VFR 800 ABS startet, geht aber aus sobald Licht eingeschaltet wird

  • Guten Morgen,
    seit etwa einem Monat besitze ich mein Traummotorrad - eine VFR 800. :D
    Bisher lief sie tiptop. Am Samstag habe ich auch noch eine schöne Runde mit meiner Tochter gedreht. Gestern aber war bereits beim Drehen des Zündschlüssels ein leises Piepen zu hören und starten ließ sie sich nicht (Lichtschalter war eingeschaltet, Anlasser dreht mit). Sobald ich dann aber das Licht auf Standlicht unschalte oder aus mache, springt sie sofort an und blubbert wie gewohnt. Fahre ich los und schalte während des Fahrens das Licht an, geht der Motor sofort aus.


    Ich fürchte ich muss das erste mal einen Blick unter die Verkleidung werfen und die Verkabelung checken oder? ==> Massefehler wegen durchgescheuertem Kabel?

    Ich hatte gestern schon einen Hals, als ich fast daran gescheitert wäre, die Sicherungen zu kontrollieren. Ich bekam die Verkleidungsteile wegen der zwei Plastikclipse nicht los. Es hätte mir ja mal jemand sagen können, das in den Clips in der Mitte der Stift herausgedrückt weden muss. ;(

  • Hallo Michael, erstmal willkommen im Forum.
    Bei den Clipsen demontieren erst den Stift in der Mitte tiefer hineindrücken, und vor der Montage
    zurückstellen, beim Einbau dann wieder ein drücken so daß er bündig ist.


    Bei Deinem Elektrik Problem könnte der Fehler auch in der Schaltereinheit liegen,
    hast Du mal versucht ob ein Unterschied zwischen Abblend u. Fernlichtstellung ist.

    Grüßle Martin
    wünsche allen, fahrt schräg und kommt gesund heim
    "Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen,
    sollten wir lieber dankbar sein,
    dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen."
    (Dieter Hildebrandt)

  • Ist ein Unterschied zwischen Fern u. Abblendlicht, muss es die linke Schaltereinheit od. der dazugehörige
    Kabelstrang sein.
    Wenn nicht dann wohl die rechte Seite.

    Grüßle Martin
    wünsche allen, fahrt schräg und kommt gesund heim
    "Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen,
    sollten wir lieber dankbar sein,
    dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen."
    (Dieter Hildebrandt)

  • Bin gestern Nachmittag direkt zur Garage und habe ein Schwätzchen mit meinem Garagenvermieter gehalten. Der fährt selbst seit mehr als 30 Jahren Moped und schraubt allein an seiner alten BMW und seinem MZ-Gespann rum. Er schüttelte direkt mit dem Kopf, als ich ihm vom dem Verdacht mit einem Massefehler (durchgescheuertes Kabel oder Schaltereinheit) erzählt habe. Er tippte direkt auf die Batterie.
    Also haben wir die Batterie an sein Ladegerät gehängt und sie hatte kaum 13,0 V auf der Uhr. Nach 1h laden habe ich sie gestartet und konnte ohne Probleme Licht zuschalten und den Blinker betätigen. Dann werde ich mich mal kurzfristig nach einer neuen Batterie umsehen.


    Für meine VFR 800 ABS (EZ 12/2002) dürfte dann wohl eine Batterie mit der Kennung YTZ12S passend sein. Bei eBay kriege ich mit der Kennung eine Gelbatterie bereits ab 40-45 €.

  • Tja ich will dir ja kein Schrecken einjagen, aber... die Vtec hat Probleme mit der Lima.
    Im VFR OC gibt es ein Beitrag da steht eine Vorgehensweise, wie man die Lima prüft. Ich schaue mal....
    Manfred K ist da und auch hier der Spezi!
    Es hört sich ganz so an das die Batterie gerade so mit Standlicht genug Spannung hat, sobald du das Abblendlicht einschaltest geht die Spannung der Batterie in den Keller und das Motorsteuergerät hat nicht mehr genug Saft um zu arbeiten.

  • Wie bereits erwaehnt ist der Gleichrichter (=Regler) eine bekannte Schwachstelle bei der kleinen VFR.
    Wenn er nicht richtig funktioniert geht die Batterie schnell hops.
    Wenn das Motorrad laeuft muss die Lima genug Spannung bringen um das Licht zu versorgen.


    Deine Symptome hatte ich selbst bei der kleinen VFR.
    Unbedingt die Ladfunktion kontrollieren sonst kaufts du eine neue Batterie und die ist dann bald wieder kaputt.


    Bei mir funktionierte der Regler sogar noch allerdings nur solange er kalt war. Habe auf anraten eines erfahrenen Honda Schraubers einen Nachbau gekauft der auch nicht die Bank gesprengt hat.

  • Ich möchte an dieser Stelle unsere Erfahrung zu den VFR 800 - Modellen bezüglich "Regler- bzw. Lichtmaschinenproblematik" mitteilen:
    Bei der Modellreihe 98-01 (also RC46/1), hier insbesondere die Modelljahre 98 und 99 treten fast ausschliesslich Reglerschäden auf. Bei den V-Tec-Modellen, ab 2002 ist es ziemlich genau umgekehrt. Seit 2002 haben wir vielleicht 5 oder 6 Regler, jedoch ein Vielfaches an Lichtmaschinen benötigt. In allen Fällen bieten wir hierzu auch technische Lösungen an. Zur Vorgehensweise ( Prüfung ) hat Bernd ja bereits einen entsprechenden Hinweis gegeben.
    Gruß
    Gerhard Thurn
    www.thurn-motorsport.de

  • Hallo zusammen,
    ich wollte mal ein kleines Update geben wegen der "Stromprobleme" meiner VFR.
    Durch meinen fürsorglichen Garagenvermieter, der selbst Mopedfahrer und -schrauber ist, wird die Batterie immer mal wieder sanft geladen. Dadurch habe ich seither tatsächlich keine Probleme mehr. Allerdings konnte er anhand der Anzeigen des Ladegerätes ablesen, dass die Batterie ihre besten Zeiten bereits hinter sich hat. Insoweit kann ich es entspannt angehen lassen. Eine neue Batterie werde ich ihr dann aber in nächster Zeit gönnen.


    Euch viel Spass bei Sonne und sauberen Spitzkehren. :D

  • Guten Morgen,
    nachdem meine VFR jetzt mit neuer Gel-Batterie ausgestattet ist, dürfte mangelnde Stromversorgung Geschichte sein. ;-)


    Das Moped startet sofort, Abblendlicht hat ausreichend Strom zum Leuchten. Es wäre also eigentlich alles prima, wenn jetzt nicht der Blinker rumzicken würde. Die Blinker auf beiden Seiten lassen sich nicht mehr anschalten über den Blinkerschalter. Jetzt wird klarer, warum vorher der Blinker gelegentlich Aussetzer hatte ==> irgendetwas beim Blinker hat seinen Dienst eingestellt.
    Entweder ist es der Schalter oder das Blinkerrelais. Die Leuchten und Kabel dürften da nicht für Ärger sorgen, denn das vom Vorbesitzer nachgerüstete Warnblinklicht funktioniert nach wie vor einwandfrei.


    Oder habt ihr hierzu noch Tipps zur Fehlersuche?

  • Update:
    Nachdem ich am Freitagnachmittag mit meinem Garagenvermieter auf Fehlersuche gegangen bin, konnte das nachgerüstete Warnblinklicht als Ursache ermittelt werden. Nachdem wir die Verkabelung der Anlage abgeklemmt hatten, funktioniert seither der Blinker wieder tadellos. Dann eben ohne Warnblinklicht rumfahren. 8)