Reifen platt – flicken unterwegs mit Reparaturset.

  • Reifen platt – flicken unterwegs mit Reparaturset.

    .

    Gestern war es dann so weit – Plattfuß durch Nagel.

    Ich hatte keine Ahnung was nun zu tun war, denn so eine Panne hatte ich noch nie.

    Erst mal danke Ducati, dass ein Reparaturset mit an Bord ist. Dieses fand ich gestern dann auch unter dem Soziussitz.

    Nach Anleitung geflickt – und dicht war die Sache.


    Wer so was noch nie machen musste -anbei zur Info ein paar Links.



    ALEX

    WAS MAN SCHON SO GEFAHREN IST:


    XL 500, XT 600 K
    XT 600 E
    CBR 900 SC 33 erstmals 100 HP +
    SR 500, XC 500 (in Besitz)
    CX 500 Winterkrad - Ratte (in Besitz)
    XV 750 cafe racer Umbau (in Besitz)
    CBR RR - habe ich wüst weggeschmissen
    Fazer FZS 1000 - war ein tolles Krad
    Goldwing GL 1800 in den beiden USA Urlauben 2015 = 4.000 km + 2017 = 8.000 km
    Triumph Trophy 1200 SE für den USA Trip 2018 = 10.400 km
    VFR 1200 F DTC :D

    DUC Multistrada 1200 V4 Performance BJ: 2021:evil:

  • Ist mir auf verschiedenen Touren schon zwei mal passiert. Einmal in Schottland in den Highlands am Arsch der Welt und einmal in den Vogesen an einem Sonntag - was in Frankreich bezüglich fremder Hilfe bei einer solchen Panne im Grunde auch der Arsch der Welt ist.

    Beide male hat die Reparatur auf Anhieb geklappt und die Tour konnte mit marginaler Verzögerung weitergefahren werden.

    Tipp dazu: Das Loch großzügig erweitern, so dass die "Wurst" bequem hineingezogen werden kann - dann wird es am Ende nachhaltiger dicht als wenn man das Loch aus falscher Vorsicht zu klein lässt. Empfehlenswert ist auch tatsächlich ein Mini-Kompressor im Notfallgepäck: Die oft den Sets beigelegten Patronen sind für ein "richtiges" Aufpumpen nicht wirklich geeignet und das nächste Druckluftgerät kann im Fall der Fälle ganz schön weit weg sein. Und dann hilft auch die beste Reparatur nicht...

  • Moin Moin

    stimmt, ich hatte auf der letzten Ostseetour auch das vergnügen. Viele helfende Hände, brachten schnell ein Ende. :):thumbup:


    Die Tour konnte ich problemlos zu Ende fahren und danach habe ich den Reifen gewechselt. Vertrauen ist gut aber Sicherheit hat bei mir Vorrang.


    Meine neue MPP hat serienmäßig auch wieder ein Reifenset an Bord und ich hoffe, dass es bei meiner Mopete nicht zum Einsatz kommt. :saint::SHelfe bei einer Panne sehr gerne damit aus.^^;)


    Gr Uwe

    Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt. Der andere packt sie kräftig an und handelt.
    Leistung hat man genug, wenn man morgens Angst hat aufzusteigen. :saint:

    Viele Menschen sterben, ohne je gelebt zu haben. Zum Glück bemerken sie es nicht.

  • Vor vielen Jahren hab ich mir in Italien auch mal einen Plattfuß geholt und war froh, dass der örtliche Gommista schnell und unkompliziert geflickt hat. Eben auch mit dem gleichen Prinzip wie oben. Der Reifen hat danach noch 2tkm gehalten dann war des Profil weg. Die ersten 200km war es schon ein wenig ein komisches Gefühl aber nach dem ersten Tag und ein paar Luftdruckkontrollen hab ich’s dann einfach „verdrängt“

  • ich bin mal mit meiner H2 aus der Werkstatt gefahren mit neuen Reifen.


    100mtr. später ein Nagel auf der Lauffläche und ende wars...


    Es gab dann einen neuen Reifen, da wie Uwixx schreibt, Sicherheit geht vor.


    Gruss Oliver