Erfahrungen Fußrasten-Tieferlegung RC79?

    Handzumgrus schrieb:

    body1 schrieb:

    Vielleicht konnte ich dir etwas weiterhelfen.
    Liebe Grüsse aus der Steiermark.

    Natürlich, auf jeden Fall!
    So, wie alle, die ihre Erfahrungen hier gepostet haben. Ich werde in den nächsten Tagen beim Freundlichen reinschauen. Vielleicht hat sich das Problem relativ fix erledigt und alles ist wieder gut ... :/

    ... Kann natürlich nur die Praxis zeigen. Leider wird das Wetter immer schlechter, meine App zeigt bereits Schneesymbole für die kommende Woche. Mist. Gerade jetzt, wo mir das Thema unter den Nägeln brennt!

    Ich schreibe hier natürlich das Ergebnis meiner Bemühungen rein.

    Gruß
    Jörg


    wir bereiten für Januar 2018 gerade eine Sonderaktion vor (Newsletter-Abonennten werden detailliert informiert), Thema "Ermittlung der Fußrastenposition". In diesem Rahmen stellen wir um 360° sowie in der Länge verstellbare Rasten, Verstellbereich 25-50mm, Abstufung in 5mm-Schritten (Version, wie von Andy beschrieben) leihweise, gegen Kaution, für Anbautest zur Verfügung. Die Rasten sind bei uns im Hause.
    Bei Intereresse könnten wir diese sofort zur Verfügung stellen. Abbildungen zeigen VFR 800 F, RC79. Im Verleih haben wir die abgebildete Ausführung. Wenn es zu einer Kaufentscheidung kommt, kann zwischen verschiedenen Rastenkörpern (auch mit Gummiauflage) gewählt werden.
    Kontakt:
    info@thurn-motorsport.de
    09352 - 6734

    Gruß
    Gerhard Thurn
    Bilder
    • 49-FRV679_FR_angeschrägt_an_RC79.JPG

      66,36 kB, 1.024×768, 21 mal angesehen
    • 49-FRV679_FR_angeschrägt_an_RC79_Schalthebel.JPG

      65,78 kB, 1.024×768, 21 mal angesehen
    Hallo Jörg!

    Falls das Thema noch aktuell ist, ich bin ebenfalls ca. 1,73 m groß ;) und fahre die Sitzbank in der unteren Stufe.
    Auf längeren Strecken empfand ich den Kniewinkel, ab einer gewissen Zeit, doch immer als etwas verbesserungswürdig.

    Seit geraumer Zeit fahre ich deshalb nun die Fussrasten von Thurn, eine Kombination aus dem Variogelenk und einer
    Fussraste mit verbreiterter Aufstandsfläche.
    Das Gelenk kann einfach ohne zusätzlich nötige Adapter in die Aufnahme der Original-Fussraste montiert werden.

    Den Ausleger habe ich mir im Winkel von ca. 45° in Richtung Front eingestellt, so dass die Aufstandsfläche der Fussraste
    nun ca. 20 mm tiefer und ca. 20 mm weiter nach vorne gerückt ist. (subjektiv, habe ich nicht nachgemessen...).
    Damit ich weiterhin mit meinem Fuß gut unter den Schalthebel komme, habe ich die Auflagefläche für den Fuß
    aus der Waagerechten leicht nach vorne/unten geneigt - funktioniert bei Schuhgröße 42 hervorragend.

    Sowohl Schalt- als auch Bremspedal lassen sich somit gut bedienen.
    Im Gegensatz zur Originalraste wandert der auf der Raste liegende Fuß, bedingt durch den Varioausleger, ein kleines
    Stückchen (ca. 1,5cm?) weiter nach aussen, was ich aber nicht als unangenehm oder störend empfinde.

    Obwohl ich meinen Fuß in Ruhestellung immer nur mit dem Fußballen auf der Raste habe, hat sich durch den
    Umbau mein Kniewinkel von subjektiv "sehr sportlich" auf " sehr angenehm" verändert.
    Lange Strecken sind seitdem für mich sehr entspannt zu bewältigen.
    Ob Du damit auf einen Kniewinkel über 80° kommst, kann ich Dir allerdings nicht sagen...

    Die Schräglagenfreiheit hat sich meiner Meinung nach auch nicht groß verändert, beim Fahrsicherheitstraining
    im letzten Jahr kein Schleifen oder Aufsetzen, trotz (mir) grösstmöglicher Schräglage.

    Als Ergänzung zum entspannteren Kniewinkel habe ich unter meinen Lenker, jeweils rechts und links, zwei - statt
    normalerweise eine - Lenkerhöhungsplatten verbaut.
    Dies, in Kombination mit den anderen Rasten, ergibt für mich insgesamt eine wirklich sehr angenehme Sitzposition.

    Einen Einfluss auf die Handlichkeit konnte ich nicht feststellen.
    Allerdings ergeben sich durch den nun etwas aufrechteren Oberkörper, in Kombination mit meiner etwas größeren
    und steiler stehenden Scheibe, etwas mehr Windgeräusche - was mich aber nicht stört.

    Wie sich das Ganze mit der Originalscheibe macht weiss ich leider nicht, werde das aber sicherlich nochmal
    ausprobieren...

    Falls alles so geklappt hat, wie ich es mir vorgestellt habe, findest Du unter dem Beitrag noch ein paar Fotos dazu.
    Falls nicht, werde ich versuchen sie noch irgendwie nachzuliefern... ;)

    Ich hoffe, ich konnte etwas weiterhelfen und wünsche noch einen schönen (Rest-) Sonntag!
    Bilder
    • Vario-Fußrasten.jpg

      88,44 kB, 334×310, 12 mal angesehen
    • Lenkerhöhung doppelt.jpg

      914,49 kB, 1.836×3.264, 14 mal angesehen
    Grüße, Markus


    Wo kein Wille ist, ist auch ein Weg... :saint:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Rapante“ ()

    Nein, ging bei mir ohne Probleme mit den Originalleitungen.

    Wenn ich den Beitrag von Richie1968 zum Thema "SB-Lenker für die RC 79" richtig verstanden habe,
    könnten mit den Originalleitungen sogar drei Erhöhungsplatten möglich sein?

    Würde denken, daß es dann aber schon sehr knapp wird...

    Richi1968 schrieb:

    Derzeit sind an meiner Kleinen vom Vorbesitzer satte 3 Lenkererhöhungsbacken drinn, welche klarerweise die Stummel nur nach oben, jedoch nicht auch ein Stück zum Fahrer bringen (was mir mehr bringen dürfte).
    Grüße, Markus


    Wo kein Wille ist, ist auch ein Weg... :saint:

    Rapante schrieb:

    Würde denken, daß es dann aber schon sehr knapp wird...


    Ich hätte da jetzt nicht großartig was bemerkt.
    Ob irgendwas an den Leitungen verändert wurde, um mit 3 Platten kein Problem zu haben, weis ich auch (noch) nicht.
    Das wird wohl auch daran liegen, dass ich mich mit dem Gerät noch nicht wirklich beschäftigen konnte (nur noch schnell rund 900km gefahren und dann eingewintert).
    Den ursprünglichen Zustand kenne ich leider auch nicht live (so viele VFRs sind ja nicht anzutreffen).

    Rein optisch ist das auch nicht so prickelnd (Ausschnitt aus großem Foto).

    die linke Hand zum Gruß und immer brav oben bleiben
    Richi


    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Richi1968“ ()

    :huh: Das sieht in der Tat schon sehr gewöhnungsbedürftig aus...

    Das meinte ich mit knapp - der Vorbesitzer musste wohl, damit die dritte Platte drunterpasst,
    die Leitungen vorne aus den Führungen / Klemmen lösen und etwas seitlich führen.

    Meine zwei Platten konnte ich einfach so drunter schrauben, ohne die Leitungen lösen oder
    verlegen zu müssen. Daher ist bei mir noch alles ordentlich / original verlegt und verkabelt
    wie vorher.
    Grüße, Markus


    Wo kein Wille ist, ist auch ein Weg... :saint:
    Hmmh, kann ich mir irgendwie in diesem Fall nicht so richtig vorstellen, sonst
    hätte ich das auch nicht einfach gemacht ohne mich zumindest zu erkundigen...

    Zu der Erhöhung mit nur einer Platte bekommt man ja meines Wissens auch keine
    ABE dazu, ist auch sonst nirgendwo vermerkt oder eingetragen.

    Auch muss ansonsten ja nichts verändert werden, ausser 15 mm längere Schrauben
    gleicher Bauart und Güte zu verwenden...
    Die Leitungen haben auch bei Volleinschlag oder maximaler Belastung des Fahrwerkes
    immer noch genug Spiel, also auch da keine sicherheitsrelevanten Einschränkungen.

    Bis jetzt gab es auch keinerlei Beanstandungen beim TÜV oder bei Kontrollen
    durch die Rennleitung.

    Sollte allerdings jemand zu dem Thema etwas Genaueres wissen,
    bin ich natürlich dankbar für jeden Hinweis!
    Grüße, Markus


    Wo kein Wille ist, ist auch ein Weg... :saint:

    Rapante schrieb:

    Hmmh, kann ich mir irgendwie in diesem Fall nicht so richtig vorstellen, sonst
    hätte ich das auch nicht einfach gemacht ohne mich zumindest zu erkundigen...

    Zu der Erhöhung mit nur einer Platte bekommt man ja meines Wissens auch keine
    ABE dazu, ist auch sonst nirgendwo vermerkt oder eingetragen.

    Auch muss ansonsten ja nichts verändert werden, ausser 15 mm längere Schrauben
    gleicher Bauart und Güte zu verwenden...
    Die Leitungen haben auch bei Volleinschlag oder maximaler Belastung des Fahrwerkes
    immer noch genug Spiel, also auch da keine sicherheitsrelevanten Einschränkungen.

    Bis jetzt gab es auch keinerlei Beanstandungen beim TÜV oder bei Kontrollen
    durch die Rennleitung.

    Sollte allerdings jemand zu dem Thema etwas Genaueres wissen,
    bin ich natürlich dankbar für jeden Hinweis!



    Die Lenkerehöhungen (mit EINER Platte) sind Gegenstand der ABE für die Zulassung des Fahrzeugs. Separate Papiere gibt es dazu nicht.
    Bei Verwendung von ZWEI Platten übereinander sehe ich die ABE auch als erloschen, wie bereits geschrieben.
    Wir beschäftigen uns seit geraumer Zeit mit dem Tema, eine größere Erhöhung als serienmäßig mit TÜV anzubieten. Aufgrund unterschiedlicher Projekte schieben wir das aber noch vor uns her

    Gruß
    Gerhard Thurn
    O.k., 2:1 - gebe mich geschlagen! :|

    Dann muss ich die wohl leider doch erstmal wieder abbauen... ;(

    Das mit der offiziellen Lenkerhöhung Ihrerseits hört sich sehr interessant an...
    Ich glaube, ich wäre nicht der Einzige der starkes Interesse daran hätte.

    Ist eventuell auch ein Superbikekit für die RC 79 in Planung?
    Auf dem Markt ist da bis jetzt ja gar nichts zu finden...
    Grüße, Markus


    Wo kein Wille ist, ist auch ein Weg... :saint:

    Rapante schrieb:

    O.k., 2:1 - gebe mich geschlagen! :|

    Dann muss ich die wohl leider doch erstmal wieder abbauen... ;(

    Das mit der offiziellen Lenkerhöhung Ihrerseits hört sich sehr interessant an...
    Ich glaube, ich wäre nicht der Einzige der starkes Interesse daran hätte.

    Ist eventuell auch ein Superbikekit für die RC 79 in Planung?
    Auf dem Markt ist da bis jetzt ja gar nichts zu finden...


    einen eigenen Superbike-Umbau haben wir nicht geplant. Wenn ein bewährter Zulieferer einen Umbau anbietet, werden wir den sicher ins Programm nehmen.

    Gruß
    Gerhard Thurn

Template-, Style- und Codeveränderungen © 2009-2018 Rainer Friedmann 'Kraftrad'
powered by Fireblade-Forum®

gratis Counter by GOWEB width=