Kaufentscheidung VFR 1200 FD

    Kaufentscheidung VFR 1200 FD

    Moin,

    benötige eure Praxiserfahrung wegen eigener Kaufentscheidung.

    Ich habe mich als Wiedereinsteiger in eine VFR 1200 FD verguckt. Vom Freundlichen mit lückenlos bekannter Historie. Probefahrt gemacht und war echt angetan. Vorher hatte ich eine FJR 1300. Die kommt aber wegen zu engem Kniewinkel (bin 188cm groß) und fehlendem 6. Gang nicht mehr in Frage. Ich weiß, die hat jetzt 6 Gänge, aber die Dinger sind noch zu teuer.
    Fahrprofil eher längere Strecken mit Autobahnanteil. Mistwetter ist mir weitgehend egal, wenn einen das Moped verkleidungstechnisch nicht komplett im Regen stehen lässt. ST 1300 hatte ich auch geschaut (hatte mal eine ST 1100), aber das ist halt ein Klopper. Nichts gegen die Qualitäten dieser Maschine, aber etwas "leichtfüßiger" wäre nicht schlecht.
    Bin ich da mit einer VFR 1200 in der richtigen Richtung unterwegs?

    Vielleicht kann mir der ein oder andere von euch was zu Praxiserfahrungen bei langen Strecken und Regenfahrten etc. sagen. Und der Realverbrauch wäre interessant, damit ich so ungefähr abschätzen kann, wie weit ich mit dem Minitank komme :)

    Merci für euren Support

    Viele Grüße aus dem Norden
    Peter
    Hallo erstmal. Ein Leichtfüßler ist sie nicht läßt sich aber trotzdem toll fahren. Liegt sehr solide auf der Straße also lang gezogene Kurven egal ob Landstraße oder AB .Da ist sie bei jeder Geschwindigkeit zuhause.Kann aber trotzdem Kurvengeläut. Das Klein Klein ist eon bisschen Arbeit. Beim Fahrwerk scheiden sich die Geister hier. Im Regen liegt es ja am Reifen.Da wirst du von jedem eine andere Empfehlung bekommen .Für mich die VFR der Reifen und ich haben uns gefunden Metzeler Roadtec 01. Immer Grip und langlebig sowie gutes Feedback von der Straße.
    Konzentriere dich auf was du willst.Nicht was du nicht willst.Denn das ziehst du in dein Leben.Bob Lemon
    Ich war der Meinung, dass du auf einer FJR höher sitzt und dadurch einen nicht so engen Kniewinkel hast, wie auf einer VFR.
    Wenn du viel Autobahn fährst, bist du mit ner VFR gut bedient. Fährst du jenseits der 150 km/h wirst du mit dem Tank 220 km weit kommen. Ich fahre selten Autobahn und bei mir fängt die Reserve bei 220 km an zu blinken und ich habe dann noch 5 L Rest im Tank. Reicht bei mir für weitere 80 km.
    ​Fährst du Serpentinen, musst du mit der VFR richtig arbeiten (viel schalten und fahren im instabilen Bereich). Das ist nicht ihr Revier. DCT nimmt dir da ne Menge Arbeit ab.
    ​Das solltest du mal Probe fahren. Das macht irre Spaß. DCT ist für mich ein Novum auf dem Motorradmarkt. Leider fühle ich mich dabei zu wohl und werde unaufmerksam. Klingt bescheuert, ist aber so.
    ​Die Standard Federn sind im Soziusbetrieb + Gepäck gerade in Kurven oder unebenen Geläuf überfordert. Da sollte man nachsteuern. Die Meisten die ich kenne und die auch gerne Kurven fahren, haben Willburs oder Öhlins sich gegönnt. Wer gerne Kurven fährt, sollte auch über Sportreifen nachdenken. In den Kurven macht sich das Gewicht unseren süßen Dicken einfach bemerkbar. Ich habe bei Sporttourer-Reifen immer eine leichte Drift nach außen gehabt.
    Gruß

    Pieke

    (Ich könnte weinen vor Glück!) :whistling:
    mit Rille meinte ich Fahrstil wie z.B letzte Rille :) Ich bin der Meinung ein Normalsterblicher bringt einen guten Sporttourenreifen nicht ans Limit. Selbst auf Renne war es ausreichend.
    Das Fenster wann ein Sporttouren Reifen seinen besten Grip hat ist größer und sie halten viel länger. Auch wenn teurer. Aber da scheiden sich ja sowieso die Geister. Am Ende zählt man fühlt sich wohl und sicher. Welcher Reifen am besten zum Motorrad und zu einem passt. Die Erfahrung die man gemacht hat . 10 Leute 8 Meinungen.
    Konzentriere dich auf was du willst.Nicht was du nicht willst.Denn das ziehst du in dein Leben.Bob Lemon
    Stimme Da Pieke voll zu. Der MPP3 Ist für unsere Dicke bei härterer Gangart echt zu empfehlen. Der RS ist da noch einmal eine ganz andere Nummer aber wehe wenn die Flanken Ihre Verscheißgrenze erreicht haben dann wird die Dicke unfahrbar.

    Gr Uwe
    Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt. Der andere packt sie kräftig an und handelt.
    Leistung hat man genug, wenn man morgens Angst hat aufzusteigen. :saint:

    Andy odd one schrieb:

    mit Rille meinte ich Fahrstil wie z.B letzte Rille :) Ich bin der Meinung ein Normalsterblicher bringt einen guten Sporttourenreifen nicht ans Limit. Selbst auf Renne war es ausreichend.

    ​Auf der Landstraße fahre ich immer mit Reserve - Angststreifen.
    ​Ich fahre jedes Jahr mindestens einmal auf der Renne - Kurventraining. Ich bin kein Rennfahrer, fahre aber gerne Kurven.
    ​Als ich die Sporttourer-Rreifen drauf hatte, durfte ich mal hinter einer VFR 1200 F her fahren. In den Kurven trug es mich bei gleichen Speed nach außen, während mein Vordermann sauber die Linie halten konnte. Das wäre mir so nicht aufgefallen, aber es ist ein Riesenunterschied, ob du mit einer Sportpelle unterwegs bist, oder nicht.
    ​Mittlerweile erkenne ich auch den Unterschied auf der Landstraße. Auch da hatte ich häufig eine leichte Drift, die ich jetzt so nicht mehr habe. Damals dachte ich, es läge am Straßenbelag, aber es liegt meist am Reifen.
    Gruß

    Pieke

    (Ich könnte weinen vor Glück!) :whistling:
    ...den Fred gibt es aus irgendeinem Grunde zweimal. deshalb nochmal hierher kopiert:
    Kurz: Regen egal, Verbrauch hoch. Alles Wurst - Spitzenbike!Länger: Nach einem Kurventraining im Regen bin ich inzwischen der Meinung, dass die Dicke keine wetterbedingten Unterschiede im Fahrverhalten zeigt (Plusgrade vorausgesetzt). Der Verbrauch ist abhängig von der Fahrweise. Ich erreiche Werte zwischen 7 und 14 Liter auf 100 Km. Durchschnitt eher bei 8. Die Reserve sagt irgendwann eine Reststrecke an, dann sollte unmittelbar die nächste Tanke angefahren werden. Nominal geht sie dann zwar noch bis zu 80 Kilometer, aber dabei heißt es: Gashand zügeln - und das macht einfach keinen Spaß! Langstrecke ist kein Problem. Zwischen den Tankstopps kann man wahlweise entspannt sitzen oder auf dem Tank liegen, wie man halt will. Probleme bereiten manchem die Höhe und die Kröpfung der Lenkerstummel, aber auch da gibt es Abhilfe (Gilles und Co oder Rentnerdeichsel). Auch die Fußrasten kann man nach Wunsch in variable tauschen, z.B bei Gerhard Thurn (ist auch hier im Forum).
    Gruß Micha
    -----------------------------

    Einmal VFR - Immer VFR
    -----------------------------

    michael-schiebold.de



    bike.mike schrieb:

    ...den Fred gibt es aus irgendeinem Grunde zweimal. deshalb nochmal hierher kopiert:
    Kurz: Regen egal, Verbrauch hoch. Alles Wurst - Spitzenbike!Länger: Nach einem Kurventraining im Regen bin ich inzwischen der Meinung, dass die Dicke keine wetterbedingten Unterschiede im Fahrverhalten zeigt (Plusgrade vorausgesetzt). Der Verbrauch ist abhängig von der Fahrweise. Ich erreiche Werte zwischen 7 und 14 Liter auf 100 Km. Durchschnitt eher bei 8. Die Reserve sagt irgendwann eine Reststrecke an, dann sollte unmittelbar die nächste Tanke angefahren werden. Nominal geht sie dann zwar noch bis zu 80 Kilometer, aber dabei heißt es: Gashand zügeln - und das macht einfach keinen Spaß! Langstrecke ist kein Problem. Zwischen den Tankstopps kann man wahlweise entspannt sitzen oder auf dem Tank liegen, wie man halt will. Probleme bereiten manchem die Höhe und die Kröpfung der Lenkerstummel, aber auch da gibt es Abhilfe (Gilles und Co oder Rentnerdeichsel). Auch die Fußrasten kann man nach Wunsch in variable tauschen, z.B bei Gerhard Thurn (ist auch hier im Forum).


    Hi Micha, alles klar. Habe dem Freundlichen gestern gesagt, dass ich sie nehme. Kann also losgehen :)
    Na nun nimm ihm doch nicht...... was auch immer.
    Ich hatte die "Dicke" auch nicht auf dem Schirm, wollte aber unbedingt wieder DCT. Probefahrten auf Crosstourer und Africa überzeugten mich nicht. Dann stand sie da, Julia, Jasmin, Erika, keine Ahnung.
    Koffer, Tourenlenker, höhere Scheibe, Komfortsitzbank...... dann hab ich sie doch mal bewegt. Und ??? Passt !!!
    So kann´s gehen.
    Gleiches Recht für Alle ! Streckensperrungen für Laubbläser ! :thumbup:

    Bernd321 schrieb:

    Mal sehen wie lange es dauert bis er den Kauf bereut ;)
    Auch eine Rentnerstange macht aus dem Klumpen kein handliches Tourenbike.
    Es gibt schönere und bessere Bikes.


    Ich habe ja den direkten Vergleich ... fahre derzeit CBR650F (klein und handlich) und VFR1200F (dick, universell und fett bums)... klar geht es handlicher ... aber so geil dahingleiten auf der Landstraße mit der Dicken ist unvergleichlich ... und genau dafür ist Sie gebaut. ;) ... naja und Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters ... gibt auch Menschen welche Multipla fahren und den schön finden ... :thumbsup: Scheiß auf Mainstream !
    Ich liebe die Natur ! ... solange Sie asphaltiert ist :D

Template-, Style- und Codeveränderungen © 2009-2018 Rainer Friedmann 'Kraftrad'
powered by Fireblade-Forum®

gratis Counter by GOWEB width=