Benzin Durchfluss

    Hallo zusammen,
    ich verstehe die Diskussion um das Thema nicht!
    Warum?
    Ein Beispiel: Ich habe eine Suzuki GT550 im Stall die ich jahrelang als Tagesmoped gefahren bin.
    Tankinhalt 15 Liter
    Verbrauch bei ordentlicher Fahrweise 12 Liter
    Gefahren bin ich damit in den späten 70er/frühen 80er Jahren als noch nicht jede zweite Tanke die Option einer Kartenzahlung 24/7 hatte.
    Da war echte Routenplanung gefragt! Ohne Indernet und den ganzen Kram.
    Und jetzt soll ich mir wirklich Gedanken darüber machen ob ich 250 oder 275 km weit komme? Ich halte das für ein nicht diskutierwürdiges Luxusproblem!
    Bin mal auf die Resonanz gespannt!

    Grüße
    Hallo Leute,

    hatte in den 80ern als erstes Motorrad eine XS 650 SE (so wie heute wieder die Retro`s aussehen).
    Tankinhalt ca. 11 Liter (gefühlt noch weniger) aber mit Benzinhahn und keine Tankanzeige! Man wurde immer schön wachgerüttelt wenn mal wieder der Hahn gedreht werden musste.
    Vollgepackt und Sozia (damals ca 55 Kilo) mit aufgerissenem Hahn (max. ca. 170 km/h) schaffte die XS gerade mal 100 Kilometer. Gestört hat es mich nur auf der Bahn Richtung Gardasee. Super waren die Tankstellen-Hinweiß-Schilder: Nächste in 5 km, folgende in 55 km! Blick auf den Tacho und die Tankstelle war gewählt, gerade mal 50 km gefahren.

    Da ich es ja nicht besser kannte, war das für mich okay.
    Heute denken wir über 200/250 km Tankfüllungen nach und ringen um jeden einzelnen Kilometer mit der Garantie nicht liegen zu bleiben.
    Ich habe auf Touren im max. 200er Abstand Tankstellen eingeplant und habe somit noch Sicherheitsreserven.

    Wenn sich aber jemand mit einem "Durchfluss-Zähler" wohler fühlt, so sollte es eingebaut werden. Für den Kopf kann man nie zuviel Anbauten haben!
    Kurven sind die wohl erotischste Verbindung zwischen zwei Punkten!!!

    Grüße aus der Grafschaft
    Hermann

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Dancersixtyone“ ()

    Was für eine aufregende Diskusion 8|
    man könnte meinen es ist schon wieder Winter :S
    Grüßle Martin
    wünsche allen, fahrt schräg und kommt gesund heim
    "Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen,
    sollten wir lieber dankbar sein,
    dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen."
    (Dieter Hildebrandt)

    Neu

    UFIVFR schrieb:

    Hallo, weiß denn jemand der eine Restweitenanzeige hat (ich glaube ab Bj. 13), wie lange man, nach Ende der Restkilometeranzeige noch fahren kann, bevor das Mopped entgültig stehen bleibt?


    Moin Udo,
    da dies sehr von der Fahrweise abhängt, wird das wohl keine allgemeingültige Aussage dazu geben können.
    Einfach mal so einen kleinen 2l Kanister gefüllt ins Gepäck packen und dann einen Selbstversuch starten.

    Gruß
    Micha

    Neu

    Oder auf den Kanister verzichten und bis zur nächsten Tanke schieben. Danach vergisst du nie mehr wie weit deine Restweite ist :)
    Hoffe das Wetter wird besser, sonst haben wir nichts mehr für den Winter übrig

    Gruß Claus
    "Als Gott sah das nicht jeder Motorrad fahren kann , erfand er für den Rest Fußball"

    "Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen."
    Walter Röhrl

    Neu

    Mit zunehmender Nutzungsdauer kommen die Erfahrungswerte. Bei meiner ist es so, dass ich ein bisschen darauf achte, wann der erste Balken verschwunden ist. Bei halbwegs zivilisierter Fahrweise ist das bei ca. 105 Kilometern der Fall. Ab da geht es jede 30km Kilometer einen Balken weiter abwärts. Da kann man die verbliebenen Balken dann flink hochrechnen...

Template-, Style- und Codeveränderungen © 2009-2018 Rainer Friedmann 'Kraftrad'
powered by Fireblade-Forum®

gratis Counter by GOWEB width=