TOMTOM 400

    Moin Leute,
    hab mir jetzt das TomTom 400 zugelegt.
    Hat jemand mal ein paar Tips zur Bedienung.
    In Verbindung mit meinem Handy ist das TomTom echt klasse.
    Leider haben die Holländer mit dem MyDrive( Online Portal) technische Probleme.
    Bin ja mal gespannt wie sich das mit Lifetime Traffic und Radar Kameras navigiert.
    Gruß Kalle
    Wer länger lebt ist kürzer tot
    Hi,
    ich habs letztes Jahr gekauft und bin nach der "Eingewöhnungsphase" sehr zufrieden damit.
    Im Moment macht es das Update nicht fertig, aber mal sehen - das wird schon...

    Ich habe mir abgewöhnt, die Routen mit den meisten Kurven und Bergen berechnen zu lassen, das ist für mich und meine VFR nicht das richtige. Bei einer Mehrtagestour hatte ich damit letztes Jahr viele Feldwege kennengelernt.

    Für die Planung der Routen am PC und die Übernahme in das Navi muss man ein bischen Zeit investieren, aber es geht.
    DCT - unglaublich geil !!! :thumbup:
    Ich habe mir auch das Tom Tom 400 gekauft :P Kalle hat Schuld 8)

    Das Update habe ich 3 oder 4 x neu gestartet und siehe da, dann ging es plötzlich. Mit dem Programm Tyre Pro (PC Routenplanung) kenne ich mich noch nicht so gut aus aber die beschriebenen Funktionen finde ich echt gut.

    Gr Uwe
    Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt. Der andere packt sie kräftig an und handelt.
    Leistung hat man genug, wenn man morgens Angst hat aufzusteigen. :saint:

    Hat jemand mal ein paar Tips zur Bedienung.

    In Verbindung mit meinem Handy ist das TomTom echt klasse.
    Leider haben die Holländer mit dem MyDrive( Online Portal) technische Probleme.
    Bin ja mal gespannt wie sich das mit Lifetime Traffic und Radar Kameras navigiert.
    Gruß Kalle


    Ja einen Tipp habe ich für Dich :thumbsup:
    Ob Dein Navi richtig geht, siehst Du wenn der Blitz angeht (Blitz ****) :P

    Gr Uwe

    <MOD> Zitat korrigiert

    Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt. Der andere packt sie kräftig an und handelt.
    Leistung hat man genug, wenn man morgens Angst hat aufzusteigen. :saint:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Meikel“ ()

    Genau das ist das Problem: Ich benutze dieses Gerät täglich auch im Auto. Man kann sich nicht darauf verlassen, dass es sich immer mit dem Handy verbindet. Und wenn es nicht mit dem Handy verbunden ist, dann kann es ja auch nicht wissen was so aktuell los ist. Und dann kann es schon mal passieren das es von einem Blitzer nichts weiß. Sollte man sich aber sowieso nicht darauf verlassen. Ansonsten top!
    Gruß Olaf






    Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur auf der Rückseite meines Beitrages. ^^
    Hi Kalle,
    ich hab das 40er TomTom und bin voll zufrieden damit. Mußt hald ein bisschen probieren und dann macht das Ding auch richtig Spaß.
    Ich habe bewusst das 40er genommen, weil mir das mit dem Handy verbinden etc. alles etwas zu stressig ist - ich will ja fahren und nicht
    dauernd die Verbindung der Navi zum Handy suchen :D
    Gruß Micha
    Gruß Micha

    Mehr - ist weniger ;)

    Schugi-VFR schrieb:

    Ich habe mir abgewöhnt, die Routen mit den meisten Kurven und Bergen berechnen zu lassen, das ist für mich und meine VFR nicht das richtige. Bei einer Mehrtagestour hatte ich damit letztes Jahr viele Feldwege kennengelernt.

    Da habe ich aber bisher Glück gehabt - ich habe bisher nur neue Kurven statt Feldwege mit dieser Opion gefunden.
    Gruß Micha

    Mehr - ist weniger ;)
    Hab das 400er als Premium gekauft.
    Kann es damit prima im Auto und am Motorrad nutzen, gerade das gute Schloss find ich klasse gelöst und das Hochkant stellen des Navis. Hab nie verstanden, das die Dinger nur breiter wurden. In Fahrt interessiert mir das vor mir und nicht das neben mir.
    Ein Leben ohne Motorrad?
    Möglich! Aber sinnlos. :thumbsup:

    Micha-VFR schrieb:

    Hi Kalle,
    ich hab das 40er TomTom und bin voll zufrieden damit. Mußt hald ein bisschen probieren und dann macht das Ding auch richtig Spaß.
    Ich habe bewusst das 40er genommen, weil mir das mit dem Handy verbinden etc. alles etwas zu stressig ist - ich will ja fahren und nicht
    dauernd die Verbindung der Navi zum Handy suchen

    ja , das ist eine gute Anmerkung.
    das gilt es zu prüfen, ob die Radarkameras ausschliesslich im Onlinemodus zur Verfügung stehen.
    Keine Verbindung , keine Warnung....
    Das Onlinetraffic find ich klasse , kenne das von einem Kollegen, funzt prima
    Kalle
    Wer länger lebt ist kürzer tot
    so Leute hab das geklärt,
    die festen Kameras sind auf dem Gerät installiert. Wenn dort neue hinzukommen oder alte abgebaut werden
    gibt es über my drive connect ein update.
    Die mobilen Kameras werden über internet jede Minute aktualisiert.
    Also kein Internet bedeutet, das nur die mobilen Kameras entfallen. Damit kann ich Leben 8o .
    Kalle


    Uwixx schrieb:

    Ja einen Tipp habe ich für Dich
    Ob Dein Navi richtig geht, siehst Du wenn der Blitz angeht (Blitz ****)


    @Uwixx,Pieke,Lammy,Daniel,Axel
    da kennen wir doch alle was von oder.......
    @'@'Pieke'
    erinnere dich an den Farbwechsel ;) du Chameleon
    Kalle

    Wer länger lebt ist kürzer tot

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „KalleHH“ ()

    Also ich werde erst mal von den zur Zeit aktuellen Navis die Finger lassen. Wenn man so die Rezensionen bei Tante Luise oder Amazon liest bekleckern sich weder TomTom noch Garmin mit Ruhm. Einerseits wird man bei der Funktion "kurvenreiche oder spannende Strecke" durch verkehrsberuhigte Zonen und über Feldwege gescheucht andererseits hapert es an der Bedienungstauglichkeit, nicht funktionierender Planungssoftware, umständliche Programmierung der Routen sowie Unzulänglichkeiten der Hardware. Woher soll das Navi auch wissen das es sich bei der Actionstrecke um ein Wohngebiet oder Bauer Ewalds Feldwesge handelt? Da war nie einer vor Ort und hat sich das angesehen. Ich glaube auch nicht, das viele fleißige Asiaten mit Lupen Satelitenbilder analysieren und dann entscheiden was ein Feldweg oder eine Kreisstraße ist. Aber solange genau so etwas als Hauptmerkmal mit beworben wird warte ich erst al ab wie die Hersteller ein solches Problem lösen wollen. Von A nach B routen kann auch ein normales mobiles Navi für weniger als die Hälfte des Anschaffungspreises. Bisher gabs auch nichts was mein Smartphone in Verbindung mit Google Maps oder Here nicht hätte lösen können. Einzig und allein auf das Tripy II habe ich ein Auge geworfen, aber das ist exorbitant teuer.
    Ja das mit den Navis ist eine unendliche Geschichte. Ich gehöre durch Hochseeangelei und Geocaching schon seit jeher zur Garminfraktion. Routen planen ist mit Basecamp sehr wohl gut möglich. Erfordert aber eine gewisse Einarbeitung. Nicht umsonst gibt es Webseminare oder sogar richtige Schulungen. Mir ist das mittlerweile aber zu aufwändig - gerade die Einstellungen im Navi - damit nachher die Route auch genauso abgefahren wird. Bei mir zu Hause brauche ich keine kurvigen Strecken. Kenne meine Gegend wie meine Westentasche. Ansonsten habe ich bei Treffen und Ausfahrten immer ein lebendiges Navi vorne. Und wenn das sich mal vertut - ist das auch kein Problem.

    Letztes Pfingsten habe ich mir von Odie das original Honda (Garmin) Navi gekauft. Ist ja schon ein wenig älter, aber um von A nach B geroutet zu werden reichts allemal. Kartenupdates? Kein Problem - schluckt das Garmin doch auch .osm Maps. So habe ich bei Berdarf aktuellere Karten drauf, als es durch die Updatefunktion des Navis gibt.
    Natürlich könnte ich auch feste Blitzer aufspielen. Aber wozu - die interessieren und Mopedfahrer doch eh nur am Rande. Gefährlicher sind ja die temporären Blitzer. Dafür habe ich mein Apfelphone, blitzer.de und Blauzahn im Helm. Ist zwar auch keine 100%ige Lösung, aber für mein Empfinden das Beste was diesbezüglich am Markt ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tattergreis“ ()

    ExBandit schrieb:

    Also ich werde erst mal von den zur Zeit aktuellen Navis die Finger lassen. Wenn man so die Rezensionen bei Tante Luise oder Amazon liest bekleckern sich weder TomTom noch Garmin mit Ruhm. Einerseits wird man bei der Funktion "kurvenreiche oder spannende Strecke" durch verkehrsberuhigte Zonen und über Feldwege gescheucht andererseits hapert es an der Bedienungstauglichkeit, nicht funktionierender Planungssoftware, umständliche Programmierung der Routen sowie Unzulänglichkeiten der Hardware. Woher soll das Navi auch wissen das es sich bei der Actionstrecke um ein Wohngebiet oder Bauer Ewalds Feldwesge handelt? Da war nie einer vor Ort und hat sich das angesehen. Ich glaube auch nicht, das viele fleißige Asiaten mit Lupen Satelitenbilder analysieren und dann entscheiden was ein Feldweg oder eine Kreisstraße ist. Aber solange genau so etwas als Hauptmerkmal mit beworben wird warte ich erst al ab wie die Hersteller ein solches Problem lösen wollen. Von A nach B routen kann auch ein normales mobiles Navi für weniger als die Hälfte des Anschaffungspreises. Bisher gabs auch nichts was mein Smartphone in Verbindung mit Google Maps oder Here nicht hätte lösen können. Einzig und allein auf das Tripy II habe ich ein Auge geworfen, aber das ist exorbitant teuer.


    In der Motorradzeitschrift 18/2015 vom 21.08.2015 wurden die vermeintlich "fähigsten" Navis vorgestellt & engsprechend ausgiebig getestet!

    - Mamba.4+,
    - GARMIN ZUMO 390 LM,
    - GARMIN ZUMO 590 LM,
    - TOMTOM Rider 400,
    - NAVGEAR TOURMATE N4.

    ...Das derzeit immer noch Beste was geht, auch wenn der Test eher zum Ende der letzten Saison durchgeführt wurde...
    ...Immer noch Brandaktuell!!!

    Aus Produktsicherungs- & Datenschschutzgründen unterlasse ich es besser, den Test hier abzulichten.... :saint:

    WEN´s tatsächlich interessiert, der möge sich die entsprechende Datei bei Motorrad.de ...herunterladen... :thumbsup:

    Auch wenn der Test, einen "Testsieger" & auch "Kauftipp" gekürt hat, bitte ich hier JEDEN seine eigene Präferenzen in Bezug auf...Handhabung, Ausstattungs-Feature (die tatsächlich auch Verwendung finden), ... zu suchen & seinen eigenen "Sieger" zu küren!!?

    Viel Spass & Erfolg :thumbup:
    Stefan
    Every man has a right to his opinion, but no man has a right to be wrong in his facts :!:
    ...just my 2 cent... ;)
    Als Anhaltspunkt zur ersten Übersicht ist dieser Test durchaus akzeptabel, aber ich glaube nicht das ausgiebige Tets in einem Zeitraum von einem oder zwei Tage möglich sind. Viel mehr Zeit werden sich die Redakteure und Tester nicht gelassen haben. Ich schenke eher den Aussagen Glauben von Leuten die die Teile schon längere Zeit und ein paar tausend KM in Gebrauch haben. Brechende Haterungen, durchgescheuerte Kabelanschlüsse und Softwarefehler stellen sich nicht in so kurzer Zeit ein.

    Tattergreis schrieb:

    Natürlich könnte ich auch feste Blitzer aufspielen. Aber wozu - die interessieren und Mopedfahrer doch eh nur am Rande.

    @Rocco
    es gibt mittlere Weile feste Blitzer die einen von vorn und hinten blitzen, da lohnt sich das Bremsen schon, es ist viel Geld in moderne Technik investiert worden.
    In Hamburg gibt es 4 , von denen ich weiss.

    @ExBandit
    Tests sind mir relativ egal.
    wichtig ist für mich, wie ich mit dem Navi zurecht komme und wie dienlich es mir ist.
    Das Garmin ist im Betrieb genauso gut wie das TomTom, leider komme ich mit Basecamp nicht gut aus.Ich kann Routen planen und kopieren, ist mir
    aber zu umständlich. Da gefällt mir das Tom Tom (Tyre)besser.
    Also Garmin weg, TomTom dran. 8o

    Kalle
    Wer länger lebt ist kürzer tot
    ich habe seit 2 Jahren das GARMIN ZUMO 390 LM und bin sehr zufrieden damit. Die Bedingung ist a.m.S. übersichtlich und leicht verständlich. Der Modus "kurvenreiche Strecke" ist manchmal abenteuerlich :D Basecamp nutze ich nicht mehr.Finde ich sehr umständlich und plane meine Routen meistens mit www.motoplaner.de/ einfach und verständlich!
    Wobei das Navi bei mir eh nur zur "Unterstützung" dient. Ich schau mir meistens die Routen auf der Karte an und dann geht's los.
    Blitzerwarner brauch ich nicht. Stichwort "StVO-Konform"

    Gruß
    Harald
    VFR1200F - Die wohl krasseste Kombination zwischen Klassik und Hardrock
    "Spontanität will gut überlegt sein ..."




    Blackbird schrieb:

    ich habe seit 2 Jahren das GARMIN ZUMO 390 LM und bin sehr zufrieden damit. Die Bedingung ist a.m.S. übersichtlich und leicht verständlich. Der Modus "kurvenreiche Strecke" ist manchmal abenteuerlich :D Basecamp nutze ich nicht mehr.Finde ich sehr umständlich und plane meine Routen meistens mit www.motoplaner.de/ einfach und verständlich!
    Wobei das Navi bei mir eh nur zur "Unterstützung" dient. Ich schau mir meistens die Routen auf der Karte an und dann geht's los.
    Blitzerwarner brauch ich nicht. Stichwort "StVO-Konform"

    Gruß
    Harald


    Servus,
    den gleichen Text nur an den passenden Stellen TomTom Rider V4 einsetzen und es ist mein Fazit.
    Bei der Kurvenreichen Strecke sollte man sich schon überlegen wo man gerade ist und ob es Sinn macht selbige einzusetzen.
    Unsere schlechteste Erfahrung damit, von Rüdesheim nach Waldmichelbach im Odenwald. Logisch das man dann alle 30er Zonen von Wiesbaden, Mainz, Rüsselsheim, Darmstadt geboten bekommt. (nach kurzer Zeit abgebrochen und gleich mal etliche Kilometer und Zeit gespart)
    Dagegen Kurvenreiche Strecke bei uns im Hinterland hat mir schon Strassen gezeigt von denen ich garnicht wusste das die überhaupt existieren.
    Da hätte ich die Einfahrten in den kleinen Nestern eher für Hofeinfahrten gehalten als den Beginn einer kleinen Weiler verbindenden Strasse.
    Und wie Harald schon schreibt, Motoplaner.de ist für mich das Tool der Wahl zur Erstellung von schönen Strecken.
    Das Manko das der nur Online funktioniert stört mich persönlich garnicht.

    Gruß
    Micha

    Meikel schrieb:

    Blackbird schrieb:

    ich habe seit 2 Jahren das GARMIN ZUMO 390 LM und bin sehr zufrieden damit. Die Bedingung ist a.m.S. übersichtlich und leicht verständlich. Der Modus "kurvenreiche Strecke" ist manchmal abenteuerlich :D Basecamp nutze ich nicht mehr.Finde ich sehr umständlich und plane meine Routen meistens mit www.motoplaner.de/ einfach und verständlich!
    Wobei das Navi bei mir eh nur zur "Unterstützung" dient. Ich schau mir meistens die Routen auf der Karte an und dann geht's los.
    Blitzerwarner brauch ich nicht. Stichwort "StVO-Konform"



    [...] (nach kurzer Zeit abgebrochen und gleich mal etliche Kilometer und Zeit gespart)
    Dagegen Kurvenreiche Strecke bei uns im Hinterland hat mir schon Strassen gezeigt von denen ich garnicht wusste das die überhaupt existieren.
    Da hätte ich die Einfahrten in den kleinen Nestern eher für Hofeinfahrten gehalten als den Beginn einer kleinen Weiler verbindenden Strasse. [...]


    Gruß
    Micha


    So auch meine Erfahrungen mit dem Garmin 390 LM
    Ich plane mit Tyre, konvertiere in Base Camp und gut ist. Grundsätzlich gucke ich aber bei der Planung auch
    in Google Maps. Alles in Allem mehr oder weniger zeitaufwändig.
    Wenn ich das hier alles so lese tun sich TomTom und Garmin nichts, es ist nur eine Sache wie der User
    mit den einzelnen Geräten klar kommt. Von TomTom war ich begeistert, bis .... ich mein erstes Garmin
    in die Finger bekommen habe. Für mich schlüssiger von der Bedienung und zuverlässiger. Grundsätzlich
    kann man mit beiden nichts verkehrt machen

    Gruß
    Klaus
    Mitglied des VFR OC

    Das Geheimnis des Glücks ist Freiheit; das Geheimnis der Freiheit ist Mut ... (Thukydides, griechischer Geschichtsschreiber, 5. Jahrhundert v. Chr.)

Template-, Style- und Codeveränderungen © 2009-2018 Rainer Friedmann 'Kraftrad'
powered by Fireblade-Forum®

gratis Counter by GOWEB width=