die Unfallgefahr steigt enorm.....

    die Unfallgefahr steigt enorm.....

    Am Gründonnerstag kam es verstärkt durch das wunderbare Ausflugwetter zu einigen Motorradunfällen mit Todesfolge und Schwerverletzten.
    Erstens haben sich die Autofahrer noch nicht wieder an uns gewöhnt und zweitens verhalten sich viele Autofahrer nicht Regelkonform......leider,

    Konnte erst gestern wieder beobachtzen wie ein Junger Golf GTi Fahrer sich in eine Gruppe Motorradfahrer gedrängelt hat.. weil Gegenverkehr bei seinem Überholvorgang zu sehen war. War eine heikle Situation. Die Gruppe ist exakt 100kmh gefahren hat sich also nichts vorzuwerfen.
    Genau wie in Badenwürdenberg ein 26 Jähriger beim Überholvorgang in den Motorradfahrer auf der gegenüberliegenden Fahrspur hineinfuhr..mit Todesfolge für den Motorradfahrer.

    Leute ist nicht böse oder gar abwertend gemeint aber ich musss mal etwas loswerden, die Jugendlichen was ich zumindet hier Bayern erleben darf halten sich auf der LS an gar nichts mehr. 100kmh....pa aber nicht für mich.
    Lezte Woche wurde erst wieder einer aus der VW Gemeinde mit 220kmh auf der LS gemessen........aus der Ortschaft kommend. Hier wird Abends vom MC D......kommend öfters ein Rennen gefahren...im Auto... unsere hier lebenden Gäste.( isch mach dich Messer).
    Etwa 400m weiter eine Polizei Station... ja meinst die lassen sich mal blicken.

    Aber wenn du mit dem Motorrad mal 6kmh zu schnell warst stehen sie mit der Hand an der Waffe da und du musst dich maßregeln lassen wie der erste Depp.

    Passt irgendwie alles nicht mehr so recht.

    Die Überholvorgänge was einige Verkehrsteilnehmer so bieten ist geleinde gesagt der reine Wahnsinn.....ok wenn es LKWs oder eine Gruppe davor sein sollte welche an den Steigungen mit 70kmh langriechen kann ich das noch verstehen. Wenn aber andere Verkehrsteilnehmer welche schon selber 120-130kmh fahren bedrängt werden oder überholt werden müssen...weicht mein Verständnis.

    Natürlich darf man es sich auch nicht bieten lassen das ein Motorradfahrer es gewagt hat einen zu übetrholen.......jetzt wird dem mal vorgeführt was das Auto mit über 300PS so zu bieten hat und der Motorradfahrer wird gejagt......
    Eine totale Verohung nicht nur Verbal sondern auch im Strtassenverkehr findet statt und es ist kein Ende abzusehen.
    Wenn möglich verfalle ich dann in den Blümchenpflüg Modus denn wir auf dem Moped ziehen bekanntlicher Weise den kürzeren bei einem Unfall.
    Da sitzen oft auch Typen hinter dem Steuer Intelligenzquotient mindest 60 aus eigener Kraft konnte das Auto mit über 300 Ps nicht realisiert werden aber der Pappa hat ja einen gutgehenden Gemüseladen. :whistling:

    Auch aus diesem Grund verziehe ich mich immer öfters und wenn möglich auf kleinere Landstrassen wo ich meine( noch) Ruhe vor solchen Indioten habe.

    Aus diesen Gründen fahrt bitte vorsichtig und umsichtig um gut über die Feiertage und die Saison zu kommen :thumbsup:
    Dat Leben ist schön aber teuer, man kann es auch billiger haben, aber dann ist es nicht mehr so schön.( Verfasser unbekannt)

    Gruß
    Michael
    Hi Micha,

    leider muss ich dir da Recht geben. Aber nicht nur Autofahrer sind rücksichtslos unterwegs, auch andere Mopedfahrer.

    An meiner ersten Ausfahrt nach der Winterpause hatte ich auf engem Geläuf eine Gruppe mit min. 10 Mopeds hinter mir. Ich mache brav den Blinker rechts, verringere mein Tempo damit die Gruppe am Stück an mir vorbeiziehen kann. Der Erste bedankt sich und bestimmt 4 der restlichen Gruppe schneidet mich beim Überholvorgang auf fast gerader Strecke.

    Wenn mein Herzblut nicht am Mopedfahren hängen würde, würde ich aufgrund solcher Irren echt die Lust dran verlieren und mir ein Cabrio zulegen.

    Leider müssen wir als Mopedfahrer höllisch aufpassen, denn wir haben keine Knautschzone.

    Trotzdem schöne Ostertouren und frohe Ostern.

    Gruß

    Michael
    Grüße aus der (Vor)Eifel

    mopedluemmel schrieb:

    Leider müssen wir als Mopedfahrer höllisch aufpassen, denn wir haben keine Knautschzone.


    Ja das stimmt....nochmals ich wollte keinen diskritisieren..natürlch gibt es auch unter den Motorradfahrern reichlich Risikobejahende Fahrer welche auf seines Gleichen wenig Rücksicht nehmen.


    mopedluemmel schrieb:

    Wenn mein Herzblut nicht am Mopedfahren hängen würde, würde ich aufgrund solcher Irren echt die Lust dran verlieren und mir ein Cabrio zulegen.



    Meine Frau hat sich einen kleinen Roadster gekauft tolles Auto macht riesen Spass aber ist bei weitem nicht das gleiche wie Motorrad fahren. Natürlich erwische ich mich des öfteren das ich sage..ah heute zu heiss da mag ich keine Lederklammotten überstreifen..lass uns den Flitzer nehmen. :whistling: :saint:
    Dat Leben ist schön aber teuer, man kann es auch billiger haben, aber dann ist es nicht mehr so schön.( Verfasser unbekannt)

    Gruß
    Michael
    Ja, wir haben alle eine dünne Schale. Selber bin ich in jungen Jahren so hitzigen Biker auf kurvigen Straßen mit dem Bürgerkäfig auch schon nachgefahren damit sie ihre Hilflosigkeit begreifen, wenn sie mich vorher gefährlich überholt hatten. Ein Sohn von mir hatte einen 400PS Mitsubishi, er fährt selber auch Motorrad. Er provoziert keinen Biker, er hat heute sein Bike vom Winterschlaf abgeholt. Mein Cabrio melde ich nicht mehr an, weil ich an WE lieber Fahrradfahre. Dafür liebe ich Wochentags Motorradwandern in den Bergen mit dem Motto „Fahren mit Hirn“. Freie Pässe sind dabei ein Zuckerlecken, das erinnert an alte Zeiten. Ein Freund meines Sohnes hat nun ein Spielzeug (Auto wäre der falsche Ausdruck) das macht 0-100 in 1,9 Sek. und non 100-200 in 2,4 Sek. Das leistet mitte 700PS und fast 1000Nm.- Er ist damit auch auf dem Ring zum Ausfahren. Die Spielzeuge (Motorrad und Auto) sollten schon mit Hirn bedient werden.Als ich mit einer Gruppe Biker gefahren bin, war ein Busfahrer dabei. Er meinte scheinbar wenn einer überholt, Überholen Alle. Er wurde an 2. Position gestellt damit ihn der Gruppenführer berechnen konnte. Mein ältester sagt immer, Du mußt immer mit dem DaU rechnen.
    Gruß Willi
    Hallo,
    war das unser Lammy?

    Polizeirevier Harz - Pressemitteilung Nr.: 099/2019Halberstadt, den 20. April 2019Verkehrsunfall mit getöteter Person im LK HarzK 1347 zwischen Quedlinburg und Heimburg - Am 20.04.2019 befuhr ein 51-jähriger Hannoveraner mit seinem Motorrad die K 1347 aus Rich-tung Elbingerode in Richtung Heimburg. In einer Rechtskurve kam er auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden PKW. Durch den Aufprall verstarb der Motorradfahrer noch an der Unfall-stelle.
    Der 72-jährige Fahrer des PKW VW Passat aus Waldheim/Sachsen blieb unverletzt. Seine 67-jährige Ehefrau konnte nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus wieder entlassen werden.
    Bilder
    • index.Jpg

      248,3 kB, 800×600, 75 mal angesehen
    8o
    Gruß Uwe

    VFR-Uwe schrieb:

    Hallo,
    war das unser Lammy?

    Polizeirevier Harz - Pressemitteilung Nr.: 099/2019Halberstadt, den 20. April 2019Verkehrsunfall mit getöteter Person im LK HarzK 1347 zwischen Quedlinburg und Heimburg - Am 20.04.2019 befuhr ein 51-jähriger Hannoveraner mit seinem Motorrad die K 1347 aus Rich-tung Elbingerode in Richtung Heimburg. In einer Rechtskurve kam er auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden PKW. Durch den Aufprall verstarb der Motorradfahrer noch an der Unfall-stelle.
    Der 72-jährige Fahrer des PKW VW Passat aus Waldheim/Sachsen blieb unverletzt. Seine 67-jährige Ehefrau konnte nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus wieder entlassen werden.


    ja das war er, ein Erlebnis das uns allen erspart sein sollte...

    In Anteilnahme, Stefan ich vermisse Dich schon jetzt, Gruss an alle, Oliver
    ich grüsse jeden Motorradfahrer, und wenn er nicht zurück grüsst, hat er halt kein DCT :rolleyes:
    Naja wir waren nicht dabei.....aber könnte es auch nicht so sein das der 71 Jährige Fahrer des PKW zu weit in Strassenmitte entgegen kam.( reine Spekulation) wäre ja nun nicht das erste mal. Aber natürlich waren meist wir Moped Fahrer daran Schuld und ziehen dann naturgemäß den kürzeren. ;(
    Dat Leben ist schön aber teuer, man kann es auch billiger haben, aber dann ist es nicht mehr so schön.( Verfasser unbekannt)

    Gruß
    Michael

    Jungblut schrieb:

    Naja wir waren nicht dabei.....aber könnte es auch nicht so sein das der 71 Jährige Fahrer des PKW zu weit in Strassenmitte entgegen kam.( reine Spekulation) wäre ja nun nicht das erste mal. Aber natürlich waren meist wir Moped Fahrer daran Schuld und ziehen dann naturgemäß den kürzeren. ;(


    Daran glaube ich persönlich nicht. Und du würdest es nicht schreiben wenn du wüsstest wie er Rechtskurven anfuhr.
    Hätte könnte wäre...
    Warum soll der Autofahrer schuld gewesen sein? Weil es uns besser in den Kram passt. Der böse Autofahrer mit 71 und wir unschuldigen Motorradfahrer die nichts dafür können. Lammy ist auf die Gegenfahrbahn gekommen und da brauchen wir keine Schuldzuweisungen. Ob er zu schnell war oder ein Stück Holz auf der Fahrbahn lag: Ich war nicht dabei und kann dazu nichts sagen. Aber selbst sein Kumpel Oli hat ihm nach dem Crash in der Eifel nahegelegt seine Kurvenwahl mal zu überdenken.
    Ich habe im CBR - Forum 4 Kollegen an den Sensenmann verloren und nach Ocard jetzt mit Lammy den nächsten und immer wurde über die mögliche Schuldfrage diskutiert. Am Ende spielt es keine Rolle denn egal warum: Es ist einfach nur Scheisse :!:

    Gruß Claus
    "Als Gott sah das nicht jeder Motorrad fahren kann , erfand er für den Rest Fußball"

    "Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen."
    Walter Röhrl
    Es wäre jetzt müssig und nicht fair im Nachhinein zu urteilen oder spekulieren über etwas was wir nicht wissen bei diesem Ausgang. Wir wissen nicht ob er seinen Fahrstil geändett hat, wir wissen nicht ob es eine Schrrcksekunde war oder irgend ein anderer Grund. Der letzte Unfall blieb gewiss nicht in den Klamotten stecken und er war das erste mal auf dem Motorrad. Wir denken alles ist in Ordnung aber unsere Psyche spielt uns mehr als einen Streich. Plötzlich Angst. Plötzlich eine Erinnerung.Wir wissen garnichts. Lasst es und ihn ruhen.
    Konzentriere dich auf was du willst.Nicht was du nicht willst.Denn das ziehst du in dein Leben.Bob Lemon
    Zum Lammy schreibe ich nichts mehr das wäre pietätslos er hat für einen eventuellen Fehler zahlen müssen. ;(

    Aber gestern war ich mit meinem Sohn auch mit der Mopete unterwegs das Wetter konnte gar nicht besser sein. Was ich gestern aber so erleben durfte bestätigte wieder meine Meinung über die alten Säcke am Steuer. Vor mir ein Auto voll mit Rentnern gefühlte 500 Jahre.....kleinere Landstrasse kein Mittelstreifen das Fahrzeug wurde immer in Mitte der Strasse gehalten, weil warscheinlich die rechte Fahrbahnbegrenzung nicht mehr im Sichtfeld des Fahrzeugführers sich befand.Leider war das gestern keine Seltenheit!
    Wir haben dann beide überholt weil 60kmh doch ein bissel wenig auf die Dauer......wilde Gestikulation, Lichthupe und Signal waren die Folgen.

    Wenn wir diesen Herrschaften entgegen gekommen wären, sicherlich würde das auch eng zugegangen sein..sehr eng.

    Wir alle werden nicht jünger keine Frage, aber manche wissen einfach nicht mehr wann sie den Schein besser abgeben sollten. Mein Nachbar ein sonst netter Artgenosse ist über 89 Jahre hat auf beiden Ohren ein Hörgerät, selbigen muss man trotzen förmlich anschreien um das er überhaupt nocht etwas versteht( Sondersignal von Polizei und Rettungsdienst!?) Seine Brillengläser könnte man gut und gerne auch als hervorragendes Fernglas benutzen.....sorry Leute dieser gehört nicht mehr hinter das Lenkrad...und auch natürlich auf der Strasse in der Mitte fahrend.
    Wenn andere Verkehrsteilnehmer nicht so Obacht auf den Opa geben würden käme es zu einem Unfall...nur noch eine Zeitfrage.

    Sollte ein Unfall mit dem Motorrad und diesem besagten Rentner geschehen hat der Motorradfahrer eine falsche Linie gewählt oder war natürlich wiedermal zu schnell unterwegs....die Aussagen sind ja immer die gleichen und wiederholen sich tausendfach.

    Mein Sohn und ich wussten schon das an Ostern alles unterwegs sein wird was halbwegs noch griechen kann und waren sehr umsichtig unterwegs...wenn möglich auf kleineren Land und Dorfstrassen aber auch hier lauern nicht zu unterschätzenede Gefahren....wisst ihr ja selbst.
    Frizla wohnt hier schon über 70 Jahre blinkt erst garnicht beim linksabiegen..weil die Leut kennen mich ja, wissen ja wo ich wohne....nein..ich nicht!

    Kurzum es war trotzem eine schöne Ausfahrt mit lecker Bratwurst essen auf Buchenholzfeuer an einem Landgasthof, aber wir waren auch froh gesund wieder zu Hause angekommen zu sein. :whistling: ;)
    Dat Leben ist schön aber teuer, man kann es auch billiger haben, aber dann ist es nicht mehr so schön.( Verfasser unbekannt)

    Gruß
    Michael
    Zustimmung. Aber nicht nur das in unseren Reihen der Kradfahrer mehr gestörte Zeitgenossen erfühlt werden. Es werden immer mehr "ach wie coole" Lässigkeiten geduldet. Im dicken SUV sitzt frau bodentief - Wie soll sie jemals eine Chance haben, den rechten Fahrbahnrand zu sehen? Da hilft nur Straßenmitte! In Fahrtrichtung parkt man links - Scheiß auf das Rechtsfahrgebot - is ja bequemer. Letztens das Enkelkind: "Omaaah - blinken is uncool!" Woher hat das Kind das?
    Aber wenn ich mal Verkehrspolizisten (Gibt es die eigentlich noch?) sehe, dann sind die mit Laserpistolen beschäftigt. Präsenz allgemeiner Art? Fehlanzeige. (Das geht nicht gegen Polizisten im Einzelnen. Nur zur Klarstellung.) Medien? Aufklärung? Siebenter Sinn? Verkehrsteilnehmerschulung? Alles Fehlanzeige!
    Gefällt mir alles nicht.
    Aber: Auch mein eigenes Verhalten stört mit Sicherheit andere Menschen. An gewissen Punkten versuche ich zu arbeiten, bei anderen Punkten ist mir klar, dass wir nicht zu einer Einigung kommen werden. Beispiel: Gestern habe ich auf einer geraden Straße im Wald eine Triefnase, die mit 70 km/h unterwegs war, mit ca. 150 km/h überholt. Halt einfach mal kurz aufgerissen. Ich kenne die Strecke, kein Gegenverkehr, ich hatte den "Wild-Scanner-Blick" beendet und wollte eine voraus befindliche Kurve möglichst ungestört durchfahren. Meine Frau fuhr hinter mir und hat dann bemerkt, wie der Fahrzeugführer offensichtlich erschrocken war und GEBREMST hat! Was in dem Auto los war, kann ich mir ausmalen.
    So ist es halt auch immer einfach, auf die uns umzingelnden Idioten zu schimpfen, aus deren Sicht ist man eben auch einer.
    Gruß Micha
    -----------------------------

    Einmal VFR - Immer VFR
    -----------------------------

    michael-schiebold.de



    Also ganz ehrlich, was ich am Wochenende so auf der Straße mit ansehen musste, das war teilweise echt heftig.

    Egal ob Rennmaschinen-Gang, Ferrari oder Enduro-Clique, teilweise unterwegs wie die Hirnverbrannten!

    Da wird überholt ohne Rücksicht auf Verluste, am Gegenverkehr vorbei gequetscht, um ja den Anschluss nicht zu verlieren, man muss den Kumpels ja beweisen was man kann. Der Autofahrer zwischen den 6-8 Motorrad-Fahrer wurde Angst und Bang und der hupte sich die Seele aus dem Leib. Der gelbe Lambo in der Schlange wollte es sich auch nicht gefallen lassen von einem poppeligen Motorrad überholt zu werden und setzte gleich zum Kontermanöver an, Gegenverkehr ach was, da ist noch Platz, der andere (in diesem Fall ich) bremst schon... alles live erlebt an diesem Wochenende...

    Man muss wirklich extrem passiv und vorausschauend fahren im Moment. Ich gebe auch gern Gas, keine Frage, aber aktuell wirklich nur auf "sicheren" Routen, die ich kenne, mit wenig Verkehr. Der eigenen Gesundheit zuliebe und aus Rücksicht auf die Anderen...

    bike.mike schrieb:

    "Omaaah - blinken is uncool!" Woher hat das Kind das?

    Das haben diese aus der jungendlichen Gemeinschaft...irgend ein Hirni hat von seinem collen Vater den Sprruch gehört und schon wird das verbreitet.
    Ja der siebente Sinn usw. warum so etwas nicht mehr gesendet wird verstehe ich auch nicht so recht. Für mich in der Jungendzeit war das sehr lehrreich.

    Dafür besteht wohl kein Sendeplatz und kein Geld mehr, was interessiert schon was im eigenen Land vorgeht, die Probleme der Migranten ist viel wichtiger und das in China statt des einen Sackes Reis nun plötzlich 10 umgefallen sind. :whistling: Oder der Brexit in England......Wem interessiert schon was ich in Deutschland so abgespielt hat, negative Nachrrichten sollen nicht gesendet werden( DDR 2.0) wiel sonst die Bevölkerung zu negativ beeinflusst wird oder gar nachdenkt was in Berlin ihre Führungskräfte so verstalten. Der Deutsche soll konsumieren, fröhlich sein( Fussball sehen und Bier trinken) gutgelaunt fleissig auf Arbeit gehen.

    Kann mich noch daran erinnern das der siebente Sinn gerade im Frühjahr die Aufklärung betrieben hat " Sie mischen wieder mit die Motorradfahrer..bitte liebe Autifahrer verstärkt aufpassen!"

    Es fehlt heutzutage die öffentliche Aufklärung in den Medien. Aber Zeit für jede Dorfussballliga besteht und auch die PS Profis aus dem Ruhrpott oder Motorvision wo nur noch PS Protze gezeigt werden und Rennen in Abu Dabi...wie sinnvoll und wichtig zu sehen wie sich die Ölmultis in ihrer Freizeit mit ihren Ps Monstern austun. Genau das richtige für unsere Jugend als Beispiel. :wacko:

    Aber bitte was will man von unserer Chaotischen Politik in Berlin auch anders erwarten erwarten, man sehe sich den Berliner Flughaven usw. an.

    Sehe auch den ADAC in der Pflicht mit etwas mehr Aufklärung in den öffentlichen Medien, allein welcher Winter oder Sommereifen ist der beste genügt nicht mehr. :!:
    Dat Leben ist schön aber teuer, man kann es auch billiger haben, aber dann ist es nicht mehr so schön.( Verfasser unbekannt)

    Gruß
    Michael
    Bisschen viel Verschwörungstheorien und Stammtisch hier, uns allen täte auch ein wenig Selbstreflexion gut. Wenn ich "alte Säcke" "gefühlte 500Jahre" usw. lese und dann noch das ganze mit Migranten und Brexit vermischt lese, dann denke ich geht das Ganze am Thema vorbei. Bissel entspannen, vorausschauend fahren und Toleranz anderen gegenüber und schon lebt es sich viel unaufgeregter!

    Grüße

    Peter
    Mir geht es um eine, wie auch immer organisierte, Verkehrserziehung, die ich eben im Moment nicht sehe. Ob das im Fernsehen passiert, im Netz oder im Kulturhaus, sei dahingestellt. NUR Toleranz hilft leider nicht. Wie weit links kann ich links fahrenden Gegenverkehr tolerieren? Viele Dinge ändern sich auch, nehmen wir zum Beispiel den "parallelen Fußgänger", dem die Vorfahrt (!) zu gewähren ist. Das ergibt sich aus einer Neuregelung in der StVO, die an mir völlig vorbei gegangen wäre, hätte meine Frau mir nicht davon berichtet, als sie Ihre A1-Prüfung in der Fahrschule vorbereitet hat. Ich hatte noch gelernt, das Fußgängerverkehr dem Kraftverkehr grundsätzlich nachgeordnet ist (Wartepflicht). Die Neuregelung ist im Übrigen völliger Unsinn, aber das nur am Rande. Es geht auch nicht nur um Neuregelungen. Wir kennen alle das Fehlverhalten bei Fahrbahneinengungen. Das Reißverschlussprinzip scheint bei vielen Verkehrsteilnehmern unbekannt zu sein. Oder noch ein Beispiel: Warnsignal (Hupe oder Licht) zum Ankündigen des Überholvorganges außerhalb geschlossener Ortschaften. Ich hatte neulich die Hupe betätigt, weil vor mir eine Dose schön in Schlangenlinie gefahren war. Beim Überholen hab ich dann den Grund gesehen: Handy am Ohr. An der nächsten Kreuzung wollte der mir dann lauthals aus dem Fenster erläutern, dass ich ihn genötigt hätte. Der Mann kannte die StVO nicht und fühlte sich im Recht. Was soll ich da tolerieren? Dummheit tolerieren fällt mir wirklich schwer.
    Gruß Micha
    -----------------------------

    Einmal VFR - Immer VFR
    -----------------------------

    michael-schiebold.de



    Toleranz meinte ich auch gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern im Allgemeinen und dass diese ggf. auch Fehler machen. Deshalb fahre ich immer so, dass ich noch etwas, ich nenne es für mich "Marge", habe, d.h. Spielraum zum Bremsen, Ausweichen... Dadurch fahre ich z.B. alle Kurven, die ich nicht bis zu ihrem Ausgang sehe langsamer als vielleicht möglich, habe dafür aber immer die Chance noch auszuweichen, da ich nicht auf der letzten Rille daherkomme.

    Viel weniger Toleranz sollte man mit Fahrern (egal welches Verkehrsmittel), die vorsätzlich andere gefährden, hier kommen manche zu glimpflich weg!

    Früher war ich auch "druckvoller" unterwegs, ist mir aber zwischenzeitlich zu stressig und gefährlich. Das haben mich die vergangenen 30 Jahre, die ich nun Moped fahre, gelehrt. Es ist mein Hobby und da brauche ich beim besten Willen keinen "Stress". Wenn z.B. ein "Lambo" an mir vorbei will, dann mache ich ihm Platz und freue mich darüber wie der sich freut, dass er mal wieder einen Mopedfahrer so richtig versägt hat. Ich bin nicht mit dem Moped auf der Strasse aus Wettbewerbsgründen sondern zur Entspannung und Freude. Auch nicht zum Recht haben oder Recht bekommen, als Motorradfahrer stecke ich im Zweifelsfall zurück, da ich immer die schlechteren Karten habe. Es bringt mir nichts wenn auf meinem Grabstein steht.

    "Er hatte die Vorfahrt."

    Toleranz und Vorsicht also mit den anderen und deren Fehlern, nur Vorsicht gegenüber allen anderen (die mit dem Vorsatz)!

    Grüße

    Peter

    Yerf1 schrieb:

    Auch nicht zum Recht haben oder Recht bekommen, als Motorradfahrer stecke ich im Zweifelsfall zurück, da ich immer die schlechteren Karten habe. Es bringt mir nichts wenn auf meinem Grabstein steht.

    "Er hatte die Vorfahrt."

    Toleranz und Vorsicht also mit den anderen und deren Fehlern, nur Vorsicht gegenüber allen anderen (die mit dem Vorsatz)!

    Grüße

    Peter


    Das ist doch mal eine Aussage, das sollte man jedem in der Fahrschule so beibringen!

Template-, Style- und Codeveränderungen © 2009-2018 Rainer Friedmann 'Kraftrad'
powered by Fireblade-Forum®

gratis Counter by GOWEB width=