Bohrschablone / Montage SW-Motech Daypack?

    Bohrschablone / Montage SW-Motech Daypack?

    Hallo Jungs, ich hätte mal wieder eine Frage...

    Ich habe mir jetzt auch ein Daypack zugelegt, Bohrschablone plus Bohrer sind ja netterweise im Lieferumfang. :thumbup:
    Der Bohrer ist bei mir so groß (8,5), dass er nicht durch die Löcher der Bohrschablone passt.
    Ist das so gewollt, dass man beim Bohren dann die Löcher der Bohrschablone noch ein Stück mit aufbohren muss, oder stimmt da was nicht?

    Danke vorab!
    Mölmsche Grüße, Markus 8o
    Nee so große Löcher würde ich da nicht machen, da schlüpft Dir ja nachher der Schraubenkopf durch. 5,5 mm müssten reichen.
    Grüßle Martin
    wünsche allen, fahrt schräg und kommt gesund heim
    "Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen,
    sollten wir lieber dankbar sein,
    dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen."
    (Dieter Hildebrandt)

    Frank-G schrieb:

    Mit 6er Bohrer durch die Schablone die Löcher in das Day Pack. Dann die Löcher im Daypack ohne Schablone auf 8.5 erweitern. Dann passt alles

    Gruß Frank


    Hast recht Frank, an die Buchsen hab ich nicht gedacht ?( :thumbup:
    Grüßle Martin
    wünsche allen, fahrt schräg und kommt gesund heim
    "Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen,
    sollten wir lieber dankbar sein,
    dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen."
    (Dieter Hildebrandt)
    ACHTUNG !!! Die Kunststoffplatte mit den Löchern ist KEINE ! reine Bohrschablone sondern kommt anschließend unter den Klett-Innenliner zum stabilisieren auf dem Tankring ist quasi die innen-Grundplatte ... auf keinen Fall die Löcher größer Bohren sonst flutschen die Schraubenköpfe durch !!! ... die nutzt man wenn dann nur zum Anzeichnen der Löcher !!! Die Platte verbleibt also permanent im Daypack damit sich die Schrauben auf Dauer bei Vibration und schwerer Beladung nicht durch den dünnen Kunststoffboden und das Stoffmaterial arbeiten können ! Bei meiner "Honda" Daypack Variante war die Anleitung anders ... bei der SW-Motech Anleitung ist das nicht erklärt und sieht man das auch irgendwie kaum ... ist bei Montage Schritt 8 wenn dann nur in der Sprechblase zu sehen ... der dicke schwarze Strich ist die Platte auf der Innenseite. Kann auch erstmal ohne funktionieren ... die Frage ist nur wie lange. Ich finds mit der Platte innen irgendwie stabiler haben aber bestimmt auch einige ohne montiert und in Benutzung. ;)
    Ich liebe die Natur ! ... solange Sie asphaltiert ist :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „Dr_Nice“ ()

    So, erst nochmal danke für die zahlreichen Tips!

    Habe mir von allen etwas rausgepickt und es so gemacht: Vorgebohrt durch die Schablone mit einem 6er und anschließend ohne Schablone nochmal mit einem 8er-Bohrer weiter aufgebohrt - passt perfekt.
    Lenkeinschlag war mit den Stummeln der RC79 gar kein Problem.

    @Dr_Nice: Ich würde vermuten, daß das Honda-Daypack vielleicht etwas anders gearbeitet ist? Habe da leider im Netz keine brauchbaren Bilder zum inneren Boden oder zur Montage gefunden. Bei dem SW-Motech ist unter dem Klettverschluss am Boden schon eine Grundplatte aus festem Kunststoff vorhanden, die einen sehr stabilen Eindruck macht.
    Die Schablone scheint mir bei SW-Motech wirklich nur eine reine Bohrschablone zu sein.
    Danke trotzdem für den Hinweis!

    Ich wünsche Euch noch ein schönes Wochenende!
    Mölmsche Grüße, Markus 8o

    Dr_Nice schrieb:

    ACHTUNG !!! Die Kunststoffplatte mit den Löchern ist KEINE ! reine Bohrschablone sondern kommt anschließend unter den Klett-Innenliner zum stabilisieren auf dem Tankring ist quasi die innen-Grundplatte ... auf keinen Fall die Löcher größer Bohren sonst flutschen die Schraubenköpfe durch !!! ... die nutzt man wenn dann nur zum Anzeichnen der Löcher !!! Die Platte verbleibt also permanent im Daypack damit sich die Schrauben auf Dauer bei Vibration und schwerer Beladung nicht durch den dünnen Kunststoffboden und das Stoffmaterial arbeiten können ! Bei meiner "Honda" Daypack Variante war die Anleitung anders ... bei der SW-Motech Anleitung ist das nicht erklärt und sieht man das auch irgendwie kaum ... ist bei Montage Schritt 8 wenn dann nur in der Sprechblase zu sehen ... der dicke schwarze Strich ist die Platte auf der Innenseite. Kann auch erstmal ohne funktionieren ... die Frage ist nur wie lange. Ich finds mit der Platte innen irgendwie stabiler haben aber bestimmt auch einige ohne montiert und in Benutzung. ;)


    Habe die Bohrschablone auch fest mit eingebaut.
    Zusätzlich habe ich die Bohrschablone noch als Schablone benutzt. Damit habe ich mir eine Distanzplatte gefertigt um noch einen größeren Abstand (+ 12mm) zwischen Tank und Tankrucksack zu haben.
    Jetzt berührt mein SW "City" nichts mehr!
    Kann ich nur empfehlen.
    Gruss
    Jogo :)

    Rapante schrieb:

    jogo67 schrieb:

    Damit habe ich mir eine Distanzplatte gefertigt


    Aus welchem Material und wie genau hast Du die Platte denn angefertigt?
    Maschinell oder per Hand?


    Habe als Material Vollkernmaterial aus Melamniharz genommen, da dieses auch wasserfest und sehr hart ist.
    Auf Mass gesägt die Rundung an Kantenschleifmaschine geschliffen.
    Man braucht dann natürlich auch um die Distanzhöhe längere Schrauben.
    Gruss
    Jogo :)
    Wollte heute mal ein Kabel durch die Kabelführung des Tankrucksackes von innen nach außen durchstecken, habe dabei aber festgestellt, dass zwar innen bereits eine Öffnung im Futter vorhanden ist, außen unter dem Gummischutz aber nicht.

    Habe weder in der tollen Anleitung, noch im Internet etwas dazu gefunden, außer dass angeblich Kabeldurchlässe vorhanden sein sollen...

    Muss man da jetzt auch schon wieder selber Aussparungen in die Außenhülle schneiden, damit ein Kabeldurchlass entsteht, oder bin ich zu scheel :?: :wacko:
    Mölmsche Grüße, Markus 8o
    Mmmoin Markus... ;)

    Weil ja nicht ALLE die möglichen Öffnungen tatsächlich nutzen, sind diese angedeuteten Öffnungen gewebetechnisch noch verschlossen & müssen o. können durchgestossen werden... ;)
    Bilder
    • 20180908_152806.jpg

      688,4 kB, 1.253×1.135, 5 mal angesehen
    Every man has a right to his opinion, but no man has a right to be wrong in his facts :!:
    ...just my 2 cent... ;)
    Das ist ja mal ein dickes Kabel... 8)

    lammy schrieb:


    Weil ja nicht ALLE die möglichen Öffnungen tatsächlich nutzen... ...müssen o. können durchgestossen werden... ;)


    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt... :saint: (duck und wech...)

    Nein, Scherz beiseite. Erstmal danke Stefan!

    Hätte ja auch sein können, das bei einer Charge ein Produktionsfehler vorliegt... Bin davon ausgegangen, wenn in der Produktbeschreibung von einer vorhandenen Kabeldurchführung die Rede ist, das diese auch von anfang an da und sofort nutzbar ist. Wenn nicht, dann sollte man das, meiner Meinung nach, wenigstens in der Montageanleitung mal erwähnen! :cursing:

    Kriegt so langsam einen schlechten Beigeschmack das Ganze...
    Lassen das Ding günstig in Vietnam fertigen, die Montageanleitung ist unvollständig, die Löcher für die Montageplatte muss man selber Bohren, einen zu großen Bohrer legen sie bei, die angeblich vorhandenen Kabeldurchlässe muss man ebenfalls selbst aufschneiden und die Plastikhaken des Tragegurtes brechen bei der ersten Benutzung (jedenfalls bei mir).
    Dabei ist das Teil ja nun wirklich nicht billig!

    Aber schön und praktisch ist er trotzdem... ^^
    Mölmsche Grüße, Markus 8o

Template-, Style- und Codeveränderungen © 2009-2018 Rainer Friedmann 'Kraftrad'
powered by Fireblade-Forum®

gratis Counter by GOWEB width=