Auf Wiedersehen VFR

    Dieser Moment des Abschieds von der VFR kommt noch für einige von uns. Wohl dem, der dann noch eine Alternative hat. Bei Dir heißt sie R9T und mit der biste ja auch gut angezogen. Bei 26Tkm dürfte das ja mal feststehen. Die schaffst Du ja nicht mit Fahrten zur örtlichen Eisdiele. Ich spekuliere ja am Ende mal auf eine Güldene Schwinge, aber niemand kann hellsehen. Ich glotze jedenfalls immer ziemlich doof in die Kristallkugel. Also gute Fahrt und bis GD!
    Gruß Micha
    -----------------------------

    Einmal VFR - Immer VFR
    -----------------------------

    michael-schiebold.de



    Blackrunner schrieb:

    Wer fährt eigentlich hier noch VFR 1200 F :?:

    Nicht das ich auf einmal der letzte bin :S

    Gruß Claus


    Servus,
    Pfingsten sind immerhin 29 SC63, 8 VFR800, 6 CT und 5 AT dabei.
    Der Rest zu den bis jetzt gemeldeten 74 Motorrädern teilen sich dann auf diverse Typen auf

    Gruß
    Micha

    Blackrunner schrieb:

    Wer fährt eigentlich hier noch VFR 1200 F :?:

    Nicht das ich auf einmal der letzte bin :S

    Gruß Claus


    Keine Sorge Claus, solange ich kann ;) und die VFR hält bleibe ich dabei :thumbup:
    Grüßle Martin
    wünsche allen, fahrt schräg und kommt gesund heim
    "Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen,
    sollten wir lieber dankbar sein,
    dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen."
    (Dieter Hildebrandt)

    bike.mike schrieb:

    Bei Dir heißt sie R9T und mit der biste ja auch gut angezogen. Bei 26Tkm dürfte das ja mal feststehen. Die schaffst Du ja nicht mit Fahrten zur örtlichen Eisdiele.

    Ne, zum Eis essen geht's mit der Fahrrad.
    Als ich mir 2015 die VFR gekauft habe war relativ schnell klar das da viele schöne Kilometer zusammen kommen. Die 60000km bin ich von April 15 bis November 17 gefahren. Dabei waren viele Urlaubstouren überwiegend nach Österreich und Italien. Viele WE Touren und auch unter der Woche mit früh Feierabend und dann nicht unter 300km. Die VFR ist mit Abstand das beste Motorrad mit dem ich je gefahren bin. Zuverlässiger geht's wohl nicht.
    Die 26000km der R9T sind von April 18 bis November 18 gefahren. Das ist natürlich kein Maßstab.
    Ich glaube das man mehr fährt wenn man relativ schnell im grünen ist. Meine Freundin wohnt in Hamburg und hat ihre Kawa in einer Tiefgarage stehen. Da hat man dann 10min zur Garage + 5min bis man loskommt. Anschließend dann noch 20min bis man aus Hamburg raus ist...
    Da ich am Stadtrand von Hannover wohne und meine Garage nur 50m weg ist und ich genau 1min. brauche um im grünen zu sein sind das natürlich andere Voraussetzungen um auch mal öfters zu fahren. Dazu kommt das ich sehr flexible Arbeitszeiten habe. Wenn die Wettervorhersage passt kann ich spontan um 12 Uhr Feierabend machen und eine Runde fahren. Ich habe früher Früh u. Spätschicht in der Produktion gearbeitet da war es unmöglich mal spontan einen halben Tag frei zu machen. Aufgrund meines Unfalls und meine daraus folgenden Einschränkung der Bewegung bekomme ich eine kleine BG Rente die ich dazu nutzen werde um meine Arbeitszeit zu reduzieren... also mehr Zeit um zu fahren... ;)
    Ich wünsche allen eine schöne und Unfallfreie Saison 2019

    Grüße aus Hannover
    Andreas
    "Schlechtes Benehmen halten die Leute doch nur deswegen für eine Art Vorrecht, weil keiner ihnen aufs Maul haut." Klaus Kinski

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Radknecht“ ()

    Hallo Andreas,

    deine Entscheidung ist meiner bescheidenen Meinung absolut richtig und ich wünsche dir viele spaßige km mit deinem neuen Bike.
    Letztes Jahr sagte meine Frau zu mir, wenn du mal noch älter bist und dir die VFR zu schwer wird, dann kaufst du dir halt was kleineres und leichteres. Darauf sagte ich zu ihr, so aus Spaß."eigentlich bräuchte man beides; was kleines zum Eis essen fahren und die VFR für größere Touren."
    Aus Spaß wurde Ernst: nun steht noch eine Kawa Z 900 in der Garage für o.g. Einsatzzwecke.

    Gruß aus Unterfranken

    Jürgen Veit

    Neu

    Moin Andreas,

    bei mir war es genau anders herum. Ich bin Aufgrund meiner Einschränkungen (beide Füße stark in Mitleidenschaft gezogen) zur VFR gekommen und kann mich sehr gut in deine Lage versetzen. Schön zu lesen, dass du eine Lösung für dich gefunden hast und weiter Fahren kannst. Auch deine Einstellung, die Arbeitszeit zu verkürzen, ist mir sehr sympathisch. :thumbup:
    Ich wünsche dir eine km-reiche Saison und gutes "Klarkommen" mit deinen Einschränkungen!

    btw: Ich fuhr vorher eine B-King.
    Gruß,
    Martin

    Neu

    Fabowski schrieb:

    Moin Andreas,

    Schön zu lesen, dass du eine Lösung für dich gefunden hast und weiter Fahren kannst. Auch deine Einstellung, die Arbeitszeit zu verkürzen, ist mir sehr sympathisch. :thumbup:


    Die R9T ist vom Werk 25mm Tiefergelegt da komm ich jetzt gut mit dem rechten Bein rüber. Die Schräglage ist zwar etwas weniger aber egal... ich will fahren :)
    Ich werde demnächst auf 24 Stunden reduzieren. Für irgendwas muß dieser doofe Unfall ja gut gewesen sein. Die kleine Rente macht meine Knochen zwar nicht heile aber besser als nix. Und wenn ich nicht mehr VFR fahren kann dann wenigstens weniger arbeiten... ;)
    "Schlechtes Benehmen halten die Leute doch nur deswegen für eine Art Vorrecht, weil keiner ihnen aufs Maul haut." Klaus Kinski

Template-, Style- und Codeveränderungen © 2009-2018 Rainer Friedmann 'Kraftrad'
powered by Fireblade-Forum®

gratis Counter by GOWEB width=