Reifenluftdruck gut erklärt

    Reifenluftdruck gut erklärt

    Ich finde das ist eine gute Erklärung zu den Luftdruckmärchen ;)


    Grüßle Martin
    wünsche allen, fahrt schräg und kommt gesund heim
    "Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen,
    sollten wir lieber dankbar sein,
    dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen."
    (Dieter Hildebrandt)
    tja ... also perfekt ... ich fahr bei den echt noch kalten Temperaturen derzeit auf der "Dicken" meine fast auf der Mitte ausgelutschten Reifen (noch Bridgestone T30 Evo GT) mit 2.6 vorne und 3.0 hinten ... ich habe allerdings auch knappe 120kg Lebendgewicht und daher dauerhaft "maximale Beladung" X/ Im Berliner Stadtverkehr und Kurvenarmen Umland werden die Reifen derzeit so gut wie gar nicht warm ... sehr traurig ... freu mich schon auf Pfingsten ... dann auch mit neuen Reifen. :thumbsup:
    Schönes Video ... einfach erklärt ...
    Ich liebe die Natur ! ... solange Sie asphaltiert ist :D

    Micha-VFR schrieb:

    Ja - sehr informatives Video.

    @norace

    Ist das Maik seine Aprilia ?


    Nicht Mike seine, aber das gleiche Modell (Factory)
    Grüßle Martin
    wünsche allen, fahrt schräg und kommt gesund heim
    "Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen,
    sollten wir lieber dankbar sein,
    dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen."
    (Dieter Hildebrandt)
    hallo zusammen

    ​es tönt jetzt bekloppt, aber ich vertraue mich meinem HH an, der sagt mir, was im Schlauch sein soll und kontrolliert es regelmässig wenn ich auf Besuch bin...

    ​so hält der Gummi gut und auch Gripp ist gut vorhanden. Ich würde sofort investieren in Überwachung und so, wenn es zusätzlich was bringen würde.

    Die Erläuterungen im Video sind schlüssig und soweit ist alles klar.

    Grüssli Oliver
    ich grüsse jeden Motorradfahrer, und wenn er nicht zurück grüsst, hat er halt kein DCT :rolleyes:
    @DerBasler
    Finde überhaupt nicht, dass das bekloppt klingt. Im Gegenteil. Ich lasse auch alles von meinem Mechaniker machen und einstellen (wie ein Rennfahrer halt) und bei den Tankstellen-Luftzapfsäulen hört man ja auch ab und zu mal, dass gern bis 0,2bar falsch anzeigen. Was dran ist... keine Ahnung. Ich messe eigentlich nur bei größeren Temperaturschwankungen nach, weil außer bei nem Defekt (und selbst letztens beim verzogenen Ventil hatte ich keinen Luftverlust) kein Nachfüllen nötig ist bzw. bisher fast nie war. Einzig mit den metallenen Winkelventilen hatte ich mal schlechte Erfahrungen und starken Luftverlust - seither wieder nur die Wegwerfventile.


    Zuuum Video:
    Ich dachte ja, dass diese Standard-Infos Allgemeinwissen wären. Hersteller geben Maximalwerte an um für alle Eventualitäten abgesichert zu sein, Rennstrecke ist immer was anderes als Landstraße. Was mich angeht: Aufpumpen, gerne auch nen Tick mehr, weniger wird's von selber (mehr irrationale Angst als tatsächliche Erfahrung, siehe oben). Warum man 5min Video dreht um was zu erzählen, das man in 1min gelesen hätte, wird mir auch nie klar werden.

    Viel interessanter wären doch mal tiefergehende Infos gewesen:
    Was passiert, wenn man zu wenig Druck drauf hat? OK, Reifen wird wärmer, klar, immerhin zum Vorderrad erklärt er ja, Spursicherheit nimmt ab, Aufstellmoment zu. Und der Hinterreifen?
    Kann ich den Reifen überhitzen? Ab wie wenig Druck muss ich davon ausgehen den Reifen zu beschädigen? Was ist mit Notlaufeigenschaften? Ein schleichender Platten 30km von der nächsten Tanke entfernt, kann ich noch weiter fahren? Wie schnell?
    Oder: Wenn ich um 0°C unterwegs bin, macht es dann Sinn, ähnlich wie auf der Rennstrecke den Druck abzusenken, für mehr Walkarbeit um wenigstens ETWAS Temperatur in den Gummi zu kriegen, zumal ich da ja auch verhaltener Fahre. Oder ist das eher kontraproduktiv?
    Genau so Überdruck. Kann zu viel schädlich für den Reifen sein?


    Was mich aber wirklich in dem Video stört:
    Da erzählt mir jemand mit absoluter Bestimmtheit, das Vorderrad wäre nur dafür da zu bremsen und würde sich nur dabei erwärmen, Hinterrad respektive mit Beschleunigung. Beim Vorderrad fügt er zumindest was das "dafür da" angeht noch die Querkraft in den Kurven hinzu (und widerspricht sich damit sofort), aber nicht in Bezug auf die Erwärmung.
    An der Stelle stellt sich dann mir wieder die Frage nach der (allgemeinen) Glaubwürdigkeit, auch wenn ich keinen Grund habe, die Zahlen an sich anzuzweifeln.
    PKW und Motorrad auf der Straße sind wie Stein und Wasser im Fluss. Das Wasser zürnt nicht dem Stein.

    ManfredK schrieb:

    Bei 4:38 hab ich das Video gestoppt.... zuviel Nonsens!

    Wer einmal auf einer Reiseenduro mit abgesenktem Off-Road Luftdruck auf Straßen unterwegs war, weiß was ich meine.


    Nein, ich weiß nicht was Du meinst. Vor allem weiß ich nicht, was der Widerspruch zwischen Deiner Aussage und der Aussage aus dem Video sein soll. Bis 4:38 ist nur die Rede vom Vorderreifen und es wird empfohlen, den Luftdruck für normalen Strassenbetrieb nicht abzusenken. Ist Deine Empfehlung etwa eine andere?
    Abgesenkter Off-Road-Luftdruck? Also ich bin jetzt nicht so der OffRoad-Crack und bei meinem Vierrad weiß ich eigentlich nur, dass es ein zu wenig dort fast nicht gibt, je nachdem wie schlammig es ist, aber sind wir sicher, dass "abgesenkter OffRoad-Luftdruck" auch nur im Entferntesten etwas damit zu tun hat, was im Video besprochen wird? Mein Tipp wäre: Nein.

    Allgemein möchte ich anmerken:
    Ich persönlich halte es für schlechten Stil, eine Aussage hin zu klatschen mit dem (sinngemäßen) Kommentar: "Wer Ahnung hat, denkt genau so wie ich. Alle Anderen: Sterbt dumm!" Mich würde es freuen, wenn man seine Meinung stattdessen erklärt.
    PKW und Motorrad auf der Straße sind wie Stein und Wasser im Fluss. Das Wasser zürnt nicht dem Stein.
    Leute hört doch einfach dem netten Herren zu, der mit Bezug auf das angebliche Zitat mit 2 Reifentechnikern die "Tatsache" in den Raum stellt, dass eine Veränderung des Luftdruckes nichts mit der Größe der Auflagefläche oder sonstigen Eigenschaften des Reifens zu tun hat.

    Senkt doch einfach mal euren Luftdruck um 0,5 bar ab und begebt euch auf eine Probefahrt.... wer den Unterschied dann nicht merkt, darf ja weiterhin das Video für gut befinden.

    Aber der freundliche Herr besteht ja auch weiterhin auf eine Reifenbindung für Motorräder die gar keine Reifenbindung haben... und hat ein passendes Video dazu.

    @ Ocard.... nein ich erkläre dir nicht die Welt, das musst du dir schon selbst ergoogeln.... und ob du das für irgendeinen Stil hältst oder auch nicht.... wayne.... Und komisch.... bei dem netten Herren im Video verlangst du doch auch keine Erklärung seine postfaktischen Tatsachenbehauptungen. Nur weil es das Video eines Reifenhändlers ist? Wenn du schon Maßstäbe anlegst, dann schau zu das den Maßstab auf allen Seiten gleich lang ist.
    Ich muss mir deine persoenliche Meinung ueberhaupt nicht ergooglen. Wenn die dir so unwichtig ist, dass du nur gross tun und sie weder Data noch mir noch sonst wem hier erlaeutern willst, dann bleibts halt einfach nutzloses Geschwafel, das man am besten links liegen laesst.
    PKW und Motorrad auf der Straße sind wie Stein und Wasser im Fluss. Das Wasser zürnt nicht dem Stein.

    ManfredK schrieb:


    @ Ocard.... nein ich erkläre dir nicht die Welt


    Dann erkläre ich sie mal:

    Es ging doch im Video darum, dass der Vorderreifen Brems- und Seitenkräfte überträgt. Bei der Beurteilung dieser Kräfte spielt der Latsch zwar eine Rolle, die ist jedoch deutlich kleiner als viele - auch Du - meinen: Bei einer Absenkung des Luftdrucks um 0,5 bar (von 2,5 auf 2 - das ist ja der Bereich, der von versierten Foristen gerne mal "empfohlen" wird) vergrößert sich der Latsch um 25 %. Hört sich ja erst mal dramatisch viel an.
    Allerdings sind andere Größen bei der Berechnung der o.g. Kräfte dermaßen einflußreicher (ich nenne als Beispiel nur mal den Reibungskoeffizienten), dass die im diskutierten Rahmen veränderte Aufstandsfläche eine zu vernachlässigende Größe darstellt. Das kannst Du dir übrigens alles mit dem von Dir selbst empfohlenen "googlen" selber erschließen.
    Der gute Mann im Video hat zweifelsfrei Recht, wenn er die Forenmär von besserer Kraftübertragung bei leicht niedrigerem Luftdruck als dem vom Hersteller der Motorrads empfohlenen mit wenigen Worten ins Reich der Fabel verortet.
    Dass Du die Physik beim Fahren offensichtlich anders "fühlen" willst, scheint sich mehr in Deinem Kopf als im Popometer abzuspielen.

Template-, Style- und Codeveränderungen © 2009-2018 Rainer Friedmann 'Kraftrad'
powered by Fireblade-Forum®

gratis Counter by GOWEB width=