Kurz vorm Kauf

  • Eine freundliches Hallo in die Runde,


    ich hoffe ich falle nicht mit der Tür ins Haus. Es geht um ein paar Infos zur VFR 1200. Nachdem ich mich schon etwas auf die VFR 800 eingeschossen hatte, bin ich auf ihre große Schwester gestoßen. Quasi eine 800er mit mehr Bumms, ohne VTEC aber auf Wunsch als Automat. Stimmt das bisher so?


    Bei mir verhält es sich so, dass ich ein Anfänger sein werde, bis auf einige Jahre 50 ccm Roller und eine Jugend mit Mofa gibt es keine Zweiraderfahrung. Die 1200er ist natürlich ein echter Brummer, vor dem ich entsprechend Respekt habe. Ich denke mir aber, da ich viel zu zweit unterwegs sein werde und meine Sozia sicher keinen Lappen machen wird, wäre ein Gefährt schon gut, auf dem es sich zu zweit gut reisen lässt.


    Optisch finde ich die 800 schöner, aber vom DCT liest man ja nur das Beste. Ein Liebhaberstück wird es auch sein, da ja nur kurze Produktionsphase (leider) Jetzt möchte ich Euch fragen:


    Irgendwie denkbar für einen Anfänger (mit 30 Jahren Verkehrsteilnahme) das Teil
    Wie genau funktioniert das DCT? So wie bei der NC 750? Ich habe gelesen man könne auch per Hand schalten.
    Ist die 1200 auch so sportlich im Kniewinkel? Ich möchte eigentlich eher gemütlich unterwegs sein.


    Privat fahre ich schon lange Honda aus Überzeugung. Mit dem 9er Civic Tourer als Diesel habe ich für mich die Eier legende Wollmichsau gefunden. Die 1200er liest sich für mich ähnlich.


    Ich habe in meiner Nähe eine rote 03/2012 gesichtet mit 30.000 KM auf der Uhr bei der im Juni 2016 im Rahmen der RRA die Kardanwelle getauscht wurde. Zwei Umfaller, die teilweise lackiert wurden aus dritter Hand. Die Ventilspielkontrolle wurde nicht erledigt, ob sie dann die 24.000er Inspektion hatte weiß ich nicht. Könnt Ihr da mal aus dem Bauch raus was dazu sagen? Vorteil wäre für mich eben, dass ich die Maschine nur ummelden müsste. Keine Überführung etc. und preislich im Rahmen. Was würdet Ihr sagen kann man da zahlen?


    So, erst mal vielen Dank für's Lesen. Ich habe keine Vorstellungsecke gefunden, daher ein kurzer Steckbrief:


    Markus, 48 Lenze, MKK mit Sozia (ohne Bike-Erfahrung) Führerschein in Bälde :)


    Allzeit gute Fahrt, würde mich freuen etwas von Euch zu lesen.


    (Mein Tablet hatte leider Probleme mit dem Text erstellen, ich versuche aber zeitnah zu antworten, falls Fragen kommen.)

  • Hallo Markus. Herzlich Willkommen hier im Board.
    Ventile einstellen kostet Geld und nach 24tkm sollte man es machen. Wenn du die Dicke hast, rate ich dir ein Sicherheitstraining zu machen. Da lernst du die Maschine am besten kennen. Sie hat Power, aber sie wiegt ganz ordentlich. Ansonsten kann man prima mit ihr fahren und Menge Spaß haben.
    Bei Preisen habe ich keine Ahnung, aber ein Blick bei Mobile.de kann nicht Schäden.
    DCT solltest du vorher Probe fahren. Die Meisten schwören drauf.

  • Auf jeden Fall Probe fahren. Was die Ventile betrifft: ich lese immer wieder, dass es zwar gemacht wird, aber nie etwas eingestellt wurde. Murphys law wird sich allerdings die Maschinen aussuchen für Probleme, wo das Spiel nicht kontrolliert wurde. Weiß jemand was der worst case ist, wenn das Ventilspiel nicht kontrolliert wurde?


    Fahrtraining finde ich ebenfalls wichtig. Habe eines frei vom ADAC durch Neumitgliedschaft, ich habe mir aber vorgenommen eines zu jedem Saisonstart zu machen. Bei mobile.de passt der Preis, was man bei Lackschäden und fehlender 24.000er Inspektion abziehen sollte weiß ich allerdings nicht. Was kostet denn die 24er inklusive Ventilspielkontrolle? (so im Schnitt)

  • Wenn du viel mit Sozia unterwegs bist, ist die 1200er schon das Mittel der Wahl. Geht zwar auch mit der 800er aber die wird dann noch Drehzahlhungriger. Vom Gewicht nehmen sich beide ja nicht viel und beim Fahren merkt man das nicht mehr.


    Ja das DCT funktioniert wie das der NC.


    Wenn der 24er Service noch nicht gemacht wurde, kannst du ja mindestens 500€ weniger anbieten. Also eher 1000 damit man bei 5-600 weniger rauskommt. Es sei denn der Verkäufer bietet sie schon günstiger als vergleichbare Modelle an.


    Ob der Kniewinkel bei dir zu sportlich ist, musst du selber herausfinden. Da hilft nur drauf setzen. Zur Entspannung des Kniewinkels gibt es bei Thurn genug was da Abhilfe schafft. Auch für die Sozia.

  • Hallo Markus, erstmal willkommen hier ;-)
    Du schreibst von einer 2012er, da ist die Frage ist es die neuere Version oder EZ 2012 ? Die neueren Modelle haben Traktionskontrolle und ein besseres Schaltverhalten. Erkennbar am TC Schalter links neben Tank. Würde ich bei DCT auf jeden Fall empfehlen. Die 24er Inspektion kann bei 700 plus liegen je nachdem ob noch Bremsbelege dazu kommen.
    Viel Erfolg beim suchen.

    Grüßle Martin
    wünsche allen, fahrt schräg und kommt gesund heim
    "Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen,
    sollten wir lieber dankbar sein,
    dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen."
    (Dieter Hildebrandt)

  • Wegen der TC hatte ich gefragt und der VK hatte genau von diesem Schalter berichtet. Da ich mir schon dachte, dass es sinnvoll sein könnte, habe ich direkt mal erst ab Bj. 2012 gesucht. Es gibt Lackschäden am Blinker, Koffer sind dabei, die Inspektion fehlt, alle anderen "nachweislich selbst ausgeführt". Da müsste ich noch fragen, was damit gemeint ist.


    Für was steht eigentlich das FD? Ich habe zwei Maschinen im Auge, einmal steht da VFR1200 FD und einmal VFR1200 DCT. Beide haben das Doppelkupplungsgetriebe. Müssten beides SC63 sein. In erster Linie möchte ich natürlich gerne von Euch hören, ob Ihr es für sinnvoll/ machbar haltet. Es ist ja keine Fireblade, die mich sofort als Anfänger abwerfen würde ;)


    Aber erst mal vielen Dank für Eure schnellen Antworten. Normal lasse ich mir nichts vorkauen, aber zur VFR 1200 gibt es nur wenig im Netz. Ich habe bisher rausgelesen, dass die DCT wohl ebenfalls keinen Kupplungsgriff hat und am linken Griff mit + und - die Gänge manuell schaltbar sind. Dann würde sich eine Besichtigung ja schon mal lohnen. Ab 2016 kam bei der 750er ein verbessertes DCT raus, weiß zufällig jemand, ob das bei der VFR auch so war? Oder ist hier das BJ: 2012 entscheidender?


    Ich bin gerade unsicher, ob ich es geschrieben hatte: der VB liegt bei 5.900 und zu mir: ich bin 1,70 mit eher kurzen Beinen. 81er Sitzhöhe geht gerade so. Aber stimmt schon, Probesitzen und fahren ist eh unerlässlich. Ich mag mich nur vorab so gut es geht informieren und dazu nicht Verkaufsgespräche mit Eigentümern nutzen, wenn sich am Ende rausstellt, dass das Bike eh nicht in Frage gekommen wäre. So etwas finde ich unnötig.

  • Moin Markus,
    FD sagt mir jetzt nix. Grundsätzlich heißt sie ja VFR 1200 F und das DCT steht für das Doppelkupplungsgetriebe. Ich habe mich zwar wegen körperlicher Einschränkungen für die Automatik entschieden, möchte sie aber nicht mehr missen. Das ist schon eine feine Sache!
    Was das Motorrad generell angeht, würde ich schon sagen, dass es sehr gut beherrschbar ist, vorausgesetzt das Gehirn ist eingeschaltet, wovon man mit 48 Lenzen eigentlich ausgehen sollte ;)
    Hier noch ein Link vom ADAC zum Moped. https://www.adac.de/_mmm/pdf/h…229251_logomrd_229251.pdf
    Aus welcher Ecke kommst du?

  • Für was steht eigentlich das FD? Ich habe zwei Maschinen im Auge, einmal steht da VFR1200 FD und einmal VFR1200 DCT


    Das bedeutet das Selbe:


    VFR 1200 F = Schaltversion


    VFR 1200 FD = DCT-Version ( VFR 1200 F + "D" für DCT)


    Übrigens auch von mir ein herzliches Willkommen und viel Spaß hier! :thumbup:

    Mölmsche Grüße, Markus ;)


    Wer fragt, ist ein Narr für eine Minute. Wer nicht fragt, ist ein Narr sein Leben lang. Konfuzius

  • Moin Markus,
    erst einmal herzlich willkommen hier im Forum.
    Da ich nicht weiß in welchem Preissegment Du schaust, vielleicht setzt Du Dich mal mit WolleB in Verbindung:
    Verkaufe VFR 1200 FD


    Cool, Danke für den Link. Ich sehe schon, wenn mit dem von mir beobachteten Bike alles in Ordnung ist, sind 5.900 schon ein angemessener Preis. Mein Limit läge so bei 6,5 K da ich ja noch Geld für Anmeldung, Versicherung und Unvorhergesehenes brauche. Aber unter anderen Umständen sicher ein gutes Angebot.


    Wie sieht es eigentlich mit folgenden Dingen aus:


    - hoher Bremsbelag-Verschleiß (vorne)
    - Rost an den Schrauben der Bremsscheiben
    - Software-Update für die Motorsteuerung
    - Rückruf für bestimmte Fahrgestellnummern (Axialspiel Wasserpumpe)


    Verschleiß und Rost werde ich nicht ändern können, aber müsste ich bei meiner Neuerwerbung nach der FG-Nummer gucken wegen der Rückrufe? Neue Kardanwelle hat sie ja schon. Gab es das Software-Update auch für die 2012er oder hatten die das durch die Optimierung der Motorsteuerung schon ab Werk?


    Ich komme übrigens aus dem Main-Kinzig-Kreis :)


    Grüße,
    Markus

  • Hallo aus Münster, Westf.


    Also zu den bremsen : Mein Motorrad hat nun 32 tkm
    Bremsen musste ich noch nicht machen,
    Aber ich nutze auch den Motor und das dct sehr ausgiebig.


    Kommt also immer auf die Art an wie du die 12er bewegst


    Wenn du eine findest : viel Spaß! Lass es zu Beginn langsamer angehen und ihr werdet Viel Freude haben.

  • Moin und Willkommen bei den V4 Fans!


    Es kann schon vorkommen das man die Ventile bei 24tkm nicht nachstellen musste. Aber ich würde es machen lassen und den Preis hast du ja schon bekommen.
    Für eine 2012er mit der Laufleistung und DCT, finde ich als angemessen.
    Tja, ob es nun das Motorrad für dich ist, musst du selbst erfahren. Also ich war mit der 800 Vtec sehr zufrieden und mit der SC63 ohne DCT auch, aber man muß ehrlich sein, denn die SC63 wiegt halt mehr.
    Schalte mal das Getriebe auf Neutral/Leerlauf und schiebe sie mal rückwärts.
    Beim Fahren bei normaler Geschwindigkeit wirst du kaum ein Unterschied zwische der RC und der SC bemerken. DCT finde ich einfach nur toll! Ich habe das Getriebe für längere Zeit gefahren und fand das sehr entspannend. Und wenn mich der Hafer gestochen hat, auf Manuell geschaltet und Feuer frei.... aber aufgepasst, da kommt man der Feuerklinge sehr nahe.
    Sitzhöhe, war für meine 185 cm ok. Bei Leute mit kürzeren Beinen und veränderten Sitzbank(abgepolstert) kann es sein das die Sitzbank recht warm werden kann.
    Bei längere Strecken hat mir die Hüfte weh getan, könnte an der Bagster Sitzbank gelegen haben.
    Meine Empfehlung, fahr mal beide und ich vermute mal das du die DCT vorziehen würdest. Wenn die rollt merkst du kaum das Gewicht, beim langsam fahren ist die SC63 viel stabiler aber nicht unhandlich, da ist die RC nervöser.
    Das der Tank größer sein dürfte oder auch weniger verbrauchen könnte, ist ja schon bekannt.
    Der ungleiche Verschleiß der Bremsklötze..... nun ja, wer fleißig bremst kann es vorkommen das die kleinen inneren Klötze mehr verschleißen.
    Also fahr sie mal, gefällt sie dir, würde ich mal fragen ob da, wegen der recht teuren Inspektion noch was geht....
    Na dann viel Spaß und ich bin mal gespannt.

  • Hallo Markus,
    ist es diese Maschine?
    https://www.ebay-kleinanzeigen…0-dct/1140411518-305-4282
    wenn ja, sind die Bremsbeläge schon gewechselt aber es werden keine Koffer erwähnt. Die reine Ventilkontrolle hat bei mir ca. 270 € gekostet somit kein großer Betrag. Handle noch etwas runter und lass es samt neuen Zündkerzen von FHH machen.
    Aber die Kratzer auch am Motorgehäuse... schau genau alles an, oder spar noch etwas.
    Oder nimm diese
    https://www.ebay-kleinanzeigen…-hand/1138663509-305-1343

  • Moin, mal vom technischen abgesehen .. Bitte nicht falsch verstehen, ich kenne Dich nicht und weiß nicht, wie vie Muckis Du hast und wie technisch geschickt Du bist!


    Du hast da irgendwo oben erwähnt, dass Du 170 groß bist ... Viel größer bin ich auch nicht ... Die 1200er ist kein leichter Eimer, das sollte Dir einfach nur bewusst sein.


    Wenn sie erstmal fährt, wirst Du wie oben beschrieben Deine Freude haben - alles korrekt. Aber beim Rangieren, Stück rückwärts auf dem Parkplatz usw. - das würde ich intensiv ausprobieren, ob Du sie gut kontrollieren kannst. Die Verletzungen, die man sich beim Umkippen zuziehen kann, sind nicht zu unterschätzen.


    Daher Empfehlung (nur aus meiner Sicht): Lieber erstmal was kompaktes um Erfahrungen zu sammeln, vielleicht auch um sich an die Leistungssteigerung heranzutasten. Machen wir uns nix vor ... Selbst 50 PS reichen locker, um sich den Kopf abzufahren...


    Ich finde zum Beispiel die VFR 800 mit VTEC und ABS aus um 2004 mit einem absolut gigantischen Fahrwerk gesegnet und einem Preis von um die 3000 - 4000 Euronen... Da verliert man in 2 Jahren auch nicht viel an wert ..


    Aber bitte - ist nur meine Meinung!


    Viel Erfolg beim Schein machen und viel Spaß beim Aussuchen und Probfahren - das ist ja auch immer nett!
    Richi

  • Moin zusammen,


    ja Uwe Du hast Recht, dass ist die Maschine. Und der Eigentümer hat zunächst die falschen Bremsbeläge gekauft und sie dann auf eBay versucht wieder loszuwerden. Ist sicher nicht verwerflich, aber mit Teile-Nummern scheint er nicht zu arbeiten? Sonst ist der Kontakt sehr freundlich, ich dürfte das Bike auch beim HH checken lassen vor Kauf. Das finde ich schon hilfreich, muss aber nichts heißen. Die andere habe ich natürlich auch gesehen, Heizgriffe (die mir bei der 14er 800er gut gefallen) sind da verbaut und einige Extras. Aber der ATM macht mir Gedanken. Was muss man mit einem 1200er Motor anstellen, damit das Aggregat in die Knie geht? Die Koffer werden in Erlensee übrigens im Fließtext erwähnt und sind ja Serie. Ich glaube nicht, dass er sie extra verkaufen mag und hoffe mal er braucht sie nicht für sein nächstes Bike :)


    Und Richi, ich bin da völlig leidenschaftslos, weshalb ich dir absolut Recht gebe. Mein Thema ist eben die Sozia. Ich werde wahrscheinlich hauptsächlich zu zweit auf Tour gehen und mir wurde gesagt die 800 sei untenrum etwas schwachbrüstig für längere Fahrten zu zweit. Zuladung wären etwa 160 Kilo (77 wiege ich) Dann hat die 800er den VTEC, den ich zwar aus meinem Honda kenne, aber beim Bike weiß ich nicht so.. Alles andere finde ich bei der 800er sehr genial. Throttle by wire, die kabellose Griffheizung, TC, ABS, Ganganzeige und LED... Alles Skills, die ich mir eigentlich fürs bike wünsche. Und so kam ich dann zur Dicken, die mit DCT dann ein tolles Reisemotorad sein müsste. Nur eben 50 Kilo zu schwer.


    Meinem Profil nach wird es trotzdem eher ein Tourer-Motorrad, als die Rennsemmel für die Hausrunde am Abend. Anfängergeeignet ist die VFR sicher nicht. Aber ich bin da im Fall der Fälle gewillt mich rein zu finden, denn, was auch richtig ist: selbst bei der MT-07 kann ich auf der BAB nicht einfach gedankenlos den Gashahn auf Anschlag stellen. Mitdenken ist schon gefragt bei der Sache ;o)

  • ? Die Koffer werden in Erlensee übrigens im Fließtext erwähnt und sind ja Serie. Ich glaube nicht, dass er sie extra verkaufen mag und hoffe mal er braucht sie nicht für sein nächstes Bike


    Hoffen ist beim Kauf eines Motorrades ein ganz schlechter Berater: Entweder die Koffer sind mit dabei oder nicht. Macht ganz lässig mal ca 500€ aus.Ob die Dicke als Anfängerbike das richtige ist musst du selbst wissen. So lässt sie sich prima fahren aber ab 5000 U/pm geht es ans eingemachte. Wünsch dir alles gute beim Handeln und ohne Koffer siehe oben müsste am Preis was zu machen sein.


    Gruß Claus

    "Als Gott sah das nicht jeder Motorrad fahren kann , erfand er für den Rest Fußball"


    "Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr abfließen."
    Walter Röhrl

  • Hallo Markus,


    ich fahre mittlerweile den V4 über 200.000 km, in der 800er VTEC 111.000 km, in der 1200 F über 32.000 km und aktuell mit dem Crosstourer über 71.000 km.


    Ich empfehle dir, vor allen Dingen als Führerscheinneuling und bei 1,70 m Länge, nicht mit der 1200 F anzufangen. Als Fahranfänger ist eigentlich sogar die 800er schon zu schwer, aber doch noch gut zu händeln.


    Und du hast ja geschrieben, dass dir die 800er gut gefällt. Den Bumms der 1200er wirst du nicht vermissen und das VTEC war damals, als es in der 800er 2002 kam recht spaßig, aber mittlerweile sind die Übergänge kaum spürbar.


    Die Kosten für die 1200er VFR´s sind in der Werkstatt schon happig. Zündkerzen kosten über 120,00 €, Bremsbeläge bei meinem Crosstourer lagen zuletzt bei 175,00 € ohne Montage. Die sind bei mir so alle 22.000 km fällig, bei meiner 1200F hatte ich die damals nach 20.000 km erneuert, preislich lagen die noch höher. Inspektionen ebenfalls nicht billig, vor Allem die Ventilspielkontrolle kostet gut Geld.


    Ich tendiere mittlerweile auch zu einem leichteren Moped, man wird ja nicht jünger. Aber ich möchte vorerst kein Moped mehr mit Kette und dann hat man halt nicht so eine große Auswahl. Also fahre ich meinen Crosstourer halt noch weiter, auch weil das Moped super bequem für mich und meine Frau ist.


    Meine klare Empfehlung an dich als Fahranfänger ist also nicht die 1200er, sondern eher die 800er und die macht auch richtig Spaß.


    Also du hat die Qual der Wahl und lass es uns wissen, was es denn geworden ist.


    Gruß


    Michael

  • Warum eigentlich neue Zündkerzen? Sind die in Intervallen auszutauschen? Meine Hoffnung ging dahin, dass er sich nicht eine andere VFR geholt hat, für die er sie braucht. War mehr als Spaß gedacht. Auf jeden Fall würde ich sicherstellen, dass die Koffer dabei sind. Wenn man die beiden oberen Links vergleicht, schneidet die Schwarze für nicht viel mehr Euros schon besser ab, weshalb ich bei dem Preis der Roten die Koffer schon als Voraussetzung betrachte.


    ist eine 800er denn noch handlich? Und wer fährt die schweren Maschinen eigentlich? Nicht als Kritik an den Empfehlungen zu verstehen aber für mich zum Verständnis wichtig. Wenn ich mit meiner Größe 40.000 Km auf einer 800er gefahren bin und auf die Größere umsteige, was ist dann anders? Vielleicht könnte es mir jemand mal konkretisieren, das wäre nett. Bisher verbinde ich es eher mit der Vernunft nicht schneller zu fahren aber das Handling beim Schieben etc. Bleibt dann ja. Trotzdem werde ich versuchen beide mal Probe zu fahren. Gibt es denn jemand unter Euch, der mit etwas Großem angefangen hat?


    Michael, warum bist du nach 111.000 Kilometer auf die 1200er umgestiegen?

  • Mein erstes Motorrad war vor 12 Jahren eine 900er Boldor.


    Die war nicht ansatzweise mit meinem Fahrschulmotorrad vergleichbar und viel schwerer, mehr Ps, etc...
    Aber, es hat funktioniert.


    Ich finde die 12er handlich. Aber ich bin auch 185cm Groß.


    Daher habe ich zum beispiel bei den beinen noch Luft um auch mal ein Loch beim Parken zu überbrücken.
    Man muss sich bewusst machen das die 12er einfach sau schwer ist wenn sie kippt.


    Die Probefahrten sind wirklich wichtig. Auch nach Möglichkeit eine vernünftige. also mindestens 1-2 Stunden (wobei das eigentlich schon zu kurz ist)


    Auch ausprobieren wie du sie Handeln kannst. Mal schieben, Slalom fahren... alles was man so beim Führerschein lernt. Das macht echt manchmal sinn.


    Das schiebe Handling ggf. mit jemandem dabei machen, dann bist du etwas abgesicherter wenn etwas nicht so läuft wie du es dir wünscht ;-)


    Im Endefekt kann dir die Entscheidung keiner abnehmen und du musst sie Treffen, denn du willst ja auch mit der VFR fahren.


    Viel Erfolg bei der Entscheidungsfindung!


    PS: Zündkerzen sind Verschleißartikel. Die gehen ab und an mal kaputt. Bei mir bisher noch nicht, aber wenn dann ist es so. ;-)
    Wie die guten alten Reifen, Bremsbeläge, etc...

  • Hallo Markus,


    ich bin 1,72 - mittlerweile vielleicht auch weniger. Wer prüft das noch in meinem Alter.
    Keine Ahnung, ob das schon geschrieben wurde, daher mal meine Erfahrungen.


    Für mich war wichtig, mit beiden Füssen immer fest auf den Boden zu kommen und damit meine ich nicht nur die Zehenspitzen. Falls du im Sitzen rangieren musst, das wird definitiv der Fall sein, ist das für mich essentiell. Du bekommst sonst keine Schiebekraft auf die Strasse. Das war mit der normalen Sitzbank grenzwertig, also hab ich zunächst die abgepolsterte Zuberhörsitzbank ( ca. 200€ bei Honda ) gekauft, das war von den Massen gut, aber da ich fast ausschliesslich längere Touren fahre, vom Sitzen her beschissen. Ich bin dauernd gerutscht und mir hat der A.... gebrannt. Jetzt mit einer Sitzbank nach Mass is es perfekt, da habe ich auch schon von Frankfurt bis an den Gardasee in einem Stück runtergenudelt. Kosten ca. 350€.


    Was das Schieben anbelangt, so ist das reine Technik. Früher habe ich mir auch einen abgebrochen. Ineinem ADAC Kurs hat das (auch Moped aufheben) der Instructor ausgiebig gezeigt und wir haben das am eigenen Bike alles geübt. das rangieren geht eigentlich fast mit 4 Finger, ist nur Hebel.


    Auch das Aufheben von dem Bike, ist mit der richtigen Technik kein Problem. Das bekomme ich mit etwas Kraftaufwand gut hin, sollte aber geübt werden.


    Ich betone es deswegen, wenn du als Beispiel in den Alpen fährst und kannst (dann unter Stress ) nicht gescheit rangieren ist das nicht prickelnd.


    Ich hab oben die Texte nicht alle gelesen, ich mag meine VFR absolut, aber mit dem Serienfederbein und Beladung hätte ich immer in den Tacho kotzen können. So eine sch.... Federung habe ich selten erlebt. Also kam bei mir ein Öhlins rein und das wird jeweils auf die Beladung eingestellt. Jetzt läufts. Ansonsten bei der Serienfederung unbeding drauf achten, ob das Stellrad Federbein festgerotzt ist. Das is ne Krankheit bei de denen.
    Der nächste Punkt war für mich eine neue Fahrweise zum vorherigen Mopped zu lernen. (CBR1100 XX) Du kannst bequem cruisen bei Drehzahlen bis ca. 4000 Umdrehungen. Aber falls Du schnell überholen willst, erhoffe dir nicht ansatzweise den Schub den Du bei der PS Zahl erwartest, das geht schief und bringt dich nur in die Bredouille Das ist, als ob dich einer wie im Comic fest hällt.


    Wenn Du aber ab ca. 4500 - 5000 Umdrehungen überholen willst, hast du nen Katapult der abgeht. Möglich das dies für dich kein Thema ist, für mich war es die Mega Umstellung, da ich früher mit 3000 Touren im 6 Gang rumgezuckelt bin wenn nix an lag und dann für das überholen einfach Gas gegeben habe. Jetzt ist das subjektive Gefühl bei 3000: zurückschalten, richtig Gas geben, zählen 31, 32, 33 schub.....


    Man muss es nur wissen.


    Für Sozia fahren ist noch das Topcase zu empfehlen, dann kann sie sich gut anlehnen......


    Gruss Oli