Alter Schwede ... äähh Finne ... Die Reifen sind mal warm gefahren !

  • Atemberaubend schrecklich!
    Mal von den traumhaft leeren und guten Straßen in dem Land abgesehen,
    der Fahrer der Intruder kann nicht mehr Alle auf dem Zaun haben.
    Unverantwortliches Verhalten.
    Was Alles hätte passieren können.
    Von den Grenzsituationen ganz zu schweigen.
    Der gehört weggesperrt.
    Hut ab und großen Respekt vor dem Polizisten und seinen Kollegen.
    Zähe Burschen mit Schneid.
    :thumbup:

  • Dümmer als die Polizei das gilt auch für den Cop. Bei der Verfolgungsjagd stellt sich der Cop auf die gleiche Stufe wie der Intruderfahrer, was Geschwindigkeit und Verkehrsgefährdung anderer Verkehrsteilnehmer angeht. Bei 15:07 min räumt der Cop den Intruderfahrer fast ab. Ich glaube es gibt sinnvollere Methoden wie z.b Ringfahndung oder Straßensperren um so Wahnsinnige aus dem Verkehr zu ziehen, anstatt eine sinnlose und überaus gefährliche Hetzjagd zu veranstalten.

  • Ich bin da ganz bei Dir ... uns geht es in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern sehr gut was Bußgelder angeht.
    In anderen ... speziell skandinavischen Ländern ... wird es um einiges teurer und zwar Einkommensabhängig !
    Ich kann jetzt nicht in den Kopf des Intruder Fahrers gucken ... aber das kann um Beispiel schon ein Grund dafür sein daß er deshalb so ausgetickt ist und versucht hat weg zu kommen ... Die Polizei hat ja im Video hin und wieder an Kreuzungen Blockaden/Polizeifahrzeuge stehen gehabt ... ich denke mal der Polizist hat versucht dran zu bleiben um die Position immer weiterhin durchgeben zu können und es wird ihn sicherlich auch durch das Adrenalin das Jagdfieber gepackt haben.
    In Deutschland hätte jeder verantwortungsbewusste Polizist die Verfolgung abgebrochen ... und wir reden hier ja vermutlich auch "nur" von einem Verkehrsvergehen.
    Was ich viel schlimmer finde ist der Umstand daß der Intruder Fahrer die ganze Zeit seine Sozia hinten drauf hatte ... besonders wenn ich die Verantwortung für meine Mitfahrerin und die anderen Verkehrsteilnehmer habe mache ich sowas doch erst Recht nicht.
    Da wir die Hintergründe dieses Videos nicht kennen können wir nur Mutmaßen. ;)

  • Leck mich am Arxxx :S .... da hat 'nen Dutzend Schutzengel gut zu tun gehabt
    Es gibt nix, aber auch garnix, was die Beiden rechtfertigt

    Mitglied des VFR OC


    Das Geheimnis des Glücks ist Freiheit; das Geheimnis der Freiheit ist Mut ... (Thukydides, griechischer Geschichtsschreiber, 5. Jahrhundert v. Chr.)

  • Den Polizisten das Jagdfieber gepackt... uärgs... so einem gehört der Dienstausweis abgenommen.
    Dass jemand Panik bekommt und versucht abzuhauen, sieht man oft. Zu fliehen liegt in der Natur des Menschen und ist eine normale Reaktion. Dass aber Leute die eigentlich für unsere Sicherheit sorgen sollen und psychologisch geschult sind eine wilde Hetzjagd veranstalten mit der sie Unschuldige auf's Scharfste gefährden, ist ein absolutes Unding.
    Schön in einem Forum zur Abwechslung mal zu lesen, dass andere das auch so sehen.

    PKW und Motorrad auf der Straße sind wie Stein und Wasser im Fluss. Das Wasser zürnt nicht dem Stein.

  • Naja, den Reifen zerschießen, um sie zu stoppen ist auch nicht so einfach. Meiner Meinung nach kann der Polizist auch nicht gut Moped fahren. Das sieht und hört man an seinen Schaltvorgängen. Das Beinahe-Abräumen und der Umfaller kommen noch erschwerend hinzu.
    Ein Polizist handelt nach den Gefahrenzuständen: Abstrakte Gefahr, konkrete Gefahr, akute Gefahr. Sollte ein gesuchter Massenmörder vor ihm Fahren, dann hätte er ihn bei der erst besten Gelegenheit abgeschossen / weggerammt. Ist es ein gelegentlicher Temposünder, wäre das eingesetzte Maß völlig überzogen. Nun läuft der Typ davon, lässt seine Sozia liegen (die ihm übrigens aufgrund seiner Fahrweise scheißegal ist), dann könnt ihr selber mal entscheiden, in welche Gefahrengruppe ihr diese Verfolgungsjagd einstuft!


    Schuld an allem ist übrigens auch immer die Polizei. Lassen sie diesen Typen entkommen, sind sie Schuld. Wird dadurch ein schwerer Unfall produziert, sind sie auch Schuld.
    Machen sie keine Kontrolle, sind sie Schuld. Machen sie viele Kontrollen, geht das auch nicht, und so weiter und so fort.

  • Dieses Konstrukt, das bei dem Thema jedes Mal angeführt wird, es könnte ja theoretisch ein zwoter Adolf Hitler ("Massenmörder") auf dem Motorrad sitzen, ist aber auch nur das, ein lächerlich unwahrscheinliches Konstrukt. Selbst WENN dem so wäre, hätte das die Berichterstattung dank ihrem Willen zur Quote sicher nicht verschwiegen.
    Dass auch ganz ohne von der Polizei in eine Hetzjagd verwickelt zu werden manche Leute einen rasanten Ritt veranstalten wissen wir ja, da hatten wir doch letztens erst in nem anderen Thread einen Videobeweis. Dass sowas mit Sozia gemacht wird ist auch nicht weiter verwunderlich, denn niemand macht das unter der Annahme "ich gefährde jetzt mal den Verkehr", sondern jeder Fahrer denkt immer, er könne das was er tut einschätzen. Ergo kann man von seiner Fahrweise genau so wenig wie auf seine Intelligenz auf sein Verhältnis zur Sozia schließen.
    Wenn man nach der Hetzjagd die Sozia zurücklässt, kann sie der Polizei wenigstens erklären, dass sie die ganze Zeit über Panik hatte, völlig verstört ist und nicht weiß, wie sie hätte reagieren sollen (und wie sie sich weiter verhalten soll). Das ist rechtlich allemal besser als sich der Flucht anzuschließen.


    Klar hat die Polizei es schwer. Schließlich sind die nicht nur mein "Freund und Helfer", sondern auch mein Personal und Dienstleister. Aber sie können sehr wohl zumindest in meinen Augen schuldfrei sein: Wenn sie halbwegs verhältnismäßig handeln, in Anbetracht ihrer hoffentlich erfolgten psychologischen Ausbildung und Betreuung (und auch hier wieder: m. E. genau wie medizinisches Personal eine Gruppe die zu wenig betreut wird in Relation zur Belastung der sie ausgesetzt sind), und mich und alle anderen Unschuldigen braven Bürger um sie herum nicht durch ihre Handlungen (deutlich) stärker gefährden, als dass sie Gefährdungen abwenden.
    Die Gefahr, dass jemand den sie nicht auf die Art jagen, einen Unfall baut und dabei einen Unschuldigen verletzt, ist allemal geringer als dass bei der Jagd etwas vergleichbares oder schlimmeres passiert.
    Für die Kontrollen bin ich ja eh nicht dem ausführenden Organ der Rennleitung böse - bisher sind alle persönlichen Gespräche beim Hilfegesuch, in Kontrollen und bei Restriktionserteilungen freundlich verlaufen (mit einer einzelnen Ausnahme Seitens der Polizei).

    PKW und Motorrad auf der Straße sind wie Stein und Wasser im Fluss. Das Wasser zürnt nicht dem Stein.

  • Ich habe nicht geschrieben, dass es ein Massenmörder ist. Ich habe nur versucht, verschiedene Gefahrenlagen darzustellen, wonach ein Polizist handeln sollte. Dass du es besser weist, verwundert mich nicht, da du ja immer Grenzsituationen besser einschätzen kannst, als solche Leute, die damit zu tun haben.
    Du hast null Plan, von Dingen, die andere Menschen tun müssen. Dein Versuch, dies zu beurteilen sind mehr als lächerlich ("ein zwoter Adolf Hitler"-Hammer).
    Dieses Video ist sicherlich nicht offiziell von der finnischen Aufsichtsbehörde ins Netz gestellt worden, daher kannst du auch nicht den Hintergrund beurteilen, warum der Beamte so gehandelt hat. Daher gelten nur Spekulationen.

  • Lass doch den "du weißt alles besser"-Quatsch einfach mal stecken.
    Der Thread hier ist nicht das erste Mal, dass ich meine Meinung zu Verfolgungsjagden im öffentlichen Straßenverkehr äußere und aus der Erfahrung sage ich: Es gibt immer jemanden der sagt, es könnte ja...
    Grenzsituationen. Eben. Es wird zur Rechtfertigung ne Grenzsituation angenommen, etwas das zu 99,999wasweißich% überhaupt nicht relevant ist.
    Und nachdem DU selbst den Massenmörder ins Gespräch gebracht hast, findest du es auf einmal "Hammer", dass ich den von dir aufgreife.


    Den Hintergrund kannst du nicht beurteilen, richtig, aber das ändert nichts daran, dass im Gegenteil zu deiner Behauptung Spekulationen überhaupt nicht gelten.
    Wenn da ein Massenmörder statt in einem Erdloch auf dem Motorrad gefunden worden wäre, dann würde im Beschreibungstext zum Video sicher nicht nur stehen "begann mit einer Verkehrskontrolle und wurde als der Fahrer flüchtete zur Verfolgungsjagd" (sinngemäß vom GlobalLeaks News Channel).


    Egal wer da verfolgt wurde, dass es die Gefahr wert ist, die man dort eingegangen ist, konnte man nur wissen, wenn der Typ zumindest so gesetzestreu war, dass das Nummernschild mit seinem Namen verknüpft war und dann gibt's auch ne Anschrift und andere Möglichkeiten dem habhaft zu werden. Wenn das Bike einfach nur geklaut war, ist's das Risiko nicht wert. Da brauch ich mir überhaupt keine möglichst weit hergeholten Grenzsituationen ausdenken über die ich dann urteilen müsste.

    PKW und Motorrad auf der Straße sind wie Stein und Wasser im Fluss. Das Wasser zürnt nicht dem Stein.

  • Nein, ich lass es nicht stecken, da du alles zerpflückst und für alles eine für dich plausible Begründung hast und dazu alles andere verteufelst. Und es ist in diesem Forum schon häufiger geschrieben worden, dass du erst den Text, den du zitierst, richtig lesen musst, bevor du meist in beleidigender Weise über diesen Text herziehst und ihn auseinanderpflückst. Und ich sage es noch mal: Du hast kein Plan von Dingen, die manche Menschen tun müssen, glaubst aber dieses aus zweiter Reihe besser einschätzen und beurteilen zu können, was ja sowieso viel einfacher ist.
    Also erst lesen, dann noch mal ganz lesen, dann denken, dann antworten.

  • Das ist immer noch ein Diskussionsforum, natürlich gehe ich auf das ein was die anderen sagen. Sonst kann man's auch gleich ganz lassen.
    Natürlich habe ich plausible Begründungen für meine Meinung. Ist das jetzt ernsthaft was, womit du ein Problem hast? Ich denke vorher drüber nach was ich sage, also hab ich auch Begründungen.
    Nur weil ich meine Meinung vertrete heißt das nicht, dass ich etwas anderes "verteufle". Ganz im Gegenteil.


    Lass einfach die dummen Anmachen weg, von wegen ich würde nicht lesen oder nur weil ich nicht deiner Meinung bin würde ich nicht verstehen.
    Wenn du meinst, dass ich etwas falsch einschätze, schreib ne Gegendarstellung, warum deiner Meinung nach meine Einschätzung falsch ist. So wie ich das auch mache.
    Mit einem "du kannst das eh nicht verstehen" ohne Erklärung folgen zu lassen ist das alles nur Sandkastenniveau.


    Und ich hab dabei noch nicht mal ein Problem mit ner giftigen Eröffnung, wenn auf Nachfrage im zwoten Post erst die Erklärung folgt. Aber lass die persönlichen Anfeindungen weg. Wenn umgekehrt du dich durch das was ich sage persönlich angegriffen fühlst, über ein Maß von "der ist dagegen und verteidigt seine Meinung" hinaus, dann darfst du's mir auch sagen, durch was das der Fall ist.
    Du hattest das Gefühl, dass ich dir Vorwerfe geschrieben zu haben, dass es sich um einen Massenmörder handele? Sorry, wollte ich in der Deutlichkeit nicht tun. Aber andere als du haben das schon als Hilfskonstrukt zur Rechtfertigung verwandt. Auch als Beispiel um die Entscheidungsabläufe eines Polizisten näher zu bringen halte ich es als ungeeignet, weil ich generell solche ins Absurde abgleitenden Beispiele als nutzlos erachte. Extrembeispielen wird jeder zustimmen, es sind die nicht so deutlichen, nicht so extremen Fälle, über die diskutiert wird.

    PKW und Motorrad auf der Straße sind wie Stein und Wasser im Fluss. Das Wasser zürnt nicht dem Stein.

  • Und nächste Runde! Die wievielte haben wir denn schon?
    Ocard du darfst deine Meinung schreiben, dagegen hat keiner was. Bei einigen Posts sage ich sogar: "Mensch Ocard, das geht ja doch!"
    Es ist nicht der Inhalt deiner Meinung, sondern die Art wie du es schreibst, in der du häufig den Vorredner beleidigst und als dumm darstellst. Du ziehst Stichpunkte aus dem Kontext und gibst sie wunderbar falsch wieder. Und wenn du nicht mehr weiter weist, wirst du sogar sehr direkt in deinen Beleidigungen.
    Selbstreflexion geht dir völlig ab, Empathie hast du nicht und ich weis nicht wer dir Benehmen beigebracht hat. Aber der Job wurde versagt. Daher werde ich auch weiterhin Anfeindungen an dich gedeihen lassen, die du vorher anderen auch mitgeteilt hast. Versuche einfach deine Meinungen nicht mit "das ist völliger Blödsinn" oder "so ein Schwachsinn" etc. zu untermauern. Denn werde ich vielleicht aufhören.
    Zurück zum Thema: Wer hat dir gesagt, dass dieses Video ein offizielles Video der finnischen Polizei ist? Etwa die Überschrift zu diesem Video?