Wo ist der V4?

  • TJa - die Welt interessiert sich nicht (mehr) für deutsche Befindlichkeiten.

    Egal ob bei Honda oder sonstwo.

    Bei Autos z.B. war ja mal der Maßstab, dass die auch deutsche Autobahnen in der Performance "können" müssen. Heute braucht man für deutsche Autobahnen nur noch eine gute Federung, damit man auf den Holperstrecken keinen Bandscheibenvorfall bekommt. Ansonsten werden Höchstgeschwindigkeiten um 180 km/h und die Abstimmung der Autos selbst bzgl. Komfort und (elektrischem) Verbrauch bis 130 km/h die Normalität und die Autos werden auch nur noch bis dahin abgestimmt. Weil es eben für den Rest der großen weiten Welt ausreicht. Mein elektrischer Hyundai ist genau so abgstimmt: Bis 130 km/h zieht er wie ein Ochse und alles ist fantastisch, darüber hinaus wird es zäh und der Stromverbrauch steigt absurd an.

    Bei Motorrädern ähnlich: In wievielen Ländern werden (Abgas-)"Dinosaurier" wie der V4 eigentlich noch massenhaft nachgefragt? Weltweit gesehen wird es dann schon eng und ein Hersteller, der eben nicht unbedingt in Deutschland und vielleicht einigen wenigen anderen Ländern in der EU seinen Hauptmarkt hat wird natürlich genau abwägen, warum er den deutschen Geschmack - böse könnte man ja (wenn ich auf die einschlägigen Motorradtreffpunkte so schaue...) auch behaupten, den alten, weißen, deutschen Motorradfahrer - mit großem Aufwand noch bedienen soll.

    Ich denke, der Zeitgeist hat uns "V4-Veteranen" überholt. Wenn ich mir die jüngere Generation so anschaue, dann verstehen eigentlich alle die ich kenne Motorradfahren anders als ich. Weniger puristisch, vielleicht mit "Zelt, Zahnbürste und Dosenravioli", sondern als Teil eines Pakets: Nicht mehr die Fahrt an sich ist das Ziel, sondern Motorradfahren ist nur noch ein Baustein eines Gesamtevents mit Wellness, Kultur, Kulinarik. 10 Stunden am Stück im Sattel von einem Arsch der Welt zum anderen - wer macht das denn noch?

    Für mich und meine CT bedeutet das im Endeffekt: Hegen, (technisch) pflegen, behalten und fahren so lange es geht.

  • Wir müssen uns leider vom Kapitel V4 von Honda verabschieden ...da wird nix mehr kommen...

    deshalb habe ich entschlossen (eigentlich), meine nicht zu veräussern. Aprilia kenn ich nicht, Duc bin ich über zwei Jahrzehnte gefahren. Zu Duc werde ich nicht mehr wechseln weil der Unterhalt (Werkstatt, Ersatzteile) im gegensatz zu den Japsen zu teur ist. Zudem wird Ducati bis in absehbare Zeit keine Gitterrohrrahmen mehr bauen. Und das ist (oder war) eines der Erkennungsmerkmale welches sie "aussergewöhnlich" macht, neben dem urigen V2.

  • ich habe mich nach dem Getriebeschaden an der H2 wieder eine Honda 1200 DCT zugelegt.

    Wenig Elektronische Helfer, was ich sehr gut finde, Fahrwerk und Motor werden zur Zeit

    abgestimmt, bei den Bremsen habe ich nichts zu meckern, der Sattel wird noch neu bezogen

    und Griff und Sitzheizung wurde integriert.


    Ein Top Case mit entsprechendem Halter ist ebenso besorgt worden. Die Seitenkoffer sind auch vorhanden.

    Jetzt am Schluss kommt dann noch noch die Lackierung und die Felgen dran....


    Für mich ein Traumbike, keine wirklichen Schwachstellen, mit Sozius genügend Power um

    auch zügig zu fahren, grosse Stecken, ein Genuss, damit meine ich, wenn ich nach Deutschland

    die Freunde besuchen gehe, sind es 1000km Anreise über AB und auch Landschaft, was soll ich sagen,

    einfach herrlich wie entspannt sich das fährt...


    Wer mich kennt, weiss das ich gestört genug bin, jemanden kurz zu besuchen und weiter geht's...


    Die Kawasaki H2 hatte extrem viel Power, aber der Unterhalt ist exorbitant, bei der Honda, Grosser Service, Bremsklötze, alle Säfte, Ventil einstellen, etc. etc. nach 26'000 km, und nichts defekt, alles läuft wie es muss.


    Die kleinen Maschinen sind klar im kommen, aber echt nicht zum Vergleichen, der Sitz Komfort, wie im Ledersofa zu hause...


    Meine Sonia fühlt sich so wohl, das sie meistens auf der Tour einschläft,

    ob ich wohl zu langsam unterwegs bin ?


    Also kurzum, eine grosse Honda ist eine Sache für sich, Hayabusa und Goldwing (die neue) sind

    ähnliche Kaliber und laden zum fahren ein..


    Gruss Oliver

  • Meine Sonia fühlt sich so wohl, das sie meistens auf der Tour einschläft,

    ob ich wohl zu langsam unterwegs bin ?

    Glaube nicht das sie schläft Oliver:) Manchmal hilft es auch die Augen zu schliessen wenn du so trödelst;)

    Meine haut mir dann meistens auf den Helm:cursing: Muss ich ihr mal vorschlagen die Augen zu schliessen8)

    Ironie aus


    gruß Claus

    "Als Gott sah das nicht jeder Motorrad fahren kann , erfand er für den Rest Fußball"


    "Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen."
    Walter Röhrl

  • ich hab mir die Ducati Multistrada V4 S gekauft


    und was soll ich sagen - der V4 lebt !!!!!!! und wie !!!!!!!!!!!!

    WAS MAN SCHON SO GEFAHREN IST:


    XL 500, XT 600 K
    XT 600 E
    CBR 900 SC 33 erstmals 100 HP +
    SR 500, XC 500 (in Besitz)
    CX 500 Winterkrad - Ratte (in Besitz)
    XV 750 cafe racer Umbau (in Besitz)
    CBR RR - habe ich wüst weggeschmissen
    Fazer FZS 1000 - war ein tolles Krad
    Goldwing GL 1800 in den beiden USA Urlauben 2015 = 4.000 km + 2017 = 8.000 km
    Triumph Trophy 1200 SE für den USA Trip 2018 = 10.400 km
    VFR 1200 F DTC :D

    DUC Multistrada 1200 V4 Performance BJ: 2021:evil:

  • ich hab mir die Ducati Multistrada V4 S gekauft


    und was soll ich sagen - der V4 lebt !!!!!!! und wie !!!!!!!!!!!!

    Ja das kann ich nur bestätigen, nach über 1000 km Probefahrt einfach nur genial.

    Meine MEINUNG: Eine Duc zu fahren braucht etwas Fingerspitzengefühl und ist nicht für Jedermann. Leider geil 😅😅😅

    Einfach das Teil einmal fahren und sich dann ein Urteil bilden.


    Ich denke gerne an meine Erste SC63 zurück. Im März 2010 ohne wenn und aber gekauft und viele von Euch hätten das Teil am Liebsten zurück gegeben. Der Leidendensweg war etwas länger. 06, 2010 habe ich dann leider eine 2 kaufen müssen und 2014 kam der Endstand für mich. DCT u Wilber kompl. Ein Träumchen.

    Die Zeit heilt alle Wunden, wer möchte der fährt eben weiter und der Fortschritt nimmt seinen Lauf. Ich habe mich für einen Wechsel und für Ducati entschieden. Jeder wie er mag .🤗

    Fortsetzung folgt

    Grüße an alle

    Uwe 🤗

    Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt. Der andere packt sie kräftig an und handelt.
    Leistung hat man genug, wenn man morgens Angst hat aufzusteigen. :saint:

    Viele Menschen sterben, ohne je gelebt zu haben. Zum Glück bemerken sie es nicht.