Motorlautstärke

  • Toll, aber BMW kann seine Autos mit vom Werk eingebauten Auspuffklappen verkaufen. In der Politik läuft es immer nach dem gleichen Muster. Wer eine Lobby hat wird in Ruhe gelassen. Dafür kommen die Minderheiten unter die Räder....

    Ein anderes Beispiel gefällig? Waffen. Bei diesem Thema muss sich ein Politiker sehr gut vorbereiten, wenn er seine Karriere nicht ruinieren will. Denn in der Regierung sitzen Leute in höchsten Ämtern, denen von der Wirtschaft top bezahlte Posten oder Mandate garantiert werden - solange sie schauen, dass das Tagesgeschäft durch niemanden gestört wird. Da liegt das Problem! Diese Vettern-Wirtschaft.

    „Habe fertig!“

  • Hab jetzt einen Artikel gefunden...

    Bundesrat fordert Lautstärkebegrenzung für Motorräder - Artikel auf ZEIT ONLINE: https://www.zeit.de/mobilitaet…en-autos-laerm-begrenzung


    Im Grunde kann ich verstehen dass die Zulassungsvorschriften geändert werden sollen. Wenn man sich mal ansieht was die Premium Hersteller sowohl bei PKW als auch bei Autos mit Klappenanlagen so treiben, BMW, Mercedes AMG, Porsche, Aprilia, Ducati und co. stehen sich da recht nahe.

    Was Ducati und Aprilia zugelassen bekommen ist schon fraglich aber neulich war auch in der Motorrad zu lesen, dass die große GS mit jedem Modellwechsel lauter wurde... muss das sein?

    Wenn das Resultat daraus ist, dass es Wochenende oder andere Fahrverbote für Motorräder gibt haben die Hersteller hier einen Bärendienst geleistet.

    Leider ist das Auto zu wichtig um hier auch ein pauschales Fahrverbot zu erlassen. Richtig wären strenge Kontrollen aber die sind zu aufwändig. Momentan braucht man die Polizei ja eher um zu schauen ob sich nicht mehr als 2 Personen im öffentlichen Raum zu nahe kommen.


    Der Staat hat bei den Zulassungsbestimmungen Und bei der Kontrolle versagt und am Ende badet es der Bürger aus. Beim Diesel sieht das ähnlich aus. Klar müssen vergleichbare Messbedingungen definiert sein, das darf aber nicht dazu führen, dass außerhalb eines definierten Geschwindigkeits oder was auch immer Bereich jede Lautstärke erlaubt ist!


    Sorry bin angefressen. Am Wochenende gehts hoffentlich wieder auf die Piste.

    Just my2 Cents

  • Hab nichts gegen leisere Motorräder . Sitzen leider zuviele Idioten drauf die nicht wissen wie man sich verhält.

    Aber da ist schon soviel drüber geschrieben worden das es nur noch mit Vorschriften und Fahrverboten zu händeln ist. Und die Verweise auf die Autolobby hilft auch nicht weiter da ich auch hoffe das auch da in Zukunft mehr drauf geachtet wird.


    Gruß Claus

    "Als Gott sah das nicht jeder Motorrad fahren kann , erfand er für den Rest Fußball"


    "Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen."
    Walter Röhrl

  • Solange es immer noch Leute gibt, die ihre Auspuffanlagen manipulieren wird da auch keine Ruhe einkehren.

    Da sollte wirklich mehr kontrolliert werden, und bei fehlemden db-eater oder nicht zugelassenen Anlagen und was es da sonst noch so gibt, das Fahrzeug, egal ob Auto oder Moped, direkt von Amts wegen in die Presse.

    Das ist das einzige was hilft.


    Peter

  • Hallo,

    Jetzt muss ich auch meinen Frust loswerden.......die scheiß Idioten ob Auto oder Motorrad die ihre Abgasanlagen manipuliert dB-Dämpfer, Schubumkehr-abschaltung (keine normale Klappe) ....... fahrverbot für immer. Ich wohne im einzugsbereich von zwei Bundesstr. Am Wochenende fehlt nicht viel das man militante wird...... nein man ist ja kein Dummes-Arschloch..... oder. Polizei hat noch nie etwas gesehen, Ordnungsamt weder gesehen noch gehört. Das ist die Ignoranz hoch drei. Aber wehe Dein Nummernschild oder Spritzschutz hat den falschen Winkel. Wenn die Idioten Innerords drei Gänge durchbeschleunigen und dann ihre Schubabschaltung aktiviert wird ist jedes Silvester-Feuerwerk ein lauer Pups........usw. alles Scheiße abgesehen von der Wohnqualität der Wertverlust Deiner Immobilien ist enorm.....so nun genug,...... mach ne Flasch Bier auf, das ist alles nur noch im Suff zuertragen,.... nein alles Gut.

  • Ich bin für Kontrollen und für nicht herausnehmbare db-Killer. Aber dann sollte man das politisch auch so aufgleisen, dass das für alle Verkehrsteilnehmer gilt.
    Sogar auf den meisten Rennstrecken gibt es Obergrenzen. Wer sie nicht einhält, fährt nicht. So einfach.

  • Hallole,

    ...jaja ein leidiges Thema:cursing:

    Der Staat muss einfach die "schwarzen Schafe und Idioten" aus dem Verkehr ziehen, ist schließlich seine Aufgabe!!!

    Was sollen den wir machen...

    Die krawall Brüder selber "rausziehen"...:D:D:D

    Die nächste Petition zu diesem Thema wird bestimmt kommen, bin ich gleich dabei.

    Siehe Ergebnis neuer Bußgeldkatalog...


    Schönes WE allen8)

  • sogar ich finde es gut, wenn die DB-Killer fest verschweist wären, meine H2 macht legal schon genug Krach...


    Wenn ich noch ne lange Heimfahrt habe, stört es eher als dass es Spass macht.


    Die Harley's nerven nur noch, nur Krach ohne Kawums, was soll das? Es reicht ja schon, dass sie nicht eigentlich Motorrad fahren und sich an Schräglage erfreuen...


    Gruss Oliver

  • Ich könnte mir vorstellen, dass Lärm-Messungen rechtlich angreifbar sind wegen Abstand/ Winkel des Mikros zum Auspuff etc. Andererseits muss ich Andreas voll zustimmen. Ich finde meine Ducati viel zu laut, das war kürzlich beim TÜV aber kein Problem, da ja alles original ist. Meine Watch sagt mir allerdings, dass mein bike nur mit Gehörschutz gefahren werden sollte (über 100 Dezibel).


    Ohrenstöpsel oder Schwerhörigkeit um Motorrad fahren zu können?!? Das kann es im Jahr 2020 doch echt nicht sein. Statt sofort Fußgänger zu werden, sobald man mal ein 30-er Schild übersieht, fände ich etwas mehr Lobbyarbeit für den Lärmschutz wichtig. Fahrverbote finde ich fraglich und rechtlich bedenklich. Manche haben nur ein Motorrad und das gefällt mir eigentlich gut. Außerdem trifft es mehrheitlich die Falschen.

    Aber es liegt auch an uns etwas umzudenken...

  • Lärmtechnisch sollten wir doch alles schon seit 2016 (EURO4 für Neufahrzeuge) am Start haben und seit dem stufenweise Verschärfungen.

    Also von 80dB Standgeräusch (2016) zu irgendwo 77 dB übers gesamte Drehzahlband (irgendwann 202x).


    Einer der Punkte war dort auch der nicht mehr demontierbare dB-Eater.

    Ob der 2016 kommen musste weis ich allerdings nicht.


    Gegen alte, "zugelassene" Motorräder bzw. deren Auspuffsysteme hilft das aber ohnehin nix, auch wenns gekommen wäre wie geplant. Da kann man getrost mit mind. 10 jahren Nachlaufzeit rechnen, ...

    Das ganze Wunschkonstrukt irgendwelcher Beamten/-innen wurde ja leider nach Petitionen der Hersteller kurz vor Inkrafttreten abgeschwächt bzw ausgesetzt (bislang unbefristet, da noch immer keine Ersatzregelungen ausgearbeitet wurden, zumindest wäre mir bis jetzt nichts Verbindliches bekannt).


    Warum nun die langzeitgeplagten Anrainer wiederrum (weiterhin) pauschal auf die Motorradfahrer einprügeln, anstatt auf die Umsetzungen der oben genannten Regelungen an den richtigen Stellen von EU und in Berlin zu pochen?

    Wer weis es?

  • Wir diskutiern bei den Bikerfreunden Rossdorf auch darüber.

    Einen interessanten Aspekt unseres Harley-Fahrers teile ich euch mal mit:

    "Die ist gar nicht laut, die hört sich nur so an"

    Also doch alles subjektiv ??? :/;)

  • Ein erster Schritt in die richtige Richtung. Denn wenn das so weiter geht bleibt vielen nichts anderes übrig als unter die Lärmziele zu kommen und schon sind die Strecken wieder befahrbar.


    Gruß Claus

    "Als Gott sah das nicht jeder Motorrad fahren kann , erfand er für den Rest Fußball"


    "Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen."
    Walter Röhrl