Biker-Alphabet

    Biker-Alphabet

    Biker-Alphabet 8)


    A wie "Auspuff"
    Bis zu 300°C heißes Metallrohr. Dient zum Versengen von Waden und Oberschenkeln.

    B wie "Bolizei"
    Natürlicher Feind des Motorradfahrers. Findet den "A" wie Auspuff meistens zu laut.

    C wie "ceigen sie mal ihre papiere"
    Der erste Satz eines Bolizisten und meistens der letzte vor der Stilllegung Ihrer Maschine.

    D wie "Ducati"
    Altes italienisches Zahlungsmittel, gibt es auch als Gold-Ducati.

    E wie "Enduro"
    Eine Art Gartengerät, dient zum Entfernen seltener Pflanzen in Naturschutzgebieten.

    F wie "FuckOff"
    Traditionelle Grußformel zwischen Motorradfahrern und Autofahrern.

    G wie "Gulli"
    Geselliger Treffpunkt für Motorradfahrer, an dem man sich traditionell zum Ölwechsel trifft.
    Gummikuh, Zweirad für Herren mit Testosteronmangel.

    H wie "Hummel"
    Sehr,sehr schnell entgegenkommendes Hochgeschwindigkeitsgeschoss, das
    versucht dem Motorradfahrer den Helm vom Kopf zu schiessen.

    I wie "Inbusschlüssel"
    Nützliches Werkzeug, aber im Bus nützt es ihnen nichts, sie müssen es schon im Gepäck haben.

    J wie "Japaner"
    Sammelbegriff für fernöstliche Zweiräder. Auch "Reisbrenner", "Reiskocher", "Reisschüssel".

    K wie "kesengte sau"
    Hochgeschwindigkeitsfahrer, hinterlässt meist lautes Dröhnen und Frau mit zwei Kindern.

    L wie "Lederkombi"
    Ideales Kleidungsstück für Motorradfahrer. Hält im Sommer mollig warm im Winter schön kühl und bei Regen die Haut schön feucht.

    M wie "Mutter"
    AnderesWort für "Schraube" oder "Freundin". Ursprung des beliebten Bikerspruchs "an dieser Mutter würde ich gern' mal schrauben".
    Der Unterschied zwischen Mutter und Schraube wird meist spätestens dann deutlich, wenn man zu seiner Mutter "Schraube" sagt.

    N wie "Naked Bike"
    Unbekleidetes Motorrad, darf erst ab 18 gefahren werden. Vollverkleidete Supersportmaschinen werden nach den ersten
    Asphaltberührungen meist von ganz allein zum naked bike.

    O wie "Ostchinesisches Meer"
    Voller Wasser, zum Motorrad fahren völlig ungeeignet.

    P wie "Platsch"
    Meist tödliche Begegnung zwischen Insekten und Motorradfahrern

    Q wie "Q-scheiße auf der Fahrbahn"
    Bei Motorradfahrern höchst unbeliebtes Gleitmittel
    Bezeichung eines bayerischen Motorradtyps

    R wie "rote Ampel"
    Nettes kleines Lämpchen, für Motorradfahrer ohne weitere Bedeutung.

    R wie "Racer"
    Auch bekannt als Joghurtbecher.

    S wie "Straßenverkehrsordnung"
    Nettes schwarz- weißes Papier. Für Motorradfahrer ohne weitere Bedeutung.

    S wie "Supermoto"
    Eine perfekte Symbiose aus Enduro und Straßenbike. Perfekt für die Stadt,
    perfekt für die Berge, perfekt für die Kartbahn, einfach perfekt.

    T wie "Tausend Ausreden"
    Hat jeder Motorradfahrer immer parat. Für Verkehrsrichter ohne weitere Bedeutung.

    U wie "Uzzi"
    Vorname "moto", "moto uzzi" war der Erfinder der Geländemaschinenpistole.

    V wie "Visier"
    Meist zerkratzte, völlig undurchsichtige Plastikscheibe. Ursprungsland Arabien, dort auch als Großvisier bekannt.

    W wie "Wellensittig"
    Selbst mit Rennmaschinen schwer zu erlegen.

    X wie "X und hopp"
    Synonym für problemlose Altölentsorgung.

    Y wie "Yamaha"
    Siehe Hauptartikel dazu

    Y wie "Yawasaki"
    nein!

    Y wie "Yarly Davidson"
    NEIN!

    Y wie "Yündapp"
    JAAAAAA!

    Dann eben weiter!

    Z wie "Zamaha"
    Genau, jetzt stimmt's! (ZÜNDAPP GILT NICHT!)
    Grüße, Markus


    Wo kein Wille ist, ist auch ein Weg... :saint:

Template-, Style- und Codeveränderungen © 2009-2018 Rainer Friedmann 'Kraftrad'
powered by Fireblade-Forum®

gratis Counter by GOWEB width=