Unwucht der reifen

    Ich kenne das verdrehen der Reifen auf der Felge, bei leistungsstarken Fahrzeugen und es muß nicht immer zwingend das zu gute einschmieren der Reifenmontagepaste auf dem Reifen sein. Aber wie auch Gerhard, kann das sehr fix bei neu aufgezogene Reifen passieren. Wobei ein Reifenhersteller sich störrisch aufziehen lässt oder einer nur so raufflutscht.
    Auch die Unwucht, das Mehrgewicht, muß nicht immer am Reifenventil sein.
    Wenn man ein Schrauber hat, der erst die Felge anschaut wo das der schwerste Punkt ist und dann den Reifen aufzieht, kann sich glücklich schätzen, denn wer nimmt sich so viel Zeit.
    Mitglied im VFR OC

    Verhalte Dich Deinen Mitmenschen gegenüber so, wie Du selbst behandelt werden möchtest. :thumbup:
    Ich weiß nicht obs für euch hilfreich ist, aber ich nutze seit Jahren Auswuchtpulver.......NEIN, steht im Regal nicht neben dem Amboßklangfett.......gibbet wirklich und ist schon ewig bewährt!
    Ich wechsle ja im Jahr schnell ein bis zwei Dutzend Satz Reifen, für mich, Familie und Freunde, und verwende seit bestimmt zehn Jahren....allerdings nicht ausschließlich.... Auswuchtpulver aus Kunststoffgranulat. Beim Aufziehen einfüllen, und der Reifen ist fertig gewuchtet bis an sein Lebensende! Und beim Wechsel kann man es zum größten Teil wieder verwenden!!
    Dies ist aber vielleicht nur hilfreich für die Leute, die selbst ihre Pellen aufziehen! Beim Händler gibts darüber schon mal Diskussion, wie man mir erzählt hat, auch wenn viele Reifenhändler das schon selbst seit Jahren in !!!LKW-Reifen!! verwenden. Funzt aber auch einwandfrei und problemlos in Mopedreifen.
    Wie es funktioniert und wo man das Zeug bekommt, sagt einem Gxxgle....
    Ich und alle denen ich das bisher eingefüllt habe waren auf jeden Fall sehr zufrieden damit und es erspart einem die hässlichen Klebegewichte auf den Felgen!!

    Grüße

    Richard

    alleshonda schrieb:

    Beim Händler gibts darüber schon mal Diskussion, wie man mir erzählt hat, auch wenn viele Reifenhändler das schon selbst seit Jahren in !!!LKW-Reifen!! verwenden.


    Hallo Richard,
    hab bei Google mal nachgelesen da wird das Zeug ausschließlich für LKW, Busse und Quads
    angeboten und empfohlen, es wird schon Gründe haben warum das Zeug nicht für PKW und Motorrad
    angeboten wird ?(
    Wenn Du aber Dein Motorrad bewegst wie einen LKW (beschleunigen bzw. abbremsen)
    könnte sein daß das trotzdem funktioniert ?(
    Die Wuchtgewichte richtig angewendet und platziert stören doch überhaupt nicht,
    und wenn Du einen guten Reifenmonteur hast, entfernt er auch die Klebereste :D
    Grüßle Martin
    wünsche allen, fahrt schräg und kommt gesund heim
    "Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen,
    sollten wir lieber dankbar sein,
    dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen."
    (Dieter Hildebrandt)
    .... hört sich alles Klasse an und nun die Frage, warum wird es nicht beim Reifen aufziehen nicht angeboten?
    Der Reifenhändler brauch sich nicht eine teure Auswuchtmaschine anschaffen?
    Wie sieht es bei Felgen mit Reifendruckanzeige aus?
    Wie wirkt sich es auf das Reifenventil aus?
    Ablagerung durch Reibung?
    Statische Aufladung? Man kennt ja dieses Video wo ein Biker beim Tankvorgang nicht absteigt und die Gase sich entzünden.
    Kenne das Problem mit der Ventilkappe, die man bei der Reifendruckkontrolle nicht abdrehen braucht , wo Straßenstaub ein schleichenden Platten verursachen, weil das Ventil verunreinigt wird.
    Habe mal eine Fa. angeschrieben.... bin mal gespannt ....
    Mitglied im VFR OC

    Verhalte Dich Deinen Mitmenschen gegenüber so, wie Du selbst behandelt werden möchtest. :thumbup:
    Habe ja auch gerade neue Reifen drauf. Erste Ausfahrt, bis Tempo 130km/h, alles ok. Sonntag bin ich dann mal 200 kmh gefahren und ab 180 fing das Vorderrad dermaßen an zu vibrieren das ich den Drehzahlmesser nicht mehr ablesen konnte :-((. Also abends Vorderrad wieder ausgebaut und nächsten Tag wieder zum Reifenhändler. Er hat den Reifen noch mal umgesetzt und meint des es jetzt gut sein müsste. Muss ich aber noch testen. Also immer mal in allen Geschwindigkeitsbereichen testen.
    Übrigens die Klebereste von den alten Gewichten entferne ich immer mit WD40 und Lappen, dauert 5 Minuten, ohne Kratzer.

    Gruß
    Johannes
    Guckst Du blöd, fährst Du blöd!
    Mein Reifenmonteur wuchtet statisch auf Wuchtbock ;)
    und seit ich dort meine Reifen montieren lasse hatte ich nie Probleme :thumbup:
    bei den früheren die das mit Wuchtmaschine gemacht haben war das nicht immer gut :thumbdown:
    Grüßle Martin
    wünsche allen, fahrt schräg und kommt gesund heim
    "Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen,
    sollten wir lieber dankbar sein,
    dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen."
    (Dieter Hildebrandt)

    norace schrieb:

    Mein Reifenmonteur wuchtet statisch auf Wuchtbock ;)
    und seit ich dort meine Reifen montieren lasse hatte ich nie Probleme :thumbup:
    bei den früheren die das mit Wuchtmaschine gemacht haben war das nicht immer gut :thumbdown:


    ...so ist es bei mir auch, ohne Maschine und mit Wuchtbock.
    Bisher noch nie Probleme gehabt.
    Er fahrt auch selber Moped daher weiß er was gut ist.
    Gruss
    Jogo :)
    Weshalb die Händler das Zeug nicht in die Reifen füllen liegt oft daran, das denen nicht bewußt ist, das es auch an Mopedreifen funzt und vermutlich daran, das wir nicht bereit sind, dafür evtl 2€ mehr aus zu geben?!?!?!
    Das man das NUR in LKW-Reifen macht ist so nicht richtig, die Firmen Counteract und HBC bewerben ihre Produkte auch zur Anwendung in Motorradreifen...

    Ob Klebegwichte störend sind, ist ja sehr subjektiv! An der MovieStar CBR600RR vom Kollegen mit neongelben Felgen gibt es einfach KEIN Gewicht, das noch gut aussieht, ebenso an anderen farbigen oder verchromten Felgen. Beim Abpfriemeln der alten Gewichte bleiben Klebereste hängen, die man mit Chemie abrubbeln muss, oder man verkratzt den Lack der Felge, man kommt nicht gut dran zu kleben wie in den Speichenfelgen der VFR X, oder oder oder....... es gibt sicherlich ausreichend Gründe FÜR MICH!!!! auch weiterhin das Pulver zu nutzen. Ich schrieb aber auch, das es auch bei mir nicht überall drinne ist! Für die Ranz-GS500E vom Nachbarn tuts auch weiterhin aufgeklebtes Metall das immerhin deutlich günstiger ist als das Granulat!
    Bisher hatte ich noch keine Probleme mit Reifendrucksystemen, habe allerdings auch nur einen "Kunden", meinen Bruder, der so was installiert hat.
    Bei der Montage des Gummis muss man ein bissel aufpassen, das nichts oder nicht allzuviel des Pulvers an der Reifenflanke klebt, da es sonst zu schleichendem Druckverlust führen könnte..... vermute ich zumindest, ist mir so allerdings auch noch nicht passiert! Genaus so gab es in den letzten Jahren nicht ein einziges Mal Probleme mit den Ventilen.... ich denke, falls sich echt mal ein Mikrokrümmel ins Ventil verirren sollte, wird der beim nächsten Drück prüfen wieder nach innen geblasen!
    Die Felgen sehen innen auch nach mehreren 10tkm noch aus wie vorher, das Granulat rubbelt innen nicht den Lack von der Felge noch schleift es den Reifen innen an. Was auch zu erwarten ist, da es ja genau für den Zweck hergestellt wird :thumbsup:
    Wie es mit der statischen Aufladung aussieht.........mmmhhh.... keine Ahnung, hab mir bisher noch keine Gedanken darüber gemacht, hab allerdings an der Tanke auch noch kein Moped gesprengt.....scheint also nicht allzu schlimm zu sein. Ich bin mir auch nicht sicher, wie gut meine Klamotten gegen Aufladung geschützt sind.....oder meine Handschuhe.....oder Stiefel............

    Ich möchte hier niemanden überzeugen, das er das mal testen muss, ich wollte nur kundtun, das ICH damit sehr zufrieden bin. Nachdem ich verschiedene Pulver und Granulate ausgetestet habe und dabei in der Anwendung keinen wesentlichen Unterschied feststellen konnte, habe ich mir aus dem Ausland inzwischen eine 8kg-Dose besorgt und bin auch damit bisher vollkommen zufrieden

    Äh ja ... ansonsten kann ich dazu nur noch sagen, das ich keines meiner Mopeds wie einen LKW bewege :thumbup:

    Grüße

    Richard
    Ist das Rad mit Gewichten richtig gewuchtet,
    dann läuft es ab dem ersten Meter rund :thumbup:
    und das bleibt dann auch so ;)
    Grüßle Martin
    wünsche allen, fahrt schräg und kommt gesund heim
    "Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen,
    sollten wir lieber dankbar sein,
    dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen."
    (Dieter Hildebrandt)
    Ich stelle nur diese Fragen, die aus meiner Sicht, Probleme auftreten könnten.
    Hie die Antwort der Firma!

    vielen Dank für Ihre Nachricht und dem Interesse an unserem Produkt. Zu Ihren Fragen:
    1. Wie wirkt sich der Abrieb aus, denn mein Motorrad hat eine Reifendruckanzeige mit einem WinkelventilA: Der Abrieb hat keine Auswirkungen, Aufgrund der Beschaffenheit (Glas, rund und silikonbeschichtet) ist der Abrieb im inneren des Reifens minimal. Außerdem ist Counteract RDKS kompatibel.
    2. Statische Aufladung? Kann es vorkommen, das es eine Entladung bei einer Betankung kommen kann?A: Bei einer Betankung wird keine Entladung vorkommen. Die Auswuchtperlen behalten Ihre elektrostatische Haftung auch bei, wenn das Fahrzeug zum stehen kommt.
    3. Ich kann mir es nicht vorstellen wie das Grandulat weiß wo es liegen muß. Können sie mir das kurz erklären?A: Wenn der Reifen zu Rollen beginnt, werden die elektrostatischen Auswuchtperlen wegen der Fliehkraft gleichmäßig an der Innenwand des Reifens verstreut. Die Reibung bei der Verteilung erzeugt dabei die elektrostatische Aufladung und Haftung. Sobald die Fliehkraft des unausgewuchteten (schwereren) Punktes größer wird und die Federung das Rad hoch und runter schwanken lässt, wandern die elektrostatischen Auswuchtperlen wegen der Trägheit in die Gegenrichtung der vertikalen Schwankungen. Die Perlen wandern solange bis der das ganze Rad voll ausgewuchtet ist.
    4. Ich habe eine BMW GS Bauj. 2018 also 120/70/19 und 170/60/17 Wieviel Grandulat muß ich pro Reifen einfüllen? Kann ich das schon bei der Montage einfüllen? Kann ich das über das seitlich angebaute Ventil mit RDK Sensor befüllen?A: Bei Ihren Reifengrößen empfehlen wir Ihnen unser Motokit 28+57g ( 28g Counteract für 120/70/19 und 57g Counteract für170/60/17 ) Wir empfehlen Ihnen die Auswuchtperlen bereits bei der Montage in den Reifen zu füllen. Eine nachträgliche Befüllung durch das Ventil mit RDK ist Möglich aber nur unter bestimmten Voraussetzungen. Um dies genauer sagen zu können müssten Sie uns mitteilen welches RDKS sie nutzen und wie es verbaut wurde. Ein Foto wäre auch hilfreich.
    5. Ist das Grandulat öfters verwendbar?Ja, im Prinzip schon. Sie müssten bei der Demontage des Reifens die Perlen wieder aus dem Reifen nehmen. (bzw. absaugen)Ansonsten ist das Produkt umweltfreundlich und reagiert nicht mit bekannten Chemikalien. Ich hoffe, ich konnte alle Ihre Fragen zu Ihrer Zufriedenheit beantworten. Sollten Sie noch weitere Fragen haben können Sie uns gerne kontaktieren.Wir freuen uns auf Ihre Bestellung. Mit freundlichen Grüßen / Best regards
    Mitglied im VFR OC

    Verhalte Dich Deinen Mitmenschen gegenüber so, wie Du selbst behandelt werden möchtest. :thumbup:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bernd 2“ ()

    Bernd 2 schrieb:

    Sobald die Fliehkraft des unausgewuchteten (schwereren) Punktes größer wird und die Federung das Rad hoch und runter schwanken lässt, wandern die elektrostatischen Auswuchtperlen wegen der Trägheit in die Gegenrichtung der vertikalen Schwankungen. Die Perlen wandern solange bis der das ganze Rad voll ausgewuchtet ist.


    Und woher weiß das Granulat ob die Auf- und Abbewegungen von der Unwucht
    oder von einer hoprigen Strasse kommen ??

    Sorry mich überzeugt das nicht ?(
    Grüßle Martin
    wünsche allen, fahrt schräg und kommt gesund heim
    "Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen,
    sollten wir lieber dankbar sein,
    dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen."
    (Dieter Hildebrandt)
    Hier mal meine Erfahrungen mit Aussichtgranulat
    Ich arbeite in der LKW Reifenrunderneuerung und da auch bei der Eingangskontrolle
    Reifen mit Granulatfüllung wandern mit Ausnahme von Michelin alle sofort zum Altgummi
    Das Granulat zerstört den Innerliner, die luftdichte Butylschicht im Reifen
    Gibt dann Risse die man sofort sehen kann oder beim auseinander Spreizen des Reifens
    Ich war Ende Mai auf einer großen Reifenmesse in Köln und habe mir das Zeug von einem Anbieter mal erklären lassen weil ich auch nicht verstehen kann wie es funktioniert. Kam mir vor wie bei einer Märchenstunde ein Laie glaubt das vielleicht
    Bei ca. 60000 Reifen pro Jahr die bei uns kontrolliert werden gibt's höchsten 2% mit Granulatfüllung ist also auch im LKW Bereich nicht so angesagt weil recht teuer 30-40€ pro Rad und danach Altgummi
    Motorradreifen mit der richtigen Montagepaste wie für UHP oder runflat Reifen montieren auf 5bar Aufpumpen dann richtigen Luftdruck und auf der Wuchtmaschine von einem Fachmann wuchten lassen ist das beste
    Das mit dem Fachmann ist halt auch so eine Sache
    Aufm Moped fühl ich mich wie 20 aaber bis ich mal drauf sitz :whistling:
    Ein grosses Bravo an lammy,endlich hat einer dieses Thema auf den Punkt gebracht.Ich bin Kfz-Meister in Ruhe und es Graut einem welche Unkenntnis da manchmal publiziert.Bitte bleibt Alle bei der herkömmlichen Methode bevor etwas schlimmes geschieht.
    Liebe Grüüsse aus Graz

    norace schrieb:

    Bernd 2 schrieb:

    Sobald die Fliehkraft des unausgewuchteten (schwereren) Punktes größer wird und die Federung das Rad hoch und runter schwanken lässt, wandern die elektrostatischen Auswuchtperlen wegen der Trägheit in die Gegenrichtung der vertikalen Schwankungen. Die Perlen wandern solange bis der das ganze Rad voll ausgewuchtet ist.


    Und woher weiß das Granulat ob die Auf- und Abbewegungen von der Unwucht
    oder von einer hoprigen Strasse kommen ??

    Sorry mich überzeugt das nicht ?(


    Hallo Martin!
    Mich auch nicht! Ich probiere ja gerne mal was neues aus, aber das ist mir zu unsicher, alleine wegen den RDK Sensoren.
    Durch die statische Aufladung sollen die Kügelchen sich genau gegenüber der Unwucht legen und sich dort nicht mehr wegbewegen.
    Klingt einfach, zu einfach, denn warum tun sich dann die Reifenhändler und Fahrzeughersteller das an?

    Da wuchte ich lieber wie gelernt.
    Mitglied im VFR OC

    Verhalte Dich Deinen Mitmenschen gegenüber so, wie Du selbst behandelt werden möchtest. :thumbup:

    body1 schrieb:

    Ein grosses Bravo an lammy, endlich hat einer dieses Thema auf den Punkt gebracht. Ich bin Kfz-Meister in Ruhe & es Graut einem welche Unkenntnis da manchmal publiziert wird . Bitte bleibt Alle bei der herkömmlichen Methode bevor etwas schlimmes geschieht!
    Liebe Grüüsse aus Graz

    JaMenschMoinRudolf... ;)

    Allerbesten Dank für die Blumen, allerdings benötigt der Eine & auch Andere etwas mehr Verständnis für das tatsächliche Fachwissen mancher Insider... :!:
    Ich bin nur ein interessierter & fragender Beobachter...

    Ich bin bestimmt kein Schlauer, jedoch würde ich never irgend einen unnötigen Stuss inserieren, nur um vlt. meine MWK's zu schönen... :P

    Sicherlich verdient mancher, eine gehörige Portion Respekt, wenn er aus Fachlektüre, Zeitschriften o. Fernsehzeitschriften rezitiert... :D

    Aber hier werden ja auch auf Deubel-komm-raus Like's nach reinem Sympathiefaktor verteilt, OHNE dem "bedeutungsvollen" Inhalt tatsächlich zu folgen... :D

    Gleiches geschieht umgedreht bei Antipathie... ;)

    Die "Granulat-Geschichte" fand ich sehr spannend & habe gerne dazugelernt...DANKE :!:
    Every man has a right to his opinion, but no man has a right to be wrong in his facts :!:
    ...just my 2 cent... ;)
    Hallo Leute
    Ich freue mich über jede angeregte Diskussion und wenn man nicht meiner Meinung ist, finde ich das klasse, wenn ich daraus was lernen kann......... was hier leider nicht der Fall zu sein scheint!

    Ungeachtet dessen was hier noch dazu kommt, ich bin nach dem Post hier aus dem Thema raus............

    Wegen der Äußerung, das die Perlen die dichtenden Innenwände der Reifen zerstören und man sie danach nicht wieder gebrauchen kann.....es mag sein, das solche inliner bei LKW-Reifen eingezogen sind, aber die gibt es nicht bei Mopedreifen, ganz sicher! Aber um der Sache für mich selbst auf den Grund zu gehen, habe ich heute morgen die Reifeninnenseiten der gewechselten Gummis mal in Augenschein genommen.....und wie ich es erwartet habe und auch in Erinnerung hatte......NICHTS! Keine, aber auch gar keine Spur von sichtbaren Abrieb zu erkennen.... wers nicht glaubt, dem schick ich gerne ein paar Bilder der Reifen! Möglich ist, das bei LKWs, wo die Laufleistung mal schnell 100000 km erreicht, es zu Abrieb kommt, aber auch das glaube ich nicht....... wäre nice, wenn man mir mal ein Bild von so einem kaputtgeriebenen Reifen zeigen könnte! Und die Aussage, das die LKW-Gummis danach nur noch Schrott sind ist mir bei Moppedgummis egal, da ich eh keine runderneuerten fahre........ach ja, macht man bei Motorradreifen ja eh nicht 8o

    Wenn der ein oder andere die Funktion nicht versteht ist nicht schlimm, Physik ist nicht umsonst ein Studienfach......aber für die, die es trotzdem interessiert können mal bei Youtube "balancing beads" eingeben oder hier mal schauen:

    Wenn dann von "alten KFZ-Meistern" allen anderen Unkenntnis unterstellt wird und sogar vor den auftretenden Gefahren gewarnt wird, weiß ich nicht ob ich nur darüber lächeln oder mich ärgern soll......für mich sieht es hier danach aus, das vielleicht der "alte KFZ-Meister" meine hartnäckigen Vorurteile dem Berufsstand gegenüber nur bestätigt!
    Zumindest empfinde ich es als sehr angenehm, das nicht sofort jeder gedankenlos alles ablehnt, was er nicht kennt..... hier mal ein Danke an Lammy und Bernd 2!!!
    Da es bei den vielen 10tkm, die inzwischen mit Reifen gefahren wurden, denen ich ein Granulat eingefüllt habe noch nie auch nur das geringste Problem aufgetreten ist, weder mit Reifen, Ventilen oder der einen Luftdrucküberwachung, wird das Zeug bei mir auch weiterhin in der Garage stehen und auch ganz sicher weiterhin den Weg in die Reifen finden, wegen der Vorteile die ICH darin sehe!

    Was ihr macht, oder auch nicht, ist mir dabei eigentlich ziemlich schnuppe, da ich das Zeug weder vertreibe noch sonst wie daran verdiene, wenn das jemand nutzt oder auch nicht!
    War ja mal gut, das wir drüber geredet haben :thumbsup:

    Immer senkrecht bleiben

    Grüße

    Richard
    Klasse Einstellung Richard... ;)

    "Genehmigt & Befürwortet"... :D

    Wenn der Eine oder die Andere noch weitere Zeifel haben sollte & sich weiter bei diversen Themen einbringt....dem empfehle ich von meinem Lieblingskaberattist Dieter Nuhr folgenden optischen Hinweis:

    nuhr.de/shop/bekleidung/herren…einfach-mal-fresse-halten

    ...good time's roll... :thumbup:
    Every man has a right to his opinion, but no man has a right to be wrong in his facts :!:
    ...just my 2 cent... ;)
    Da muss ich dir leider widersprechen
    Innerliner gibt es in jedem schlauchlosen Reifen, ohne müsste man ihn mit Schlauch montieren
    Innerliner und Schlauch sind aus Butylkautschuk und nur der ist gasdicht.
    Der Gummi den jeder aussen an seinem Reifen sieht ist es nicht.
    Bei LKW Reifen ist der ca.1-1,5 mm stark
    Bei PKW dünner und bei unseren Moped Reifen hauchdünn
    Wenn ich mal wieder einen Reifen mit so einem Schaden in die Hände bekomme mache ich ein Foto und stelle es hier rein
    Von mir aus darf jeder mit seinen Reifen machen was er will aber ich sehe die schwarzen Dinger nach 35 Jahren Berufserfahrung (nicht von YouTube Videos) als Vulkaniseur mit etwas anderen Augen
    Wollte in meinem 1.Beitrag zu diesem Thema auch niemanden kritisieren war einfach nur ein Erfahrungsbericht
    Aufm Moped fühl ich mich wie 20 aaber bis ich mal drauf sitz :whistling:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „tiredoc“ ()

Template-, Style- und Codeveränderungen © 2009-2018 Rainer Friedmann 'Kraftrad'
powered by Fireblade-Forum®

gratis Counter by GOWEB width=