

    ganz ehrlich, spar Dir das Geld und mach Dir mit Deiner Frau 1 bis 2 oder 3 schöne Tage im Hotel Deiner Wahl.
    Natürlich verbunden mit einer schönen Tour. :thumbsup:
    Schalte fleissig mit der Hand und in kurzer Zeit wirst Du Dich fragen wozu Du den Fusshebel wieder zurückhaben wolltest.

    Gruß
    Micha
    Moin,

    beantwortet keine deiner Fragen, aber ich sehe das genauso wie Meikel.
    Habe den Fusshebel noch nie vermisst oder habe ins leere getreten.
    Im Gegenteil, beim angasen auf der Landstrasse oder auf Passfahrten in Schräglage ist es wesentlich einfacher die Paddels zu benutzen als den Fuss richtung Hebel zu bewegen und dann auch noch damit zu schalten. Besonders wenn man eher eine sportliche Haltung mit Fussballen auf den Rasten bevorzugt.

    Fahre mal ein paar tausend km mit DCT und du wirst bei Umstieg auf eins deiner anderen Moppeds merken, dass die Schalterei mit DCT wesentlich einfacher ist. So war es bei mir, fahre jetzt nur noch DCT.

    Gruß TOM
    Lachen ist ansteckend, grinsen käuflich! ^^ :D
    Ich kann dem ebenfalls nur zustimmen. Finde die Bedienung mit der Hand genial. War am Anfang etwas ungewohnt aber man gewöhnt sich schnell dran.

    Wenn ich den Fußhebel hätte würde mir dann eher auch die Kupplung fehlen. Meine Devise ist somit: "Entweder Beides oder Keines aber Keines gefällt mir grad um Längen besser." 8o

    Probiere es einfach ne Weile aus, wie meine Vorredner schon sagten. Denke, du wirst es noch lieben lernen. :love:
    Liebe Grüße aus Sachsen,
    Olaf :thumbsup:
    Da kauft man sich ne DCT und will dann wieder nen Schalthebel an dem linken Fuß haben. Versteh einer die Welt :!:
    Ach ja, ich habe einen Schalthebel und einen Kupplungshebel und der war dran und hat keine 350,00 € gekostet.

    Gruß Claus
    "Als Gott sah das nicht jeder Motorrad fahren kann , erfand er für den Rest Fußball"

    "Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen."
    Walter Röhrl
    Danke für die Kommentare, außer meinen Gedanken anzuzweifeln, hab ich leider noch keine Infos hieraus ziehen können.

    Ohne das ich mich rechtfertigen will, bin jemand der gerne rumprobiert bis er das Ideal gefunden hat. Wenn ich immer mit vorgefertigten Meinungen rumlaufen würde ohne was auszuprobieren, wäre ich wohl weder bei Guzzi nich bei ner DCT gelandet. Müsste dann wohl GS fahren. Zudem halt ich viel vom 1000ps Tester K.OT (oder so) und da er das gut findet will ich's vlt mal ausprobieren.

    Hat wirklich niemand das Ding mal angebaut? Oder traut sich nur keiner das hier einzustellen, weil man dann direkt für komisch gehalten wird. Nehme auch persönliche Nachrichten und verspreche niemanden zu outen.
    Ein Leben ohne Motorrad?
    Möglich! Aber sinnlos. :thumbsup:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Hannington“ ()

    Um deine Fragen mal zu beantworten:
    Also Schalthebel anbauen und dann laut Werkstatthandbuch initialisieren.
    Das alles jetzt zu beschreiben überfordert mich im Moment :/ :D .
    Ich kann es dir aber gerne kopieren und zuschicken. Grundsätzlich würde ich es aber beim Hondahändler machen lassen.
    Denn wenn da was schief geht hat der immer noch die Möglichkeit die Software neu drauf zu tun.
    Wie es sich damit fährt kann ich dir leider auch nicht sagen, weil ich mit der Hand schalte und damit auch sehr zufrieden bin.

    Peter
    Ich bekenne mich auch zur Kombi DCT mit Schalthebel... allerdings auf der Crosstourer.

    Anfangs war die Motivation der gelegentliche Offroad-Ausflug auf Schotterpässen. Wenn du im Stehen unterwegs bist kannst du zwar einen Fußschalthebel betätigen, aber die Schaltwippe an der Lenkerarmatur ist kaum zu betätigen.

    Mittlerweile hat sich nach guten 20.000 km bei tourenmäßiger Fahrweise die Bedienung am Schalter als hervorragend bestätigt, bei konzentrierter sportlicher Fahrweise ist es aber meist der Schalthebel, der die Schaltarbeit übernehmen muss.... scheinbar gibt es ein paar antrainierte Reflexe die sich nach 40 Jahren Motorrad nicht abstellen lassen.
    Moin,

    ambei ein Link zu Bike Parts Honda. Das KIT ist komplexer als ich dachte. Der Anbau könnte noch zu machen sein. Die Initialisierung muss der HH machen.
    Also kommen noch weitere Kosten dazu.

    Pedal KIT

    @Hannington: Glaube übrigens nicht, dass sich hier einer vesteckt weil er ein Pedal nachgerüstet hat. Aus dem Alter dürfen hier die meisten raus sein.
    Wenn du auf Erfahrungswerte von mehrern 10k KM DCT keinen Wert legst ok, trotzdem lesen solche Beiträge auch andere und die interessiert es vielleicht ob ein erfahrener DCT Fahrer den Schalthebel noch vermisst oder nicht. Und es wird ja wohl noch erlaubt sein seine Erfahrungen kund zu tun.

    Gruß TOM
    Lachen ist ansteckend, grinsen käuflich! ^^ :D
    Natürlich interessieren mich grundsätzlich Erfahrungswerte.
    Aber darüber bin ich mir durchaus im Klaren, was die Allgemeinheit davon hält. Mir ist aber wichtig von den Leuten die Erfahrungen zu haben die eben nicht dem Standard folgen. Umso besser kann ich mich entscheiden was ich mache. Und danach hab ich gefragt.

    Meinungen die wie die von Olav, Tom und Meikel vorgebracht werden kann ich bei solch einer Fragestellung ignorieren, aber das was da noch kam, ist nichtmal gut gemeint sondern einfach nur Trollen.

    Danke Tom, das war zB ein wichtiger Punkt, das man das Ding eben nicht zu Hause mal eben ansteckt.
    Ein Leben ohne Motorrad?
    Möglich! Aber sinnlos. :thumbsup:
    Ich kann zwar auch nichts nützliches beitragen, aber:

    Ich als Generation Playstation (Klischee, ich hatte immer nen PC und die PS3 finde ich doof) komme super gut mit den Buttons am Lenker klar. Ich war selbst am Anfang etwas skeptisch, ob das nicht für die linke Hand etwas zu viele Knöpfe sind, war aber nach der ersten Testfahrt überzeugt. Ich kann allerdings verstehen, wenn man den gewohnten Hebel am Fuß haben will. Auch ist es bei mir so, dass ich den linken Fuß unbedingt bewegen muss, damit er nicht einschläft oder gar verkrampft. Das geht natürlich per Hebel. Ich hab mir angewöhnt, beim Anhalten immer den linken Fuß nach unten zu setzen und ihn in Linkskurven auf den Ballen zu setzen, danach wieder zurück (also vor, mittig, Enten-Füße).
    Linkskurven mit ho​her Schräglage sind ja der Grund, warum für die Rennstrecke das Schaltschema umgedreht ist, also drauf treten für runter. Das ist m. E. auch der einleuchtendste Grund dafür, den Fußschalthebel weg zu lassen. Allgemein stelle ich fest, dass das Schalten per Fingerdruck viel weniger Unruhe in die Maschine bringt - relevant beim Schalten vom 3. in den 4. bei ca. 160 in meiner Hauskurve auf dem täglichen Heimweg. Der Fußhebel wird bei der DCT nach wie vor weniger Unruhe rein bringen als eine Schalter, aber ich denke, der Knopf am Lenker ist da trotzdem besser.
    Bleiben die funktionsfähig?

    Gebraucht würde ich persönlich nicht kaufen und von jemand anderem als dem Händler einbauen lassen schon gar nicht. Ruf dir einfach mal den Fahrzeugwert ins Gedächtnis und das Zubehörteil in Relation dazu. Willst du wirklich 50€ sparen um dann nicht zu wissen, ob alles in Ordnung und richtig gemacht ist? Eigene Arbeitszeit nicht mit eingerechnet.

    Schau erstmal, ob du dich umgewöhnen kannst. Mir ist es wie gesagt sehr leicht gefallen. Und ich bin davor über 10 Jahre traditionelle Schalter gefahren, aber eben auch ein Computer-Kid. Und wenn sich's im Laufe der nächsten Saison nicht verbessert, lass es richtig machen, neu und beim Vertragshändler.
    PKW und Motorrad auf der Straße sind wie Stein und Wasser im Fluss. Das Wasser zürnt nicht dem Stein.
    @Hannington
    Hi, bin neu hier, da ich dein Problem kenne, hier MEIN Erfahrungsbericht.

    Ich bin gesundheitlich nicht in der Lage die Schalter links zu benutzen, weshalb es mir sehr wichtig war den Schalthebel am Fuß zu haben.
    Der originale Schalthebel, den Honda verkauft, kannst du Problemlos montieren und in Betrieb nehmen. Es ist alles erklärt und es ist alles dabei. Die Einzelteile zusammen zu puzzeln ist die größte Herausforderung, aber zu schaffen. Die Kabel für den Schalthebel hat Honda schon vorsorglich für dich verlegt, also keine Angst.

    Die Schaltbefehle die du per Fuß gibst werden sofort umgesetzt, außer du kommst in kritische Drehzahlen. Allerdings bleibt das Getriebe im Automatikmodus, schaltet also nach etwa 2 sek. wieder zurück. Für Überholvorgänge oder ähnliches, was das Getriebe ja nicht "sehen" kann also hilfreich. Im Modus "S" wirst du etwas weniger "bevormundet".

    Hoffe eine kleine Hilfe gewesen zu sein.

    Gruß Boggi


    :thumbsup: Kurven sind die schönste Verbindung zweier Geraden !!! :thumbsup:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Minibiker22“ ()

    Minibiker22 schrieb:


    Die Schaltbefehle die du per Fuß gibst werden sofort umgesetzt, außer du kommst in kritische Drehzahlen. Allerdings bleibt das Getriebe im Automatikmodus, schaltet also nach etwa 2 sek. wieder zurück. Für Überholvorgänge oder ähnliches, was das Getriebe ja nicht "sehen" kann also hilfreich. Im Modus "S" wirst du etwas weniger "bevormundet".

    Hoffe eine kleine Hilfe gewesen zu sein.
    Gruß Boggi


    ja ist auf jeden Fall eine Hilfe. Er schaltet doch nur selbst wenn man in den Automatik Modi bleibt, oder?

    Wenn ich in manuell gehe, bin ich der alleinige Befehlsgeber, oder?
    Ein Leben ohne Motorrad?
    Möglich! Aber sinnlos. :thumbsup:

    Hannington schrieb:

    ja ist auf jeden Fall eine Hilfe. Er schaltet doch nur selbst wenn man in den Automatik Modi bleibt, oder?

    Wenn ich in manuell gehe, bin ich der alleinige Befehlsgeber, oder?


    Und wenn man zu langsam wird für den gewählten Gang, z.B. beim Anhalten, dann schaltet sie auch im manuellen Modus selbstätig runter.
    So kommt man nie in die Verlegenheit im falschen Gang anfahren zu wollen.

    Peter

Template-, Style- und Codeveränderungen © 2009-2018 Rainer Friedmann 'Kraftrad'
powered by Fireblade-Forum®

gratis Counter by GOWEB width=